Kategorien
Fabia News

Fabia Facelift: Das sind die acht wichtigsten Änderungen

Seit dem 10. August produziert Skoda das Fabia Facelift im Stammwerk Mlada Boleslav. Doch was ändert sich konkret gegenüber dem „Vor-Facelift“-Modell?  Hier sind die wichtigsten Änderungen für euch zusammengefasst!

1. Die Motoren

Bei den Motoren bleibt auf dem ersten Blick alles wie gehabt. Skoda setzt ausschließlich auf Benziner als Dreizylinder mit 1,0 Liter Hubraum in den Leistungsklassen von 44 kW (60 PS) bis 81 kW (110 PS) ein. Die Einstiegsmotorisierung ist erst später im Jahr bestellbar.
  • 1,0 MPI 44 kW (60 PS) -> Später im Jahr bestellbar
  • 1,0 MPI 55 kW (75 PS)
  • 1,0 TSI 70 kW (95 PS)
  • 1,0 TSI 81 kW (110 PS) -> Wahlweise mit 7-Gang-DSG
Obwohl die Leistungsdaten unverändert bleiben, wurden die Motoren technisch überarbeitet und erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-temp. Alle Motoren haben nun einen zweiten Katalysator und eine optimierte Motorsteuerung.   Die Einspritzdüsen des MPI-Motor sorgen für eine bessere Kraftstoffzerstäubung. Zusätzlich wurde die Lambdasonde geändert um das Luft-Kraftstoffverhältnis zu optimieren. Die TSI-Motoren kommen ab sofort immer mit einem Ottopartikelfilter. Darüber hinaus wurde auch die Abgasanlage mit Turbolader sowie die Öl-und Kühlsysteme verändert. Der Dieselmotor war schon in den letzten Monaten nicht mehr bestellbar, dabei bleibt es auch mit dem Facelift. Aufgrund der geringen Nachfrage beim Fabia eine nachvollziehbare Entscheidung.

2. Das Design

Das offensichtliche Merkmal eines Faclift ist eine leichte Designänderung.  Gerade an der Front fällt der breitere Kühlergrill und das geänderte Scheinwerferdesign auf.
Dazu gibt der neue hinterer Stoßfänger mit integrierten Reflektoren dem Heck eine neue Kontur.

3. LED-Hauptscheinwerfer

Die Hautpscheinwerfer leuchten die Nacht erstmals optional mit LED-Technik aus. Kosten: 860,- Euro. Im sportlichen Monte Carlo sind diese schon Serie. Die LED-Technik zeichnet sich durch eine lange Lebensdauer und hohe Energieffizienz aus. Dazu hat LED eine extrem kurze Reaktionszeit. Gerade bei plötzlichen Bremsvorgängen erhöht das die Sicherheit. Und es sieht einfach grandios aus.

4. Neue Alufelgen bis 18 Zoll

Der Fabia hat insgesamt elf Alufelgendesigns zur Auswahl. Neun davon sind mit dem Facelift neu gekommen.   Das Highlight sind die schwarz polierte Vega in 18 Zoll. Diese Felge wird in kürze ausschließlich für die Limousine verfügbar sein. Die komplette Auswahl der Felgen findet Ihr aktuell im Skoda Konfigurator.

5. Sinnvolle Assistenten

Skoda hat die Assistenzsysteme erweitert. Für den Fabia gibt es ab sofort den Spurwechselassistent, den Ausparkassistent und den Fernlichtassistent. Schauen wir uns die drei einmal genauer an:

Spurwechselassistent

Der Spurwechselassistent erkennt Fahrzeuge im toten Winkel und warnt den Fahrer mittels einer Anzeige im Seitenspiegel vor der potenziellen Gefahrensituation. Hierzu überwachen zwei Radarsensoren im unteren Teil der hinteren Stoßfänger den Bereich neben und bis zu 20 m hinter dem Fahrzeug. Erkennt das Assistenzsystem ein sich von hinten näherndes Fahrzeug, leuchtet die Anzeige dauerhaft auf.
Video Direktlink Erst beim Setzen des Blinkers in Richtung des Fahrzeugs im toten Winkel beginnt die Anzeige zu blinken und warnt den Fahrer auf diese Weise zusätzlich. Der Spurwechselassistent arbeitet ab einer Geschwindigkeit von 15 km/h und bleibt bis zur Höchstgeschwindigkeit aktiviert. Unterhalb dieser Geschwindigkeit wird das System automatisch deaktiviert. Damit wird gerade auf mehrspurigen Straßen die Sicherheit deutlich erhöht. Es kann sich kein Fahrzeug mehr im toten Winkel verlieren.

