Kategorien
Citigo Fabia Octavia Superb Tipps und Erfahrungsberichte

So funktioniert die Reifendruckkontrolle

Ab November wird die Reifendruckkontrolle laut EU-Verordnung (Nr. 661/2009) für alle neu zugelassenen Fahrzeuge Pflicht. Skoda bietet das System nun schon seit ein paar Jahren als Option an. Wer die Kontrolle schon länger nutzt, für den ist dieser Artikel ein alter Hut. Für die neuen und zukünftigen Skoda-Fahrer unter uns gebe ich hier eine kurze Einführung in das Thema.

Mit dem Reifendruck-Kontrollsystem gehören unbemerkt schleichende Plattfüße der Vergangenheit an. Das Fahrzeug prüft ständig den vorhandenen Reifendruck. Gibt es einen rapiden Druckabfall, meldet sich das System beim Fahrer. Für die Reifendruckkontrolle gibt es zwei Messverfahren: Direkt und indirekt.

Beim direkten Messverfahren werden Sensoren im Reifensatz ausgelesen. Damit lässt sich der genaue Reifendruck von jedem Rad über die Multifunktionsanzeige auslesen. Der Nachteil: Die dafür erforderlichen Reifensätze sind teurer. Skoda wendet bei allen Fahrzeugen das indirekte Messverfahren an. Die Druckkontrolle erfolgt dabei über die Drehzahlsensoren des ABS. Eine clevere Idee des Konzerns, denn man nutzt einfach ein bereits vorhandenes Bauteil und erweitert dessen Funktion.

Sobald man mit einem Fahrzeug durch einen Nagel fährt, verringert sich (sogar bei einem Skoda) langsam der Reifendruck. Dadurch wird der Radius geringer und das Rad dreht sich bei gleicher Geschwindigkeit schneller. Zu diesem Zeitpunkt geht die Reifenkontrolleuchte an und es ist höchste Zeit, sich die Reifen einmal genauer anzusehen. Beim Octavia geht die Suche nach dem defekten Rad schneller, denn er zeigt in der Multifunktionsanzeige an um welches Rad es sich handelt.

Ich habe das System ausprobiert und es funktioniert einwandfrei. Natürlich mit voller Absicht und nur zur Recherche für diesen Artikel – Bloggen im Grenzbereich 😉

Nagel im Skoda Octavia

Da die Reifenwechselsaison kurz bevor steht noch ein kleiner Tip: Nach einem saisonalen Räderwechsel muss man dem Reifendruckkontrollsystem kurz bescheid geben, dass der Skoda nun neue Reifen drauf hat. Dazu drückt man einfach den „SET“ Knopf für zwei bis drei Sekunden, bis ein akkustisches Signal ertönt. Den Rest erledigt das System von selbst. Das Bedienelement befindet sich entweder neben der Handbremse oder unterhalb der Klimaanlage.

Skoda Yeti DSG Reifendruckkontrolle

Auch hier springt der Octavia wieder aus der Reihe, denn die Funktion „SET“ befindet sich im Radio bzw Navigationsgerät unter dem Menüpunkt „Car“. Sollte man diesen Schritt einmal vergessen haben, wird man nach einigen gefahrenen Metern durch eine Warnmeldung des Kontrollsystem daran erinnert.

Kategorien
Citigo News

Restwertriese: Kleiner Citigo ganz groß

Nach einer aktuellen Studie von Focus und Bähr & Fess Forecast hat der Skoda Citigo den geringsten Wertverlust aller Neufahrzeuge. In der Studie vergleicht man die Differenz zwischen Listenpreis und den voraussichtlichen Händlerverkaufspreis in vier Jahren.

In der Kategorie „Mini“ ist der Citigo in der dreitürigen Basisversion mit einem Wertverlust von 4.089,- Euro (54%) der Wertstabilste. Damit steht der kleine Skoda beim Werterhalt in Prozent vor seinem deutschen Bruder up! und in Euro vor seinem spanischen Bruder Mii. Und in der Gesamtbetrachtung über alle Fahrzeugkategorien hinweg steht der Citigo in Euro und Prozent an der Spitze.

