Das wurde langsam Zeit – Skoda stellt in Genf das Octavia RS Sondermodell vor. Was haben wir uns auf das Fahrzeug gefreut. Erst recht nach den vielversprechenden Erlkönig-Fotos eines getarnten Octavia RS.

Erwartungshaltung Mitte 2014: Octavia RS mit 280 PS

Vor knapp einem Jahr war die rede davon, das Sondermodell zum 40-jährigen Jubiläum des legendären Skoda 130 RS hat deutlich mehr Leistung als ein „normaler“ RS. Bis zu 280 PS wären dem Anlass angemessen. Gleichzeitig hebt Skoda den Octavia und auf eine Stufe mit dem Seat Leon Cupra.

Erwartungshaltung Anfang 2015: Octavia RS 4×4, dafür keine Leistungssteigerung

In den letzten Tagen bremst Vahland die Erwartungen in Bezug auf die Motorleistung ein. Man hört den Kunden zu und hat erfahren, dass es bei dem RS nicht zwingend den Wunsch nach mehr Leistung gibt, sagt Vahland. Ein RS mit 4×4 wird deutlich häufiger gefordert.

SKODA Octavia RS

Der Innenraum des Octavia RS 230

Realität Februar 2015: 10 PS mehr

In Genf stellt Skoda nun das Sondermodell Octavia RS 230 vor. Die Zusatzbezeichnung „230“ bezieht sich tatsächlich auf die PS-Zahl des Zwei-Liter-Benziners. Er ist in 0,1 Sekunden schneller von 0 auf 100 km/h und die Höchstgeschwindigkeit liegt 2 km/h höher als der 220 PS RS.

Die Reaktionen auf diese Meldung sind dementsprechend verhalten. Ach was sag ich – Enttäuschung wo man hinsieht! Da es noch keine weiteren Informationen gibt bleibt wenigstens die Hoffnung auf die Vorderachs-Differentialsperre aus dem Golf GTI Performance.

Mehr Infos gibt es nach der Pressekonferenz auf dem Genfer Autosalon. Die Markteinführung des Octavia RS-Sondermodells beginnt im Juni 2015.

SKODA Octavia RS

Schwarzer Heckspoiler und 19 Zoll Xtrem. Serie beim RS 230?

Eure Meinung?

Octavia RS 230: 2,0 l TSI 169 kW (230 PS) innerorts 7,7 l/100km, außerorts 5,3 l/100km, kombiniert 6,2 l/100km

Quelle: Skoda