Das Fabia SUV kommt 2018

Skoda arbeitet an einem kleinen SUV unterhalb des Yeti. Das bestätigt Christian Strube (Leiter Technische Entwicklung) im Gespräch mit autoexpress. 2018 soll er im Showroom stehen.

Das Modell wird ein wenig größer als der Fabia. Damit bietet Skoda mehr Platz als seine Konzernbrüder. Seat hat mit dem Arona ein ähnliches Fahrzeug für 2017 angekündigt, bei VW kommt der T-Roc auf Polo Basis.

Um die Kosten trotz eines größeren Platzangebots im Rahmen zu halten, experimentiert Skoda mit einem Mix aus dem moderner MQB-Plattform und Elementen älterer Fahrzeuge.

Strube dazu im Gespräch mit der autoexpress:

„Wir müssen einen Kompromiss aus Preis und dem richtigen Auto finden. Wir gehen es intelligent an. Wir haben die Möglichkeit, die vorhandenen Module weiterzuentwickeln und eigene Ideen in die VW Gruppe einzubringen.“

Es werden sich also Bauteile aus der Plattform PQ25 (Fabia II, teilweise Fabia III) beziehungsweise PQ25+ (die ersten Rapid) im kleinen SUV wiederfinden. Skoda greift gerne mit ein wenig Kreativität in das Konzernregal. Das senkt die Kosten und erhöht – bei cleverem Einsatz – den Platz. Und diese Kombination lieben wir an Skoda besonders, oder?

Einen Namen für das neue Modell gibt es noch nicht. Aratan und Airon sind aktuell in der Losbox.

Autor: Sebastian Koch

Modelljahr '83, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wenn ich nicht gerade Zeit mit meiner Familie genieße, dann jogge ich gerne wenn alle anderen noch im Bett liegen, verkaufe Skoda in Siegen, blogge hier seit 2011 für euch darüber und ich verfolge leidenschaftlich den BVB.

4 Gedanken zu „Das Fabia SUV kommt 2018“

  1. Da die Neuwagenkäufer heutzutage vermehrt im Rentenalter anzutreffen sind, werden auch SUV Kreationen immer beliebter. Bequemes Einsteigen, eine erhabene Sitzposition und eine anständige Bodenfreiheit für das flotte Überfahren von heute so beliebten künstlichen Fahrbahnerhöhungen scheint wichtiger zu sein als der CW-Wert Wahn des deutschen Autobahnrasers. Daher wird der Fabia SUV sicher ein Erfolg werden. Fertigungskapazitäten werden nach dem Einstellen des eher unnotig gewordenen Rapid wohl bald frei werden.

  2. Nicht schlecht der Fabia SUV. Mit einem steileren Heck könnte der Nutzwert aber noch erhöht werden. Dennoch, mit seiner SUV-Planung liegt Skoda voll im Trend, weil SUVs einfach Fahrzeuge mit einem Mehrwert sind. Bestes Beispiel hierfür ist der Yeti. Er ist ein echtes All-in-one-Auto, noch etwas kleiner als der Golf, doch mehr Innenraum, mehr Kofferraum, mehr Variabilität, eine bessere Übersichtlichkeit und Handlichkeit und deutlich vielseitiger als der Golf. Für annähernd das gleiche Geld (ausstattungsbereinigt) bekommt man beim Yeti einen echten Mehrwert und mit dem Fabia SUV wird es gegenüber Fahrzeugen der Polo-Klasse genauso sein. Die in der „Losbox“ befindlichen Namen Aratan und Airon gefallen mir allerdings gar nicht. Ich würde den Fabia SUV entweder Alaska oder Yukon nennen.

    Andreas

  3. … war da nicht auch mal der Name Polar in Zeitungen gestanden?

    So oder so, ich hoffe dass Skoda bei diesem Modell ein wenig mutiger ist und Ausstattungsmerkmale anbietet, die durchaus auch einer höheren Klasse stammen können – LED-Licht, Assistenzsysteme, wegklappende AHK, Sitzheizung im Fond, hochwertiges Soundsystem, Arround-View oder auch mal Leistung jenseits 150PS. Vielleicht auch hochwertigere Haptik und wahlweise dunklere Dach- und Säulenfarben innen. Und natürlich DSG + 4×4

    Finde es schade, dass solche Ausstattungen immer nur in Fahrzeugen angeboten werden, die von den Aussenabmmeesungen für meinen Bedarf zu groß sind. Bin da auch bereit ein wenig mehr zu investieren

    Der Fabia Combi ist jedenfalls ein hübsches Fahrzeug und den als SUV mit ca 165cm Höhe könnte ich mir gut vorstellen

  4. Der SUV wird dann ein Renner , wenn er weiterhin für bezahlbares Geld und Langlebigigkeit zu erstehen ist. Solide mit ein wenig “ Schnickschnack“ wie z.B. mehr Ablagen, und vor allem eine höhere eingesetzte Frontscheibe damit man sich nicht ducken muss wenn die Ampel auf grün springt. Auf jeden Fall fällt es mir dann schwer meinen heissgeliebte Fabia 3 inzwischen heute schon 7 Jahre alt gegen den SUV zu tauschen. Weil er grundsolide ist und im Gegensatz zu andereren hochwertigen Autos ausser Verschleiß “ wie bei mir auch“, nichts schlimmeres anzubieten hat. Ich bin gespannt und sicher das SKODA das hinkriegt!

Kommentar verfassen