Skoda denkt ernsthaft über einen Kodiaq RS und Superb RS nach

Im Gespräch mit autoexpress.co.uk spricht Skoda Chef Bernhard Maier erstmals konkret über weitere RS Modelle oberhalb des Octavia.

„Wir diskutieren diese Möglichkeit. Unsere großen Modelle haben das Potential, weiteren Mehrwert zu schaffen. Ein RS könnte ein Teil davon sein. Es ist keine Frage der Technik – wir können diese Fahrzeuge bauen. Aber zuerst müssen wir das wirtschaftlich prüfen.“ – sagt Maier.

Der Fabia RS war wirtschaftlich ein Flop, daher hat Skoda sich gegen eine Neuauflage entschieden. Beim Superb und Kodiaq sieht die Lage aber völlig anders aus.

Nach meinen Erfahrungen greifen Superb Fahrer gerne in das oberste Regal der Motorisierung. In der Regel läuft es auf einen 190 PS TDI hinaus – weil es keinen stärkeren Diesel gibt. Und mit dem Skoda Superb SportLine ist plötzlich das Interesse an dem 280 PS Benziner enorm gestiegen.

RS - Nahaufnahme-Front

Das bekommen die verantwortlichen in Mlada Boleslav natürlich mit. Daher gehe ich fest davon aus, dass ein Kodiaq RS und ein Superb RS wirtschaftlich darstellbar sind.

Die RS Varianten toppen die bisherigen Motorisierungen noch einmal. Bei einem Blick in die Konzernregale fällt einem der Diesel Bi-Turbo mit 240 PS ins Auge. Als Benziner ist der 2,0 TSI 221 kW (300 PS) aus dem Golf R eine Möglichkeit.

Die beiden RS Varianten könnten 2018 0der 2019 schon auf den Markt kommen. Das wäre ein Hammer, oder?


Beitrag veröffentlicht

in

, ,

von

Schlagwörter:

Kommentare

13 Antworten zu „Skoda denkt ernsthaft über einen Kodiaq RS und Superb RS nach“

  1. Avatar von Wyss
    Wyss

    Einen 300 PS Skoda 4×4 würde ich sofort kaufen. Wichtig ist, dass ergonomische Sitze (nicht wie im Octavia RS den ich fahre), rundum Kamera und statt analoger Uhren Bildschirme verbaut werden. Ob Superb oder Kodiaq weiss ich noch nicht.

  2. Avatar von Jens

    Ich fahre eine RS Diesel und würde auch gerne einen RS Kodiaq als nachfolge Auto haben….bin mit dem RS sehr zufrieden und das ist schon mein 3 ter….

  3. Avatar von Matthias
    Matthias

    Dem stimme ich voll zu. Fahre jetzt einen Octavia RS TSI und werde auf einen Kodiaq umsteigen. Für einen RS würde ich auch noch ein Jahr warten :-))

  4. […] Erstmal nicht. Aber vielleicht später in einem Kodiaq RS. […]

  5. Avatar von VRS
    VRS

    Der Fabia RS war ein Flopp….
    … könnte wohl am Motor gelegen haben (1,4 L )
    … und nicht am Fahrzeugkonzept

  6. Avatar von Gernot W.
    Gernot W.

    Ein 3 Liter V6 Diesel aus dem Audi Regal oder wie im neuen VW Amarok mit sagen wir mal 300 PS 600NM und 9 Gang Getriebe wär schon was Feines.

  7. Avatar von Jan
    Jan

    Also ein RS wäre absolut genial 😀

  8. Avatar von Jan
    Jan

    Soll meines Wissens bis 2020 irgendwas kommen… 2018 oder 19 glaub ich

  9. Avatar von Martin Zeiske
    Martin Zeiske

    Denkt man bei Skoda noch ernsthaft weiter über Diesel nach?

  10. Avatar von Chris
    Chris

    Warum nicht den 2.5 L aus dem TTRS? ?

  11. Avatar von Eno560
    Eno560

    Der Fabia Rs war ein Flopp…. Klar Dad Auto war ja auch hässlich wie die Nacht…. Warum gibt’s keine Aquise,dann wären doch einige Fragen vom Kunden beantwortet und nicht von teuer bezahlten Theoretikern…

  12. Avatar von Steffen
    Steffen

    Mir wär’s lieber, wenn Skoda bei den oberen Modellen erstmal einen Hybrid anbieten würde, dann müsste ich in zwei Jahren nicht zu VW wechseln. Aber das ist wirtschaftlich halt noch viel weniger darstellbar… 🙂

  13. Avatar von Jimbo Jones
    Jimbo Jones

    Ob sich der dicke Benziner jetzt so gut verkauft weil VW uns mit dem Diesel vorher verarscht hat?
    Zudem will auch nicht jeder mit dem AdBlue umherfahren, die Differenz zw. Diesel/Benzin ist nicht mehr so gross etc…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.