Bestätigt: „Snowman“ kommt 2016

Endlich bestätigt Winfried Vahland die Produktion eines neuen SUV. Der große Yeti-Bruder wird 2016 auf den Markt kommen, dass sagt Vahland gegenüber autocar.co.uk. Seit einigen Monaten wandern verschiedene Konzepte mit dem Projektnamen „Snowman“ durch das Netz. Skoda hat die Gerüchte bisher zurückhaltend kommentiert. Zuerst soll das Ziel von 1,5 Millionen Auslieferung im Jahr erreicht werden, ein großer SUV ist dann ein Bonus. Offensichtlich befindet sich Skoda auf einem guten Weg in Richtung Zielerreichung.

Der neue SUV wird auf dem CrossBlue Konzept basieren und damit um die fünf Meter lang werden. Ein lebensgroßes Konzept soll bereits im Studio von Chefdesigner Josef Kaban stehen. Die Frühphase der Motorenentwicklung hat auch bereits begonnen. Das Angebot wird von einem 1,6 TDI bis hin zu einem 2,0 TDI mit Diesel-Hybrid reichen, sagt der technische Leiter Frank Welsch.

Der "Snowman" kommt 2016 (Quelle: AutoCar.co.uk)
Der „Snowman“ kommt 2016 (Quelle: AutoCar.co.uk)

Autor: Sebastian Koch

Modelljahr ’83, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wenn ich nicht gerade Zeit mit meiner Familie genieße, dann jogge ich gerne wenn alle anderen noch im Bett liegen, verkaufe Skoda in Siegen, blogge hier seit 2011 für euch darüber und ich verfolge leidenschaftlich den BVB.

9 Gedanken zu „Bestätigt: „Snowman“ kommt 2016“

  1. Warum wird ein kritischer Kommentar nicht veröffentlicht – sehr merkwürdig. Fand die Seite eigentlich top, bin nun maßlos enttäuscht.

    Oliver Leifels

  2. Nehme alles zurück – mein Erstkommentar wurde, wieso auch immer, wohl nicht angenommen.

    Ich schrieb, dass ich die oben abgebildete Studie optisch grauenvoll finde und keinen Deut besser als die anderen Langeweile-Dickschiffe der anderen Hersteller.

    Skoda lebt von „Typen“ wie dem Yeti, wie dem einmaligen Roomster – er polarisiert, ist aber unglaublich gut gemacht. Fragen sie mal ihre kleinen Kinder, nachdem sie hinten darin gesessen haben, wie sie den Roomster im Gegensatz zu den anderen Panzerschränken finden.

    Oliver

    1. Kleine Info am Rande: Das bIld da oen zeigt meines Wissens nach keine offizielle Studie des „Snowman“. Der „Snowman“ wird eher eine längliche Fassung des in der AUTO BILD Nr. 40/2013 dargestellten Yeti II sein. Und der wiederum schaut ganz ganz stark aus!

      Mfg

  3. Skoda fehlt in meinen Augen ein Auto wie der VW Touran oder der VW Sharan. Welche Familienautos hat Skoda denn für eine Familie mit Hunden ?
    Wir selbst haben eine 5 Jährige Tochter und zwei Hunde (keine Schoßhündchen) die jeweils zwischen 55 und 60cm Schultermaß erreichen.
    Da ist bei Skoda nix zu holen, weil nichts passendes da ist.

    MfG Patrick

    1. Das sehe ich auch so. Skoda bräuchte einen Bruder von Touran oder Sharan (am besten was dazwischen), dazu wahlweise mit Allrad. Nicht jeder braucht einen Geländewagen, aber Allrad im Winter ist einfach super. Mal sehen, was aus dem Snowman wird!

  4. Gute Studie des neuen Škoda Snowman 2.0 TSI 4×4 220PS! Diese Motorisierung hätte auch in allen Yetis 4×4 gepasst. Aber ich habe eine wichtige Frage was die Produktion aller Automarken betrifft. Warum baut man in so kurzer Zeit so viele Serienmodelle? Meines Erachtens ist das eigentlich ein sehr aufwendiges und verschwenderisches Konzepts der Produktion! Man weiss, dass heutzutage die Emissionen der Autos ein wenig gestiegen ist. Also, eine sehr geringe und erträgliche Verschmutzung. Um die Umwelt besser zu schonen, würde eine Produktion von jeder Automarke mit diversen Serienmodelle, all 2Jahre genügen.

  5. weltweit aktuell 1’133’926’500 Autos…
    weltweit aktuelle Produktion anfang dieses Jahres 2014, 34’153’400 Autos…
    …womöglich würde sich die Herstellung von Pkws, Lkws und Kraftfahrzeuge um etwa ca. 15 bis 20% reduzieren lassen können…die Luftverschmutzung durch diese Fahrzeugarten werden auf 60% geschätzt…glaub nicht so daran es sind weniger…bin am recherchieren…denke nur, dass Autohersteller hier in dieser Angelegenheit nicht lange nachdenken sollten! Schließlich wenn weniger Autos produziert werden, stirbt diese Branche noch lange nicht aus und trotzdem gäbe es genügend Arbeit und wie auch keine Entlassungen…

  6. Wenn der neue Snowman so aussehen würde wie oben abgebildet, wäre ich der erste, der ihn sofort bestellt. Ich hoffe nur das nicht ein weichgespülter Mainstreamer designed wird. Einen übergroßen Yeti braucht m.E. keiner. Der Yeti ist gut so wie er ist und sollte auch eigenständig bleiben. Das ist es, was ihn aus macht. Gleiches sollte für den Snowman gelten. Dieses markante Erscheinungsbild würde garantiert viele ansprechen, aber auch polarisieren. Ich persönlich sehe eher einen dem Superb entsprechenden SUV mit mindestens 22 cm Bodenfreiheit und 4×4 Antrieb. Ich hoffe nur, dass er NICHT so aussehen wird wie ihn Autobild zeigte.

    Helge

Kommentar verfassen