Starke erste Halbzeit von Skoda

Skoda hat im ersten Halbjahr weltweit 585.000 ausgeliefert. Damit übertraf man das Rekordergebnis aus dem Vorjahr um 2,8 Prozent (Januar bis Juni 2016: 569.400 Fahrzeuge)

Im stärksten europäischen Einzelmarkt Deutschland legen die Verkäufe um 1,8 Prozent auf 88.000 Einheiten zu (2016: 86.500 Fahrzeuge).

Das erste mal taucht auch der KODIAQ in der Statistik auf. Und der ist voll eingeschlagen. Mit 27.100 Auslieferungen seit Februar hat er einen erfolgreichen Einstieg in die weltweiten Märkte.

Der Umsatz wuchs um 22,6 Prozent auf 8,720 Milliarden Euro und lag damit erstmals in einem ersten Halbjahr über der Marke von acht Milliarden Euro.

Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier zu den Ergebnissen:

„ŠKODA AUTO wächst auch im ersten Halbjahr 2017 kräftig. Unsere frische, attraktive Modellpalette, die wir im Februar mit dem SUV ŠKODA KODIAQ um einen wichtigen Baustein erweitert haben, kommt bei den Kunden hervorragend an. Die unverändert gute Auftragslage sorgt für voll ausgelastete Fabriken und stimmt uns optimistisch für die zweite Jahreshälfte. Im vierten Quartal setzen wir mit dem Marktstart des neuen Kompakt-SUV ŠKODA KAROQ einen weiteren Wachstumsimpuls“

Auslieferungen an Kunden im ersten Halbjahr 2017 nach Modellen (in Prozent gegenüber Vorjahr):

  • ŠKODA OCTAVIA (205.300; -6,5 %)
  • ŠKODA RAPID (103.000; +0,4 %)
  • ŠKODA FABIA (111.100; +6,1 %)
  • ŠKODA SUPERB (75.900; +8,3 %)
  • ŠKODA YETI (43.000; -18,0 %)
  • ŠKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 19.700; -1,6 %)
  • ŠKODA KODIAQ (27.100; –)

KAROQ geht in die Serienproduktion

Los gehts!

Der KAROQ ist diese Woche im tschechischen Werk Kvasiny erstmals vom Band gelaufen. Die ersten Fahrzeuge werden bereits im November dieses Jahres an Kunden ausgeliefert.

Michael Oeljeklaus, SKODA Vorstand für Produktion und Logistik dazu:

„Der Beginn der Serienfertigung des neuen SKODA KAROQ ist für das gesamte Unternehmen und natürlich insbesondere für unsere Belegschaft am Standort Kvasiny ein wichtiger Meilenstein. In den letzten Monaten hat sich die ganze Mannschaft intensiv auf den Produktionsstart unseres neuen SUV-Modells vorbereitet.“

Kvasiny ist einer von drei Skoda Fertigungsstandorten in Tschechien mit derzeit rund 8.000 Mitarbeitern. In den nächsten Jahren wird die Produktionskapazität sukzessive auf jährlich bis zu 295.000 Fahrzeuge steigen.

Neben dem neuen KAROQ laufen in Kvasiny derzeit die Modelle SUPERB, SUPERB COMBI und KODIAQ vom Band. Der gute, alte YETI wurde von Mai 2009 bis Juni 2017 in Kvasiny produziert.


KAROQ 1,0 TSI 85 kW (115 PS)
innerorts 6,3 – 6,2 l/100km, außerorts 4,8 – 4,6 l/100km, kombiniert 5,4 – 5,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 121 – 117 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

KAROQ 1,5 TSI ACT 110 kW (150 PS)
innerorts 6,6 l/100km, außerorts 4,8 – 4,7 l/100km, kombiniert 5,5 – 5,4 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 125 – 122 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

KAROQ 1,6 TDI SCR 85 kW (115 PS)
innerorts 5,0 l/100km, außerorts 4,4 – 4,3 l/100km, kombiniert 4,6 – 4,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 120 – 118 g/km, CO2-Effizienzklasse A

KAROQ 2,0 TDI SCR 4×4 110 kW (150 PS)
innerorts 5,9 l/100km, außerorts 4,5 l/100km, kombiniert 5,0 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 131 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

Die KAROQ Ausstattungslinien Ambition und Style im Detail

Der Skoda KAROQ ist ab sofort bestellbar. In der aktuellen Vorbestellphase ist die Auswahl auf zwei Ausstattungsvarianten und vier Motoren beschränkt. Auch das Active Info Display kommt später.

Schauen wir uns aber mal genauer an, was zum jetzigen Zeitpunkt verfügbar ist.

