Skoda erhöht nach furiosem Start die Produktion

Das noch junge Jahr läuft bei unserem Lieblingsautomobilhersteller ganz nach Plan. Skoda hat in den ersten vier Wochen einen Blitzstart hingelegt und in Deutschland rund 10.100 Fahrzeugen zugelassen. Das ist eine Steigerung von 5,7% gegenüber Januar 2014. Auch Weltweit ist man mit durchdrehenden Rädern gestartet:

Skoda bleibt auch 2015 auf Wachstumskurs. Im Januar steigerte der tschechische Autohersteller seine weltweiten Auslieferungen um 7,5 Prozent auf 87.000 Fahrzeuge (Januar 2014: 80.900). Das war der bislang beste Januar der Unternehmensgeschichte. Der Ende 2014 gestartete neue Fabia hatte einen Auftakt nach Maß: In Westeuropa legte der neue Kleinwagen um 55,2 Prozent zu, in Zentraleuropa um 50 Prozent. In den nächsten Monaten geht die Modelloffensive weiter – unter anderem mit dem neuen Superb, der am 17. Februar in Prag seine Weltpremiere feiert.

Passend zu dieser Meldung erhöht Skoda die Produktion in Mlada Boleslav von 800 auf 1.200 Fahrzeuge täglich. Das betrifft den Fabia, Fabia Combi und Rapid Spaceback auf dem Montageband MBII. Damit hat Skoda die Produktionskapazität mit dem ersten Montageband gleichgezogen. Dort werden täglich 1.200 Octavia, Octavia Combi und Rapid Limousine gebaut.

Quelle: Pressemitteilungen

Autor: Sebastian Koch

Modelljahr '83, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wenn ich nicht gerade Zeit mit meiner Familie genieße, dann jogge ich gerne wenn alle anderen noch im Bett liegen, verkaufe Skoda in Siegen, blogge hier seit 2011 für euch darüber und ich verfolge leidenschaftlich den BVB.

Kommentar verfassen