Die drei Weißtöne in der Übersicht

Lange Zeit reichte die Grundfarbe Candy Weiß aus, jetzt hat Skoda in kurzer Zeit mit Laser-Weiß und Moon-Weiß Perleffekt zwei neue Weißtöne nachgelegt. Ich stelle alle drei Varianten kurz vor und zeige die Unterschiede.

Das Laser-Weiß ist noch ganz frisch und erst seit dem Modelljahr 2015 verfügbar. Die Uni-Sonderlackierung kostet 195,- Euro und ist für Yeti, Octavia und Superb erhältlich. Der Farbton ist so weiß und rein, dass jeder Waschmittelhersteller vor Neid erblasst. Im Vergleich mit den anderen Weißtönen ist Laser-Weiß besonders klar.

Candy-Weiß-Moon-Weiß-und-Laser-Weiß_3.JPG1

 

Das Moon-Weiß ist seit Anfang des Jahres für alle Modelle bis auf den Citigo verfügbar. Die Perleffekt-Lackierung richtet sich preislich an Black-Magic Perleffekt und ist damit die teuerste aller Weißtöne. Die Farbe geht im Vergleich mit den anderen Weißtönen eher ins bläuliche. Durch den Perleffekt ändert sich der Farbton im Sonnenlicht.

Candy-Weiß-Moon-Weiß-und-Laser-Weiß_2.JPG1

 

Den Klassiker Candy-Weiß hat jeder schon einmal gesehen. Die Chance einen Fabia in dieser Farbe zu sehen ist besonders hoch. Immerhin hatte Candy Weiß im Abwrackjahr 2009 seinen Höhepunkt, denn Weiß war schon eine Trendfarbe und dazu noch kostenlos. Im Vergleich zu den anderen Farben ist das Candy Weiß deutlich weicher und cremiger.

Candy-Weiß-Moon-Weiß-und-Laser-Weiß_4.JPG1

 

Welcher Weißton ist euer Favorit? Oder kommt Weiß überhaupt nicht in Frage?

Verbrauchsdaten gemäß VO (EG) Nr.715/2007. Here we go:

Rapid: innerorts 7,4 – 4,5 l/100km, außerorts 4,8 – 3,4 l/100km, kombiniert 5,8 – 3,8 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 137 – 99 g/km, CO2-Effizienzklasse D – A

Octavia: innerorts 8,4 – 3,8 l/100km, außerorts 5,7 – 3 l/100km, kombiniert 6,7 – 3,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 156 – 85 g/km, CO2-Effizienzklasse D – A+

Fabia: innerorts 8 – 4,1 l/100km, außerorts 5,2 – 3 l/100km, kombiniert 6,2 – 3,4 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 148 – 88 g/km, CO2-Effizienzklasse E – A+

Superb: innerorts 13 – 5,2 l/100km, außerorts 7 – 3,6 l/100km, kombiniert 9,3 – 4,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 217 – 109 g/km, CO2-Effizienzklasse F – A

Yeti: innerorts 10,6 – 5,2 l/100km, außerorts 6,8 – 4,2 l/100km, kombiniert 8 – 4,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 189 – 119 g/km, CO2-Effizienzklasse F – B

Roomster: innerorts 8,3 – 5 l/100km, außerorts 5,3 – 3,7 l/100km, kombiniert 6,4 – 4,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 – 109 g/km, CO2-Effizienzklasse E – A

Citigo: innerorts 5,9 – 5 l/100km, außerorts 4 – 3,6 l/100km, kombiniert 4,7 – 4,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 108 – 79 g/km, CO2-Effizienzklasse C – A+

Autor: Sebastian Koch

Modelljahr '83, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wenn ich nicht gerade Zeit mit meiner Familie genieße, dann jogge ich gerne wenn alle anderen noch im Bett liegen, verkaufe Skoda in Siegen, blogge hier seit 2011 für euch darüber und ich verfolge leidenschaftlich den BVB.

