So vereinbart Ihr Online einen Werkstatttermin

Samstag Abend. Auf dem Rückweg vom Stadion erscheint die Anzeige: Inspektion fällig! Zuhause angekommen fragt ihr Online einen Wunschtermin bei eurer Werkstatt an. Montag morgen meldet sich der Skoda Partner und vereinbart einen Termin mit euch. Das ist schnell, einfach und ohne nervige Warteschleifen.

Wie das geht, erfahrt ihr hier!

Terminanfrage über Skoda Connect

Skoda arbeitet ständig an der Weiterentwicklung seinse Online Portals. Seit kurzem erscheint die Anmeldeseite in einem neuen Design. Und es gibt neue Funktionen. Eine davon ist die Online Terminvereinbarung.

Im Skoda Connect Portal angemeldet, wählt Ihr unter dem Punkt „Service-Terminplanung“ den Button „Service-Termin anfragen“ aus. Das funktioniert jedoch nur, wenn Ihr einen Servicepartner hinterlegt habt. Die Service Terminvereinbarung ist ein Proaktiver Dienst und damit für alle Connect-fähigen Skoda verfügbar. Der Service ist für die nächsten 14 Jahre kostenlos – das sollte erstmal reichen.

So sieht das Formular für die Service-Terminanfrage aus:

Ab sofort ist eine Online Terminanfrage direkt über Skoda Connect möglich

Die vier häufigsten Termingründe

  • Räderwechsel
  • Ölwechsel
  • Inspektion
  • Bremsen

lassen sich schnell per Checkbox abhaken. Dazu könnt ihr zwei Wunschtermine eintragen und ein Ersatzfahrzeug buchen. Im Kommentarbereich könnt ihr zusätzlich eine Beanstandung eventuelle ausführlich beschreiben.

Kurios: In der Skoda Connect-App ist eine Terminvereinbarung nicht möglich. Das ganze funktioniert aktuell nur direkt über skoda-connect.com.

Online Terminanfrage ohne Skoda Connect

Wer kein Skoda Connect hat, kann trotzdem einen Werkstattermin Online anfragen. Denn es gibt eine elegante Lösung direkt über euer Smartphone:

Die MySKODA App

Unabhängig von der Terminanfrage ist die App meine klare Empfehlung für Skoda Fahrer. Wer mit einer mäßig übersetzten App klar kommt, dem bietet die Anwendung einige Vorteile. Alleine wegen dem schnellen Zugriff auf Bedienungsanleitungen und einem guten Nachschlagewerk bei Kontrollleuchten ist das Programm eine gute Hilfe.

In der MySKODA-App versteckt sich unter dem Menüpunkt: „Skoda Partner“

der Punkt „Terminanforderung“.

Von hier aus könnt ihr einen Terminvorschlag und eure Beanstandung versenden. Probiert das doch beim nächsten Räderwechsel oder Inspektion mal aus!

KODIAQ RS: Alle Teaser und Infos

Langsam wird es heiß!

Skoda startet schrittweise die Vorstellung des KODIAQ RS und verteilt neue Bilder und Informationen über verschiedene Kanäle. In diesem Artikel trage ich alle Infos und Bilder zusammen, damit Ihr den Überblick behaltet.

Januar 2018

Der Kodiaq RS ist beschlossene Sache. Die Produktion startet voraussichtlich schon im November 2018. Christian Strube, Vorstand für technische Entwicklung bestätigt die Motorisierung: 2,0 TDI Bi-Turbo mit 240 PS, 500 nM, Allrad und Automatik.

Freitag, 08.06.2018

Den ersten Teaser zeigt Jens Katemann (Head of Communications Skoda Auto) höchstpersönlich auf Twitter (@katemann_jens):

Zu sehen ist der KODIAQ RS auf einer seiner Testrunden auf der Nordschleife. Auf anderen Fotos lässt sich auch sehr gut das Typenschild „KODIAQ RS“ anstatt eines Kennzeichens erkennen.

Sonntag, 10.06.2018

Die Hauptplattform des Marketing scheint dieses Jahr Instagram zu sein. Dort verteilt Skoda die Häppchen auf dem offiziellen Account @skodagram.

Das erste Bild zum Thema KODIAQ RS auf Instagram sind rote (!!) Felgen.

Quelle: https://www.instagram.com/p/Bj15vz3gPip/

Darauf bin ich echt mal gespannt. Bisher bin ich kein Fan von roten Felgen, mal sehen ob der KODIAQ RS mich umstimmen kann.

Montag, 11.06.2018

Am Montag grüßen Scheinwerfer aus der Box Nummer neun:

Quelle: https://www.instagram.com/p/Bj4LjiOAyYm

Dienstag, 12.06.2018

Skoda veröffentlicht ein Teaser-Video vom KODIAQ RS.

Die dazugehörige Pressemitteilung:

ŠKODA schickt Rennfahrerin Sabine Schmitz im neuen ŠKODA KODIAQ RS bereits vor Marktstart des neuen Topmodells der Baureihe auf eine Rekordfahrt in die ,Grüne Hölle‘. Damit vermittelt der tschechische Automobilhersteller eine Ahnung von der außergewöhnlichen Performance des siebensitzigen SUV. Mehr noch: Ein Teaser-Video zeigt, wie konzentriert das hochprofessionelle Team das noch in sportlichem Tarnfarben-Look gehaltene High-Performance-SUV für die Rekordjagd auf der legendären Nürburgring-Nordschleife vorbereitet. Die Ausschnitte machen Appetit auf den neuen ŠKODA KODIAQ RS, das komplette Video der Fahrt wird am 14. Juni veröffentlicht. Seine offizielle Weltpremiere feiert der ŠKODA KODIAQ RS im Oktober auf der Paris Motor Show 2018.

Foto: Skoda
Foto: Skoda

Donnerstag, 14.06.2018

Skoda veröffentlicht das Video von der Rekordfahrt:

Der 2,0 TDI Bi-Turbo mit 176 kW (239 PS) ist mit 09:29 Minuten der schnellste Siebensitzer auf der Strecke. Das Fahrzeug dreht die Rekordrunde in der Serienausstattung  – mit DCC und Progressivlenkung.

 

 

SUNROQ – Der Traum vom KAROQ Cabrio

Es ist eine schöne Tradition: Jedes Jahr  dürfen sich die Skoda Azubis der Skoda Academy den Traum von einem eigenen Auto verwirklichen. In diesem Jahr haben sich 23 junge Menschen für den KAROQ als Basis entschieden und daraus ein Cabrio gezaubert.

Von der Planung, Präsentation der Ideen und Umsetzung ist das Fahrzeug komplett in der Hand der Azubis der Skoda Academy – natürlich unter Aufsicht der Ausbilder.

Skoda Studenten planen das KAROQ Cabrio

Das Konzeptfahrzeug hört auf den klangvollen Namen SUNROQ und wird von einen 1,5 TSI-Motor angetrieben. Der Sommertraum ist in Velvet-Rot lackiert und in 8,6 Sekunden auf 100 km/h.

Skoda SUNROQ in Arbeit

Der SUNROQ zeigt, dass Skoda zweifellos in der Lage ist ein wahnsinnig attraktives Cabrio zu bauen.  Auf eine Umsetzung als Serienfahrzeug braucht ihr aber nicht zu hoffen. In ein paar Wochen steht der SUNROQ neben seinen Vorgängern Citijet, Funstar, Atero und Element – und ist damit die Herausforderung für die Schüler der Skoda Academy im nächsten Jahr.