Der KAROQ Ambition

Bevor Skoda zu einem späteren Zeitpunkt die Basivariante Active anbietet, ist die mittlere Ausstattungsvariante Ambition die Einstiegsausstattung. Hier startet der KAROQ mit einem 1,0 TSI 85 kW (115 PS) Motor bei 24.290 Euro. Und hat dafür folgendes an Bord:

  • 17-Zoll-Leichtmetallfelgen im Design Ratikon
  • Nebelscheinwerfer, LED-Rückleuchten in Kristallglasoptik
  • Berganfahrassistent
  • Klimaanlage
  • Lederlenkrad mit Multifunktionstasten,
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • Parksensoren hinten
  • umklappbare Rücksitzlehne 60/40
  • Musiksystem Swing mit 6,5-Zoll-Bildschirm
  • Acht Lautspreche
  • Digitaler Radioempfang DAB+
  • Bluetooth-Freisprecheinrichtung
  • Care Connect
  • Multikollisionsbremse
  • Frontradarassistent inklusive City-Notbremsfunktion mit Personenerkennung
  • Fahrlichtassistent (Tunnellicht, Coming- und Leaving-Home Funktion)
  • Regensensor
  • Automatische Innen- und Außenspiegelabblendung
  • LED-Rückleuchten
  • Elektrische Fensterheber vorne und hinten
Zur umfangreichen Serienausstattung des ŠKODA KAROQ zählen unter anderem Klimaanlage, Lederlenkrad mit Multifunktionstasten, Parksensoren hinten und der Online-Dienst ŠKODA Care Connect. – Foto: Skoda

Der KAROQ Style

Die aktuell höchste Ausstattungslinie Style kostet 1.600,- Euro mehr, hat dafür folgende Ausstattung zusätzlich zum Ambition serienmäßig an Bord:

  • 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im Design Mytikas
  • Getrennt regelbare Klimaanlage Climatronic
  • Beheizbare Vordersitze
  • Parksensoren vorne und hinten
  • Musiksystem Bolero mit hochauflösendem 8,0-Zoll-Touchscreen
  • Phonebox mit induktiver Aufladefunktion
  • SmartLink+ zur Kopplung über die Standards MirrorLink, Apple Carplay, Android Auto und Smartgate
  • Kessy
  • Elektrisch anklappbare Außenspiegel
  • Multifunktionsanzeige mit farbigem Maxi-Dot Display
Das Musiksystem Swing ist ab Ambition Serie und verfügt über einen 6,5-Zoll-Bildschirm inklusive USB-Anschluss in der Mittelkonsole und SD-Kartenslot, acht Lautsprecher, digitalen Radioempfang DAB+ und Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Foto: Skoda

Die neuen Farben

Es gibt neue Farben 🙂 Die serienmäßige, kostenlose Farbe nennt sich Energy-Blau und ersetzt damit das Pazifik-Blau. Außerdem sind Emerald-Grün Metallic (+520,- Euro)

Emerald-Grün Metallic – Die Lieblingsfarbe der Jagdfreunde kostet 520,- Euro Aufpreis – Foto: Skoda Konfigurator

und Velvet-Rot Premium Metallic (+890,- Euro) neu in der Skoda Farbpalette.

Schick und teuer: Velvet-Rot Premium Metallic für 890,- Euro – Foto: Skoda Konfigurator

Die verfügbaren Motoren

Der 1,0-TSI-Basisbenziner leistet 85 kW (115 PS) und ist an ein manuelles 6-Gang-Getriebe gekoppelt. Als weiterer Benziner steht der 1,5 TSI ACT mit 110 kW (150 PS) zu Verfügung. Er ist zum Marktstart mit Frontantrieb und 7-Gang-DSG erhältlich.

Der Diesel beginnt mit dem 1,6 TDI 85 kW (115 PS) mit Frontantrieb und manuellem Getriebe. Der Top-Diesel ist aktuell ein 2,0 TDI SCR mit 110 kW (150 PS). Dieser Motor ist ausschließlich mit Allradantrieb erhältlich und lässt sich auf Wunsch mit einem 7-Gang-DSG kombinieren.

Die verfügbaren Motor-Getriebevarianten und die Verbrauchsdaten der aktuellen KAROQ-Motoren in der Übersicht:

KAROQ 1,0 TSI 85 kW (115 PS)
innerorts 6,3 – 6,2 l/100km, außerorts 4,8 – 4,6 l/100km, kombiniert 5,4 – 5,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 121 – 117 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

KAROQ 1,5 TSI ACT DSG 110 kW (150 PS)
innerorts 6,8 – 6,5 l/100km, außerorts 5,0 – 4,8 l/100km, kombiniert 5,6 – 5,4 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 127 – 123 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

KAROQ 1,6 TDI SCR 85 kW (115 PS)
innerorts 5,0 l/100km, außerorts 4,4 – 4,3 l/100km, kombiniert 4,6 – 4,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 120 – 118 g/km, CO2-Effizienzklasse A

KAROQ 2,0 TDI SCR 4×4 110 kW (150 PS)
innerorts 5,9 l/100km, außerorts 4,5 l/100km, kombiniert 5,0 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 131 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

Der KAROQ ist bereits im Skoda Konfigurator.

Auch das Prospekt und die Preisliste sind bereits zum Download verfügbar. Die Premiere im Autohaus ist am 04.11.2017.

Wenn ihr euch für eine Probefahrt mit dem neuen SUV interessiert, könnt ihr euch schon heute für eine KAROQ Probefahrt in Siegen anmelden.