Aus China gibt es Berichte über klemmende Getriebe und ruckelnde Kupplungen beim 7-Gang-DSG ab 2009. Ein VW Sprecher betont, dass dieses Schadenbild aufgrund des feuchten und warmen Klima ausschließlich in China auftritt. Konsequenterweise hat VW über 380.000 Fahrzeuge zurückgerufen, darunter auch einige Skoda Octavia und Skoda Superb. Der Rückruf besteht aus dem Tausch von Mechatronikteilen und einem Software-Update. Weiterhin hat VW die Getriebe-Garantie in China auf 10 Jahre / 160.000km verlängert.

Um welches Getriebe geht es?

Betroffen ist das 7-Gang-Getriebe mit der Bezeichnung DQ200. Dieses Getriebe arbeitet mit einer Trockenkupplung und ist bis zu einer Leistung von 250 Nm einsetzbar. Bei stärkerer Belastung wird das 6-Gang-DSG mit der Bezeichnung DQ250 eingesetzt. Dieses Getriebe liegt in einem Ölbad und kann mit höheren Drehmomenten umgehen, da hier das Öl als Kühlung eingesetzt werden kann.

Der Vorteil des 7-Gang-DSG liegt in einem schnelleren Gangwechsel mit geringerer Zugkraftunterbrechung gegenüber dem DQ250. Das DQ200 wird von Skoda im Werk Vrchlabi gefertigt, derzeit verlassen ca 1.500 Einheiten täglich die Produktionsstätte.

Das 7-Gang-DSG-Getriebe DQ200 wird in folgenden Skoda eingesetzt:

  • Fabia II 1,2 TSI 105 PS DSG
  • Fabia II RS 1,4 TSI 180 PS DSG
  • Roomster 1,2 TSI 105 PS DSG
  • Yeti 1,2 TSI 105 PS DSG
  • Yeti 1,4 TSI 122 PS DSG
  • Octavia II 1,6 TDI 105 PS DSG
  • Octavia II 1,2 TSI 105 PS DSG
  • Octavia II 1,4 TSI 122 PS DSG
  • Octavia II 1,8 TSI 160 PS DSG
  • Octavia III 1,6 TDI 105 PS DSG
  • Octavia III 1,8 TSI 180 PS DSG
  • Superb II 1,8 TSI 160 PS DSG

Gibt es wirklich ein Problem?

Die Community Motor-Talk.de hat aufgrund der Meldungen aus China eine Umfrage unter den deutschen DSG-Fahrern gestartet. Bis zum heutigen Tag (22.04.13 18 Uhr) bestätigen über die Hälfte (746 Stimmen) die Aussage „Ja, mein 7-Gang-DSG macht komische Geräusche oder Vibrationen“. Die andere Hälfte (688) stimmt für „Nein, mein 7-Gang-DSG läuft problemlos“.

Diese Umfrage erweckt den Eindruck als wäre jedes zweite DSG-Getriebe von einem Problem betroffen. Das verunsichert viele Interessenten und wird in jedem zweiten Gespräch zum Thema gemacht. Aus meiner Erfahrung kann ich diese Zahlen nicht nachvollziehen. Ganz im Gegenteil, meine Kunden sind extrem zufrieden mit diesem Getriebe. Von einer Problematik zu sprechen ist doch reichlich übertrieben. Vielleicht liegt es aber auch am idealen DSG-Klima bei uns in Siegen, ich weiß es nicht.

Deshalb lasst uns mal darüber reden, ich benötige euer Feedback. Unsere Mentalität verleitet zwar dazu, bei Problemen den Mund auf zu machen und die positiven Dinge für sich zu behalten. Ich möchte in diesem Fall aber auch die zufriedenen DSG-Fahrer dazu aufrufen, ihre guten Erfahrungen zu teilen und meinen Eindruck zu untermauern. Wenn etwas nicht in Ordnung ist, will ich das auch wissen.

[poll id=“3″]

Update 15.11.2013:

Ein kurzer Zwischenstand: Nach knapp 1.000 Abstimmungen haben ziemlich genau 2/3 aller DSG-Fahrer ein Problem mit dem Getriebe. Gestern hat der der Volkswagen-Konzern den Austausch des Getriebeöls im Zuge eines Rückrufs bekannt gegeben.

Im Rahmen weiterer Qualitätsfeldbeobachtungen in China und Südostasien hat sich bei Fahrzeugen mit 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe (DQ200) gezeigt, dass es bei Verwendung von synthetischem Getriebeöl zu elektrischen Fehlfunktionen in der Stromversorgung des Getriebes kommen kann. Dies gilt insbesondere unter dem Einfluss von feucht-heißen Klimabedingungen bei gleichzeitigem Einsatz im verschärften Stop & Go Betrieb.

In Untersuchungen konnte nachgewiesen werden, dass durch den Einsatz eines mineralischen Getriebeöls diese Probleme ausgeschlossen werden können. Um die Zufriedenheit der DSG-Kunden weiter zu gewährleisten, hat sich Volkswagen dazu entschlossen, weltweit freiwillig alle Kunden mit 7-Gang Doppelkupplungsgetrieben (DQ200) mit Synthetikölbefüllung zum Öltausch in die Werkstätten zu bitten. Die Fahrzeughalter dieser Fahrzeuge werden von Volkswagen entsprechend informiert.

Damit wird das Thema DSG-Problem hoffentlich erledigt sein. Die Abstimmung lass ich noch eine Weile offen.