Das dritte SUV nennt sich auch in Europa KAMIQ

Seit 2018 bietet Skoda für den chinesischen Markt einen SUV mit dem Namen KAMIQ an. Nicht ganz so hochwertig wie der KODIAQ oder KAROQ, aber zumindest von der Optik nah dran.

Heute enthüllt Skoda, dass der neue Crossover auch auf den Modellnamen Skoda KAMIQ hört. Damit gibt es einen KAMIQ in Europa und einen in China. Es handelt sich dabei aber um zwei unterschiedliche und eigenständige Modelle.

Damit bleibt sich der Hersteller mit seiner SUV Namensgebung (Vorne K, hinten Q) treu. Die Weltpremiere ist im März 2019 auf dem Genfer Auto-Salon.

Im März kommt das nächste Skoda-SUV

Da ist endlich das erste Lebenszeichen des neuen SUV von Skoda. Und der erste Eindruck ist ein guter!

Der Crossover ist ein Mix aus FABIA und KAROQ. Ein kompaktes und wendiges Fahrzeug mit hohem Einstieg. Damit wird er die Lücke schließen, die der Roomster hinterlassen hat.

Auf dem Teaserbild und Video lässt sich eine bullige Front erahnen. Dazu kommt ein nach oben abgesetztes Tagfahrlicht und dynamische Blinklichter. Dank das modularen Querbaukasten sind die modernen Assistenzsysteme mit an Bord.

Skoda hält aktuell den Namen noch unter Verschluss. Die Weltpremiere des Crossover ist schon im März 2019 auf dem Genfer Auto-Salon. Bestellstart vermutlich noch im 3. Quartal diesen Jahres.

Foto und Video: Skoda