Ausparkassistent

Über die Sensoren des Spurwechselassistenten beobachtet der Ausparkassistent beim rückwärtigen Ausparken den Bereich rechts und links hinter dem Fahrzeug. Bei auftretenden Hindernissen warnt der Assistent optisch und akustisch.
Video Direktlink Gerade bei unübersichtlichen Ausparksituationen ein echter Segen. Den Ausparkassistenten gibt es beim Fabia im Paket mit dem Spurwechselassistent. Ihr bekommt daher beide Assistenten für sehr faire 350,- Euro.

Fernlichtassistent

Mithilfe einer Frontkamera scannt das System die Umgebung nach anderen Lichtquellen ab. Sobald ein Fahrzeug mit aktiviertem Licht registriert wird, schaltet der Assistent das Fernlicht aus. Und anschließend wieder an.
Video Direktlink Damit wird verhindert, dass Ihr unabsichtlich den Gegenverkehr oder ein vorausfahrendes Fahrzeug blendet. Der  Fernlichtassistent ist nett. Ich genieße es sehr, wenn der Assistent in einem Fahrzeug verbaut ist. Gerade zur Winterzeit auf der Landstraße ist er eine enorme Erleichterung. Den Assistenten gibt es allerdings nur im Paket mit Regensensor und automatischer Innenspiegelabblendung. Dadurch investiert ihr  290,- bis 350,- Euro für den Fernlichtassistenten, je nach Ausstattung. Falls ihr nur ein Assistenzsystem im Fabia nutzen  möchtet, empfehle ich klar den Spurwechsel- und Ausparkassistenten. Sollte dann das Budget reichen, nehmt gerne den Fernlichtassistenten mit all seinen netten Paketbestandteilen dazu.

6. Größeres Infotainmentsystem Swing

Das Radio Swing ist nun Serie und wächst auf eine Bildschirmgröße von 6,5 Zoll. Ab der mittleren Ausstattung Ambition und im aktuellen Sondermodell Clever hat das Radio Swing zusätzlich Smartlink integriert. Ihr könnt also problemlos MirrorLink, AnroidAuto oder Apple Carplay mit dem Fabia Facelift nutzen. Außerdem ist in diesen Ausstattungsvarianten bereits eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung Serie.   Die Einstiegsausstattungen Active und das dazugehörige Sondermodell Cool Plus Edition erhalten nun auch Zugriff auf Skoda Connect. Dafür haben diese Ausstattungsvarianten ab Werk weder weder Smartlink noch Bluetooth. Die Freisprecheinrichtung lässt sich aber für 110,- Euro nachordern.

7. Interieur

Der Innenraum wurde leicht angepasst und hat eine neue Ausstattungsmöglichkeit. Wie bei einem Facelift üblich gibt es leicht geänderte Stoffdesigns bei den Ausstattungslinien Ambition, Style und Monte Carlo. Dazu kommt eine neu gestaltete Instrumententafel.   Und es gibt mit dem Dynamic-Paket eine neue Option. Für 420,- Euro (Style) bzw. 620,- Euro (Ambition) beinhaltet das Paket:
  • Schwarze Sportsitze mit roten Kontrastnähten
  • Multifunktions-Sportlenkrad
  • Alu-Pedalen
  • Rote Ziernähte an den Türverkleidungen vorn
  • Sportfahrwerk
  • Schwarzer Dachhimmel

8. Neue Simply Clever Features

Wenn ihr euch schon länger mit Skoda beschäftigt, kennt Ihr die Simply Clever Features. Ein Skoda steht für viele, kleine praktische Lösungen die euren Alltag mit dem Fahrzeug erleichtern. Für Skoda-Fahrer ist es normal, das Smartphone in den Multimediahalter zu stellen, die Einkaufstüten an die Taschenhaken zu hängen, für den Eiskratzer nicht das Fahrzeug zu öffnen und den Müll in den Abfalleimer in der Türverkleidung zu entsorgen. Für alle anderen gibt es hier noch einmal eine detaillierte Aufführung der cleveren kleinen Helfer im Fabia Facelift:
  • Zwei USB-Anschlüsse hinten (NEU!)
  • Tablethalter hinten (NEU!)
  • Kofferraumwendematte Teppich/gummiert (NEU!)
  • Herausnehmbare LED-Lampe im Kofferraum für den Combi (NEU!)
  • Eiskratzer im Tankdeckel
  • Tickethalter in der A-Säule auf der Fahrerseite
  • Ablagefach für Warnweste in allen Türen
  • Abfalleimer in der Türverkleidung
  • Halter für Multimediageräte
  • Regenschirmhalter unter dem Beifahrersitz (inkl. Regenschirm)
  • Ablagenetze an den Innenkanten der Vordersitze
  • Halter für 1,0-Liter-Getränkeflaschen im Handschuhfach
  • Halter für 1,5-Liter-Getränkeflaschen in den vorderen Türen
  • Halter für 0,5-Liter-Flaschen in den hinteren Türen
  • Flexibles Ablagefach im Kofferraum
  • Taschenhaken im Kofferraum
  • Netzprogramm mit zwei Haltenetzen für den Gepäckraum
  • Netzprogramm mit drei Haltenetzen für den Gepäckraum für den Combi
  • Gepäcknetztrennwand für den Combi
  • Herausnehmbare Kofferraumabdeckung mit praktischer Rolloentriegelung für den Combi
  • Variabler doppelter Laderaumboden für den Combi