Wer seinen Citigo also in der nackten Ausstattung kauft und vier Jahre fährt hat den geringsten Verlust. Dafür gibt es in der angegebenen Ausstattung weder ein Radio noch eine Klimaanlage. Daran sieht man schon, wie theoretisch die Studie ist. Wenn man mit den Daten von heute schon den Restwert in vier Jahren bestimmt, muss man das Ergebnis mit gesunder Vorsicht genießen. Dennoch ist es ein guter Richtwert und in der Regel passt die Restwertprognose bei Skoda ganz gut.

Ein hoher Restwert hat aber schon heute positive Auswirkungen auf die Geldbörse . Denn das bedeutet eine geringe monatliche Rate beim Leasing oder AutoCredit.


Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 5,9-3,6, außerorts: 4,0-2,5, kombiniert: 4,7-2,9. CO2-Emission, kombiniert: 108,0-79,0 g/km, Effizienzklassen: A+ – C (gemäß VO (EG) Nr.715/2007).

Kategorien
Citigo News

AMI: Der Citigo Monte Carlo

In Leipzig gibt es den Citigo Monte Carlo zum ersten Mal Live in Deutschland zu sehen. Das Citigo Sondermodell ist seit dem 9.Mai bei uns bestellbar. Zum Preis und Ausstattung habe ich bereits in diesem Artikel ein paar Zeilen geschrieben. Hier nun die Bilder direkt von der AMI.

Citigo Monte Carlo Front
Der schwarze Kühlergrill und die schwarze Spoilerlippe sorgen für die typische Monte Carlo Front
Citigo Monte Carlo hinten
Der schwarze Heckdiffusor steht ihm gut.
Lenkrad Citigo MC
Das abgeflachte 3-Speichen -Lenkrad gibt es beim Citigo nur in dieser Ausstattung
Citigo Monte Carlo Amatur Klavierlack
Elegant und Schmutzempfindlich: Der Klavierlack im Innenraum
Citigo Monte Carlo Dachkantenspoiler
Schwarzer Dachkantenspoiler

Das aktuelle Sondermodell finden ich einen tick sportlicher und eleganter als den Vorgänger Citigo Sport. Und wenn man sich dann ein paar Meter weiter den Yeti Monte Carlo ansieht, kommt man zu dem Schluss dass Skoda mit der Monte Carlo Reihe auf dem richtigen weg ist. Bezahlbare Fahrzeuge mit sportlicher Optik und vernünftigen Verbrauchswerten machen Sinn und sind simply clever.

Citigo Sondermodell Monte Carlo 2015
innerorts 5,9 – 5 l/100km, außerorts 4 – 3,6 l/100km, kombiniert 4,7 – 4,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 108 – 79 g/km, CO2-Effizienzklasse C – A+, innerorts 3,6 kg/100km, außerorts 2,5 kg/100km, kombiniert 2,9 kg/100km

Kategorien
Citigo Konzepte News

Mit Citigo CitiJet und Yeti Xtreme zum Wörthersee 2014

Vom 28. – 31. Mai findet das GTI-Treffen am Wörthersee statt. Obwohl Skoda nicht unbedingt der Inbegriff sportlicher Serienfahrzeuge ist, präsentiert der Hersteller jedes Jahr ein paar spektakuläre Studien. Das lädt die Marke emotional auf und sorgt für Aufmerksamkeit. In diesem Jahr bringt Skoda ein Citigo Cabrio und einen Yeti in Rallyeoptik nach Reifnitz.

Sechs Monate haben 16 Skoda Azubis an dem Sport-Cabrio CitiJet auf Basis des Citigo gearbeitet. Die Innenausstattung basiert auf dem ausgemusterten Citigo Sport. Besonderes Highlight ist die LED-Beleuchtung im Innenraum. Die Innenraumbeleuchtung reagiert auf die Musik aus dem 300 Watt Soundsystem und ändert seine Farbe.

CitiJet
Foto: Skoda

Die Azubis haben nicht nur das Dach abgesägt, sondern noch ein paar Designelemente verbaut. Die blauen 16 Zöller passen sehr gut zur blau-weißen Metalliclackierung. Dazu kommt ein kräftiger Heckspoiler und zwei Endrohre. Die Motorisierung kann leider nicht halten, was die offensive Optik verspricht. Der CitiJet ist mit „nur“ 75 PS ein Blender.

