So wird ein Skoda richtig eingefahren

Durch das richtige einfahren wird der Grundstein für einen geringen Verbrauch und die optimale Leistung des Motors gelegt.

Fahrt in den ersten 1.000 Kilometer nicht über 3/4 der maximalen Drehzahl. Und gebt in den ersten 1.000 Kilometer noch kein Vollgas.

Nach den ersten 1.000 Kilometer steigert ihr die Drehzahl langsam bis an den roten Bereich. Sollte es in diesem Moment leicht verbrannt riechen, ist das ein völlig normaler Vorgang. Der Motor arbeitet sich in diesem Moment ein.

Bitte fahrt die ersten Kilometern besonders vorsichtig. In den ersten 200 km schleifen sich die Bremsbeläge langsam ein. Erst danach hat das Fahrzeug die optimale Bremswirkung. Nach rund 500 Kilometer haben die Reifen ihre optimale Haftung erreicht.

2 Gedanken zu „So wird ein Skoda richtig eingefahren“

  1. Ja das stimmt mit dem Einfahren! Obwohl die Fertig Verarbeitung heute viel genauer ist!
    So zahlt es sich aus richtig ein zu Fahren ! Danach gibt es auch kein Öl Verbrauch!
    Ich habe eine VW Polo mit 195’000 Kmeter und brauche kein Öl nach zu füllen nach x tausenede
    Kmeter! Alle halbe Jahre mach ich Öl wechsel mit den Wechseln von Sommer zu Winner Reifen!
    Dies bei einer dit jour self Garage! Kaufe auch nicht das teuerste Öl aber auch nicht das billigste!
    Braucht für mich auch nicht von Viskosität 0-30 sein? Es gibt ja keine Winter mehr mit unter -20 grad! Und habe auch über die Nacht eine Garage ! Somit nehme ich ein Öl von 10-40 Viskosität!
    War früher Feinmechaniker und mit Schleifmaschinen Maschinen Teile auf tausendstel Mili-Meter
    hergestellt! Also weiss ich was ich hier geschrieben habe!

Kommentar verfassen