FAZIT:

Skoda hat an vielen kleinen Stellschrauben gedreht und macht den Fabia ab sofort noch ein wenig besser. Mit den neuen Assistenten,überarbeiteten  Motoren und verbessertem Infotainment ist der kleine gut auf seinen zweiten Lebensabschnitt vorbereitet. Für mich ist der Spurwechselassistent ein fettes plus. Es ist erstaunlich, dass ein solcher Assistent schon in einem Kleinwagen verfügbar ist. Das überarbeitete Design gefällt und die LED-Hauptscheinwerfer geben dem Fahrzeug nochmal einen anderen Look. Die ersten Fahrzeuge sind produziert und werden ab September beim Händler sein. Dann könnt ihr euch persönlichen Eindruck vom neuen Fabia Facelift machen. Schreibt euren ersten Eindruck gerne in die Kommentare!

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.

FABIA 1,0 MPI 44 kW (60 PS) Die Verbrauchsangaben zum offiziellen Kraftstoffverbrauch innerorts, außerorts und kombiniert sowie zu den CO2-Emissionen liegen derzeit noch nicht vor, da das Fahrzeug noch nicht zum Verkauf angeboten wird und daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG unterliegt. FABIA 1,0 MPI 55 kW (75 PS) innerorts 6,0 – 5,9 l/100km, außerorts 4,3 – 4,2 l/100km, kombiniert 4,9 – 4,8 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 111 – 110 g/km, CO2-Effizienzklasse C FABIA 1,0 TSI 70 kW (95 PS) innerorts 5,5 – 5,3 l/100km, außerorts 4,1 – 4,0 l/100km, kombiniert 4,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 106 – 104 g/km, CO2-Effizienzklasse B FABIA 1,0 TSI 81 kW (110 PS) innerorts 5,6 – 5,5 l/100km, außerorts 4,2 – 4,0 l/100km, kombiniert 4,7 – 4,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 107 – 105 g/km, CO2-Effizienzklasse B FABIA 1,0 TSI DSG 81 kW (110 PS) innerorts 5,3 – 5,2 l/100km, außerorts 4,3 – 4,2 l/100km, kombiniert 4,7 – 4,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 106 – 105 g/km, CO2-Effizienzklasse B FABIA COMBI 1,0 MPI 55 kW (75 PS) innerorts 6,0 – 5,9 l/100km, außerorts 4,2 l/100km, kombiniert 4,9 – 4,8 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 111 – 110 g/km, CO2-Effizienzklasse C – B FABIA COMBI 1,0 TSI 70 kW (95 PS) innerorts 5,4 – 5,3 l/100km, außerorts 4,1 – 4,0 l/100km, kombiniert 4,6 – 4,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 105 – 103 g/km, CO2-Effizienzklasse B FABIA COMBI 1,0 TSI 81 kW (110 PS) innerorts 5,6 – 5,5 l/100km, außerorts 4,1 – 4,0 l/100km, kombiniert 4,7 – 4,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 107 – 105 g/km, CO2-Effizienzklasse B FABIA COMBI 1,0 TSI DSG 81 kW (110 PS) innerorts 5,7 – 5,5 l/100km, außerorts 4,3 l/100km, kombiniert 4,8 – 4,7 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 110 – 108 g/km, CO2-Effizienzklasse B Fotos, Videos und Infografiken: Skoda
Kategorien
Fabia News

Fabia Facelift Weltpremiere im März

Skoda nutzt den Genfer Automobilsalon um das neue Fabia Facelift vorzustellen. Das Fahrzeug ist vom 08. März bis zum 18.März auf der Messe zu sehen.

Skoda überarbeitet die Front des Fabia komplett. Ein Highlight sind die (optionalen) LED-Hauptscheinwerfer und LED-Heckleuchten. Dazu kündigt Skoda „neue Simply-Clever Details“ an.