16 Gedanken zu „Die drei Weißtöne in der Übersicht“

  1. Fahre aktuell einen Yeti in Candy und bin damit recht glücklich, bis auf kleine Steinschläge auf der Haube die dann doof aussehen oder diesen Miniflugrost am Heck.
    Da es wieder ein Yeti (oder die Nummer größer) geben wird, werde ich die alternative Laser-Weiß definitiv prüfen und mal vergleichen. Andere Farben kommen derzeit nicht in Frage.

  2. Meiner Meinung nach ist der größte Hype um Weiß inzwischen vorbei. Allein wenn man mal einen Blick auf die europäischen oder sogar nur die deutschen Bersteller wirft ist klar zu erkennen, dass eher wieder ‚Farbe‘ auf die Autos kommt. Als neuen Hype würde ich dagegen diese ganzen matten Lackvarianten sehen, wie etwa bei BMW zu sehen. Wobei ich auch da der Meinung bin, dass eine unifarbene Komplettfolierung in matt aus vielen Autos etwas Besonders machen kann.

    Meine aktueller Alhambra ist boal-braun, wobei ich mich daran in den letzten drei Jahren echt Satz gesehen habe. Meinen RS hab ich in stahlgrau mit Black Paket und den schwarzen Turini-Felgen bestellt – mal sehen, wie lang ich das toll finde…

  3. Hallo,
    Ich hätte da mal eine frage.
    Das Candy weiß hat ja ( meiner Meinung nach) einen leichten Eierschalen ton. Hab’s auch so bestellt. Bei meinem aktuellen ford habe ich jetzt Frost weiß. Ist das mit dem Laser weiß zu vergleichen? Oder evtl mit dem weiß von audi? Dann würde ich noch umbestellen.

    Gruß
    Cologne

  4. Interessant wäre eine Mischung aus schwarzen und weissen Blöcken, so wie es auf den Erlkönig Autos oftmal zu sehen ist oder eine Mixtur a la Giraffe.

    1. Wenn du ein Giraffenmuster möchtest rate ich dir zur Folierung (1500 bis 2500 €, ja nach Folie)! Am besten gleich das ganze Auto, dann hat man beim Entfernen der Folie (z.B. später mal beim Verkauf) keinen unterschiedlich ausgebleichten Originallack!

  5. Wenn es eine von den 3 Farben werden müsste, dann Moon-Weiss Metallic. So viel zur Theorie. Bei einer Neuwagenbestellung werde ich nie Weiß oder Schwarz bestellen.

  6. Super, vieen Dank für die Fotos. Wahnsinn das Candy Weiß so cremefarben gegen Laser weiß aussieht. Ich hatte immer schon das Gefühl Candy weiß wäre sehr weiß, aber nun sieht man einen deutlichen Unterschied. Sicherlich sieht es auf Fotos immer noch etwas anders aus. Aber ich werde bestimmt noch einmal umbestellen von candy auf Laser weiß

  7. Mein RS ist Moon-Weiß Perl.,hätte ruhig etwas kräftiger sein können,für 520.-Euro Aufpreis,wenn ich das gewusst hätte ,hätt ich das normale Weiß genommen.

  8. Sehr schöner Vergleich! Danach hatte ich lange gesucht. Wäre sehr schön gewesen, wenn alle Skoda-Händler sowas bereits ab Verfügbarkeit des Moon-Weiß gehabt hätten. Vom Moon-Weiß hatte ich mir etwas mehr Metalliceffekt erhofft. Sei es drum, habe meinen S2 ungesehen in Moon bestellt, mal was anderes, aber den Aufpreis kann man in Frage stellen.

  9. Ist es möglich, die Fotos des Farbvergleichs in einer höheren Auflösung irgendwo herunterzuladen? Wäre toll!! 😉

  10. Ist eigentlich das Laser-Weiß mittlerweile für den Rapid bestellbar? Laut Prospekt sollte es voraussichtlich ab Juli bestellbar sein. Im Konfigurator ist es jedoch bis heute nicht.

Kommentar verfassen