CityJet_studio0415_F
Foto: Skoda

Das kann man vom Yeti Xtreme bestimmt nicht behaupten. Die Studie hat einen giftigen 1,8 TSI mit 112 kw (152 PS) in Verbindung mit 4×4 und DSG an Bord. Dazu passend gibt es ein giftgrün-gelbes Dach und gleichfarbige 17 Zöller. Diese setzen sich von der Matt-Grauen Außenlackierung ab.

140523 SKODA Yeti Xtreme (3)
Foto: Skoda
140523 SKODA Yeti Xtreme (1)
Foto: Skoda

Für die Studie fliegen die Seriensitze und das praktische Varioflex raus. Dafür verbauen die Designer vier Recaro-Sportsitze. Der gesamte Innenraum ist mit verschiedenen Rallye-Gimmicks wie Sandschaufel, Thermo-Wasserflasche, Gurt-Cutter und Feuerlöscher ausgestattet. Die Verkleidung der Innentür ist aus Carbon, der Boden aus Aluminium.

140523 SKODA Yeti Xtreme (2)
Foto: Skoda
Kategorien
Citigo News

Citigo Monte Carlo ist bestellbar

Seit heute ist der Citigo Monte Carlo im Konfigurator. Den legitimen Nachfolger des Citigo Sport gibt es ab 11.490,- Euro. Das Fahrzeug hat einen Preisvorteil von 1.490,- Euro. Das Sondermodell wurde bereits in Genf  gezeigt und ist ab sofort bestellbar.

Ich mag ja die kleinen Fahrzeuge mit sportlicher Optik und ich bin ein großer Fan des Fabia Monte Carlo.  Wie es sich für ein Sondermodell Monte Carlo gehört, baut auch der Citigo voll auf optische Elemente wie:

  • 16 Zoll Alufelgen
  • Sportfahrwerk
  • Front- und Dachkanntenspoiler
  • Heckdiffusor
  • schwarzer Kühlergrillrahmen und Außenspiegelkappen
  • Schwarze Türverkleidung
  • Schwarzer Dachhimmel
  • Getünte Scheiben hinten (Sunset)
  • 3-Speichen-Lederlenkrad (unten abgeflacht)
  • Nebelscheinwerfer
Citigo Monte Carlo 2015
Foto: Skoda

Als Basis dient die Ambition-Ausstattung. Der Monte Carlo kann auf die komplette Motorenpalette zurückgreifen, inklusive G-TEC, GreenTec und ASG-Getriebe.

An Außenfarben stehen das kostenlose Candy Weiß und die aufpreispflichtigen Tornado-Rot (180,- Euro), Brillant-Silber (390,- Euro) und Black Magic Perleffekt (410,- Euro) zu Verfügung.

In der Standardvariante gibt es drei Türen und den agilen 60 PS Motor. Ich empfehle die 480,- Euro für einen Fünftürer zu investieren. Damit geht dem Citigo zwar ein wenig die sportliche Optik verloren, im Alltag sind zwei weitere Türen allerdings gold wert. Außerdem empfehle ich dringend das Ausstattungspaket Comfort Monte Carlo für 950,- Euro. Darin enthalten sind

  • die Klimaanlage
  • Radio Funky mit DAB+
  • Anschlussvorbereitung für Move & Fun
  • Elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel

 

Citigo Monte Carlo Interieur
Foto: Skoda

Wer möchte kann sich das Panoramaschiebedach für 720,- Euro dazu nehmen. Das war beim Vorgänger Citigo Sport noch nicht möglich.

Weitere Infos in der Pressemitteilung.  Viel Spaß beim konfigurieren.


Citigo Sondermodell Monte Carlo 2015
innerorts 5,9 – 5 l/100km, außerorts 4 – 3,6 l/100km, kombiniert 4,7 – 4,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 108 – 79 g/km, CO2-Effizienzklasse C – A+, innerorts 3,6 kg/100km, außerorts 2,5 kg/100km, kombiniert 2,9 kg/100km