Die Motoren wurden bereits im letzten Jahr umfangreich überarbeitet. Die 1,2 TSI-Motoren wurden durch 1,0 TSI-Motoren ersetzt. Mit dem Facelift werden keine Dieselmotoren mehr für den Fabia angeboten.

Foto: SKODA

Kategorien
Fabia Karoq Kodiaq News Superb

UPDATE: Das erwartet uns 2018

UPDATE 17.01.18:

Neue Informationen:  Das Superb Facelift kommt erst 2019. Und der KODIAQ RS wird ab November 2018 produziert. Den Artikel habe ich entsprechend angepasst.


2018 werden keine komplett neuen Skoda Modelle im Showroom stehen! Dafür werden Fabia und Superb ordentlich geliftet. Bei einem Blick in die Gerüchteküche könnten sogar noch zwei RS-Varianten anstehen. Die offizielle Informationslage dazu ist heute noch sehr dünn. 

Hier findet ihr alle Infos zu dem, was 2018 von Skoda kommt – oder kommen könnte…

FABIA Facelift

Ein Highlight in diesem Jahr wird das Fabia Facelift. Die ersten Spy-Fotos des Fabia Facelift gab es schon vor mehr als einem Jahr. Skoda bastelt also schon länger am neuen Gesicht herum. Es wird spekuliert, dass die Front komplett überarbeitet wird und sich der Fabia optisch am Superb orientiert. Ich bin gespannt, was sich der neue Chef-Designer Oliver Stefani einfallen lässt.

Bei den Motoren wird mit dem Facelift nicht viel passieren. Das große Motoren-Update liegt erst ein Jahr zurück. Im letzten Jahr wurden die 1,2 TSI Motoren durch 1,0 TSI Dreizylinder ersetzt. Die größte Änderung wird sein, dass zum Facelift die TDI-Motoren rausfliegen.

Da der Fabia seit dem Modelljahr 2018 Skoda Connect fähig ist, sind auch im Infotainmentbereich keine weiteren Änderungen zu erwarten. Das aktuelle Amundsen reicht für den Fabia dicke aus, wobei im Fabia erfahrungsgemäß das Thema Smartlink mit Apple CarPlay und Android Auto interessant ist.

Das Fabia Facelift wird nicht mehr lange auf sich warten lassen, schon im Frühjahr könnte die Präsentation anstehen.

SUPERB Facelift

//UPDATE 17.01.18: Das Superb Facelift kommt erst 2019!//

Auch der Superb bekommt dieses Jahr nächstes Jahr ein Facelift. Die aktuell brutal gute Front wird noch einmal aufgepeppt. Von den Motoren ist der Superb gut aufgestellt, einzig der 1,4 TSI Motor wird durch den neuen 1,5 TSI ersetzt.

Auf meinem Wunschzettel stehen ein paar Detailänderungen: Zum Beispiel LED Hautpscheinwerfer. Und ein Interieur, dass besser mit den ordentlich gewachsenen Navigationsgeräten harmoniert. Auch ein virtuelles Cockpit kann ich mir gut vorstellen.

Die ersten Superb Facelift könnte im Sommer 2018 2019 produziert werden.

KODIAQ GT

China ist für Skoda ein extrem wichtiger und stark wachsender Markt – gerade im SUV Bereich. Aus diesem Grund ist die Coupé-Variante des Kodiaq exklusiv für den chinesischen Markt angedacht.

Nur: Wenn dieses Nischenmodell schon produziert wird und so großartig aussehen wird wie wir uns das alle hoffen – warum sollte das Modell dann nicht nach Europa kommen? Daher rechne ich mit einem exklusiven Bestellstart für China in diesem Jahr. Und 2019 spricht dann nichts gegen einen baldigen Marktstart in Europa.

KAROQ RS

Schon vor dem Marktstart des Skoda Karoq wurde über eine RS-Version spekuliert. In diesem Jahr könnte Skoda diesen Knaller zünden. Über die Machbarkeit müssen wir nicht diskutieren. Der baugleiche und bei Skoda produzierte SEAT Ateca bekommt eine sportliche Cupra-Version mit einem kräftigen TSI-Motor.

Daher ist bei einem möglichen Karoq RS auch ein 2,0 TSI zu erwarten. Denkbar wäre der Motor aus dem Superb: 2,0 TSI 4×4 DSG mit 280 PS.

