Ab Montag, den 04.08. stehen bei Skoda alle Produktionsbänder für zwei Wochen still. Die Werksferien nutzt man für Wartungen und Verbesserungen. Im Hauptwerk Mlada Boleslav baut Skoda an der Produktionslinie für den neuen Fabia III. Hier ist in den nächsten Tagen viel zu tun, damit am Ende ein astreiner Fabia III heraus kommt. Oder wie Michael Oeljeklaus, Vorstand Produktion und Logistik es ausdrückt:

„Wir nutzen die produktionsfreien Tage, um die Fertigung weiter zu optimieren und so noch besser auf die hohe Nachfrage unserer Modelle eingehen zu können. Vor allem aber bereiten wir uns in Mladá Boleslav auf den Anlauf der neuen Fabia Generation vor. Wir liegen voll im Zeitplan, um die Produktion unseres neuesten Modells termingerecht und in Spitzenqualität starten zu können“

Der Produktionsablauf des mit Spannung erwarteten neuen Fabia startet schon Ende August, im November ist Markteinführung in Deutschland.

In Mlada Boleslav verbessert man in den Werksferien die Octavia Produktionslinie. Unter anderem wird die Fördertechnik beschleunigt, was eine höheres Produktionsvolumen zur Folge hat. Skoda hat bereits in den letzten Wochen die Produktion bis ans Maximum gepusht. Alleine im Juni hat Skoda 98.000 Fahrzeuge produziert. Mehr als je zuvor in einem Monat.


Octavia 2015
innerorts 8,5 – 3,8 l/100km, außerorts 5,9 – 3 l/100km, kombiniert 6,9 – 3,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 158 – 85 g/km, CO2-Effizienzklasse D – A+, innerorts 4,5 kg/100km, außerorts 2,9 kg/100km, kombiniert 3,5 kg/100km

Foto: Skoda Auto