Das Superb Facelift und die Suche nach den Änderungen

Aktuell kursieren die ersten inoffiziellen Bilder des Superb Facelift durch das Netz. Die Änderungen zum aktuellen Modell sind auf dem ersten Blick kaum erkennbar. Auf dem zweiten Blick fällt dann doch auf, dass die Bi-Xenonscheinwerfer durch LED ersetzt wurden. Dazu ein geänderter Kühlergrill und ein modifizierte Stoßfänger

Nach dem Teaser des neuen SUV wissen wir nun auch, dass Skoda dynamische Blinker verbaut. So ein kleines Highlight kann ich mir noch vorstellen.

Im Innenraum wird sich noch weniger ändern. Ein virtuelles Cockpit sowie die aktuelle Version der Infotainmentsysteme wird aktuell bereits verbaut. Hier ändern sich nur noch Details, zum Beispiel die Sitzbezüge oder es werden neue Materialien eingesetzt.

Das Superb Facelift wird im zweiten Quartal offiziell vorgestellt. Die Plugin-Hybrid Version erwarte ich etwas später, aber noch in diesem Jahr.

Weitere Bilder zum Facelift findet ihr hier auf auto.cz

Skoda Superb Facelift Stoßstange geleakt

Das Superb Facelift steht bald vor der Tür. In rund einem halben Jahr wird das Fahrzeug vorgestellt. Jetzt ist die Zeit, in der neue Details zum Fahrzeug auftauchen. Und lebensmüde Mitarbeiter im Skoda Werk Bilder mit ihrem Smartphone herumaufen um Bilder zu machen.

Direkter Vergleich

Ein solches Spy-Foto schauen wir uns mal genauer an. Beim Vergleich mit einem aktuellen Superb fallen ein paar Änderungen deutlich auf.

Die Strebe neben dem Scheinwerfer entfällt. Damit reichen die Scheinwerfer bis an den Kühlergrill. Der Scheinwerfer wird breiter und der Auftritt noch mächtiger.

Der Platz für den Nebelscheinwerfer ist enorm groß. Ich bin gespannt, was Skoda damit anfängt. Die Aussparung neben den Nebelscheinwerfer deutet auf ein Erkennungsmerkmal für Plugin-Hybridfahrzeuge hin. Volkswagen hat in der Ecke eine C-förmige LED-Leiste für den Passat GTE integriert. Etwas in der Art kann ich mir auch beim Superb Plugin-Hybrid vorstellen.

Der gesamte Stoßfänger wird glattbegügelt. Weniger Ecken und Kanten. Die vielzitierten „kristallinen Strukturen“ scheinen beim neues Designer Oliver Stefani nicht so hoch im Kurs zu stehen. Dafür gibt es mehr Klarheit.

Mögliche Ausstattungshighlights

In einem tschechischen Forum wurden mögliche neue Ausstattungen zum Facelift veröffentlicht. Der Superb könnte der erste Skoda mit Matrix LED Hauptscheinwerfer werden. Ein Highlight für die Spielkinder unter uns kann die LED Ambientebeleuchtung mit Animationen werden.

Ganz sicher wird das Skoda Flaggschiff alle neuen Ausstattung der beiden SUV integrieren. Der Superb bekommt den 360° Area-View, Trailer Assist sowie die aktuellste Infotainment Generation. Ausserdem wird es den Superb mit virtuellem Cockpit (Active Info Display) geben.

Es ist sogar die Rede von einem Alcantara Dachhimmel. Aufgrund der aktuellen Lieferengpässe bei Alcantara bin ich damit aber sehr vorsichtig.

Plugin Hybrid kommt 2019

Das Superb Facelift wird das erste Serienfahrzeug mit Elektromotor der Marke. Und das macht diese Modellüberarbeitung für Skoda so spannend. Im wahrsten Sinne…

Der Motor und die Leistungsdaten stehen schon fest:

1,4 TSI 115kW + Elektromotor 85kW = Systemleistung 160kW bei 400Nm.

Die saubere Reichweite für einen Elektromotor wird über 70 km liegen. Es gibt zwar aktuell für den vergleichbaren Passat GTE einen Bestellstop wegen WLTP.

Dieser wird aber 2019 wieder bestellbar sein, daher sehe ich aktuell keine Probleme für einen Bestellstart des ersten elektrischen Skoda noch in der zweiten Hälfte 2019.