KODIAQ RS

//UPDATE 17.01.18: Jetzt ist sicher – der KODIAQ RS kommt in diesem Jahr. Die Produktion startet voraussichtlich im November 2018.//

Der Kodiaq RS ist beschlossene Sache. Und wir alle warten auf weitere konkrete Informationen. Bei der Motorisierung wird sich Skoda auf den Diesel beschränken, da der TDI mit 190 PS den größten Teil der Bestelleingänge ausmacht.

Daher läuft alles auf den Bi-Turbo raus – mit 240 PS, 500 nM, Allrad und Automatik.

RAPID II

Der neue Rapid kommt erst 2019 in den Showroom. Skoda könnte das Fahrzeug noch Ende diesen Jahres vorstellen.

Er wird mit rund 4,30 Meter noch einmal deutlich näher an den Golf rücken und einen neuen Look bekommen. Die Veränderungen sollen so gravierend sein, dass die Herren in Mlada Boleslav darüber nachdenken den Modellnamen zu ändern.

Da Skoda den Rapid zukünftig nicht mehr als größeren Fabia sondern als kleinen Octavia positioniert, können wir eine Menge Assistenzsysteme aus dem Octavia erwarten. Und was die Motoren angeht ist da auch noch ordentlich Luft nach oben!

Bleibt festzuhalten: Ein Jahr vor dem ersten Plugin-Hybriden bringt Skoda den Fabia und Superb in Position. Ende des Jahres könnte mit dem neuen Rapid sogar noch ein spannendes, neues Modell vorgestellt werden. Und dann sind da noch die anhaltenden Gerüchte um die RS-Varianten…

Es wird auch 2018 nicht langweilig. Worauf freut ihr euch am meisten?

Kategorien
Fabia News

Limitiertes FABIA Sondermodell mit 125 PS und DSG im Anmarsch

Skoda feiert seine Rallye-Erfolge mit einem Fabia Sondermodell. Das Fahrzeug kommt in limitierter Auflage und orientiert sich am Design des Rallyefahrzeugs Fabia R5. Und er ist der stärkste Fabia in Stall.

Das Alleinstellungsmerkmal des auf 1.300 Einheiten begrenzten Sondermodells ist die 1,4 Liter TSI Maschine mit 125 PS und DSG-Getriebe. Damit zieht  der Fabia in 8,8 Sekunden auf 100 km/h. Bei 203 km/h ist Schluss.

Das Sondermodell baut auf dem Fabia Monte Carlo auf. Zur Feier des Tages rüstet Skoda den Fabia kräftig auf: Sitzheizung, Klimaautomatik, Navi, Rückfahrkamera, KESSY und ACC sind serienmäßig dabei.

Richtige Rallye-Fans entscheiden sich für hellgrüne 17 Zöller Savio im Fabia R5 Stil. Wer nicht auf grün steht, kann auch weiße oder schwarze Felgen wählen.

Ab Februar werden die Modelle produziert und auf 21 Länder aufgeteilt. Limitiert, üppig ausgestattet und gut motorisiert – da bin ich auf den Preis gespannt. Stattet ihr einen Fabia Monte Carlo gut aus und berücksichtigt man den Aufpreis für den 1,4er TSI, landet ihr schnell bei knappen 27.000,- Euro. Eine Menge Holz für einen Fabia, wobei dieses limiterte Modell noch Wertstabiler sein wird als ein „normaler“.

Den Bestellstart und den Fahrzeugpreis wird Skoda sicherlich in den nächsten Wochen bekannt geben. Ich halte euch auf dem laufenden.

Kategorien
Fabia News

Frische Konzeptbilder zum Fabia SUV

Skoda ist mitten in seiner SUV-Offensive. Nach Kodiaq und Karoq arbeitet man schon am nächsten SUV. Diesmal eine Nummer kleiner. Von der Größenordnung wird sich das Fahrzeug irgendwo zwischen Fabia und Rapid einordnen.

Ich mag das Konzept eines kleinen, hohen Fahrzeugs. Ihr habt einen bequemen Einstieg, eine vernünftige Sicht aber kein riesiges Auto. Das macht das Parken in der Stadt deutlich einfacher. Eigenschaften, die viele am Roomster geliebt haben.

Die beiden Zeichnungen geben einen guten Ausblick darauf, was uns in kürze erwartet. Ich kann mir vorstellen, dass sich das Design eher am Karoq / Kodiaq orientiert als am Fabia.

Es gibt bisher weder einen Namen noch ein Datum für die Markteinführung. Der Name Polar geistert aber schon seit längerem durch die Presse. Wobei das nicht viel zu sagen hat. Viele waren sich auch sehr sicher, der Kodiaq wird Snowman heißen… 🙂

Die Markteinführung schätze ich auf 2018/2019.

Foto: Ascarissdesign