AutoBild fährt den Skoda Citigo

Foto: Skoda

Die größte deutsche Autozeitung konnte mit dem Citigo bereits ein paar runden drehen.  Aber schon der erste Eindruck ist eher bescheiden, da der Citigo „optisch nicht gerade ein Brüller“ ist. Ausserdem fällt die tiefe Heckschürze negativ auf, bemängelt wird dann auch noch die hohe Ladekante und die hinteren Seitenfenster. Diese lassen sich nicht öffnen, ist beim VW Up aber auch so.

Aber hat der Skoda Citigo auch was positives für die AutoBild? Gelobt werden der ausreichende Platz sowie die gewohnt gute Verarbeitung des Skoda. Ausserdem bietet der Citigo einen beeindruckenden „Fun-Faktor“ für einen Kleinstwagen. Preislich tendiert die AutoBild in dem Bericht unter 9.000,- Euro, die endgültigen deutschen Preise werden erst zur offiziellen Vorstellung in einem halben Jahr bekannt gegeben.

[button link=“http://www.autobild.de/artikel/skoda-citigo-fahrbericht-2255270.html“ type=“icon“ icon=“paper“ newwindow=“yes“] Zum Citigo Fahrbericht auf AutoBild.de[/button]

 

Der Nerd unter den Skoda Verkäufern vom Autohaus Schneider in Siegen, Blogger, Freund des gepflegten Heavy Metal, BVB-Fan und Gründer dieses Blogs.

Terminvereinbarung für ein Beratungsgespräch am besten vorab per Mail.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.