Skoda verzichtet auf den CD-Player – Eure Meinung?

Gestern bekam ich folgende Mail:

Hallo Herr Koch,

habe kürzlich einen Yeti bestellt und war sehr verwundert, dass es keinen CD-Spieler mehr gibt. Vielleicht sollten Sie in Ihrem Blog, der übrigens sehr informativ ist (Danke!), auch mal thematisieren, ob Skoda beim Infotainment immer richtig liegt.

Lutz K.

Der Leser ist hier König, deshalb wollen wir das Thema mal aufgreifen. Wie bereits erwähnt gibt es bei allen Fahrzeugen mit der neuen Generation an Infotainmentsystemen kein CD-Player mehr. Das betrifft konkret den Fabia, Octavia, Yeti und den neuen Superb. Beim Octavia und Superb kommt man noch über den Umweg des Navigationsgerät Columbus an einen CD/DVD Player. Fabia und Yeti verzichten jedoch komplett auf einen CD Player.

Meine Meinung: Ich finds gut. Und zwar aus drei Gründen.

Ich habe keine CD´s mehr

Vor einigen Jahren habe ich meine komplette CD-Sammlung digitalisiert und über eBay verkauft. Die Songs liegen jetzt alle auf meinem iPhone, in der Cloud oder ich finde Musik auf Spotify. Ich höre viel, laut und gerne Musik – aber bis auf ein paar Kinderhörspiele für meine Tochter spielen CD´s in meinem Leben keine Rolle mehr. Und die gibt es zur Not auf Spotify. Skoda bedient also genau mein Hörverhalten.

Der Qualitätsunterschied ist im Auto nicht hörbar

Man kann zu Hause vor seiner teuren Musikanlage eine MP3 in hoher Qualität mit 320 kbps von einer CD unterscheiden. Es ist schwer, aber es gibt Leute die hören das sofort. Ich gehöre nicht dazu. In einem Auto hingegen kommen Fahrgeräusche mit dazu. Wer dort einen Qualitätsunterschied hört hat ein besonders gutes Ohr. Hinzu kommt, dass eine hochwertige Stereoanlage einem Soundsystem im Fahrzeug überlegen ist. Aus Qualitätsgründen eine CD einzulegen macht daher für mich keinen Sinn.

Bequemlichkeit und Verfügbarkeit

Ich habe unzählige Songs, Hörspiele und Podcasts in anständiger Qualität jederzeit verfügbar. Wozu also soll ich dann zehn CD´s (die ich nicht habe) ins Fahrzeug zu legen. Zum einen klappern und rappeln die Hüllen aus jeder Ecke. Und wenn man die CD dann gemütlich zu Hause hören will, liegt diese garantiert im Auto. Und es regnet.

Skoda USB iPhone_5

 

Das ist meine ganz persönliche Ansicht und nicht jeder hört Musik so wie ich. Meine Frau sieht es komplett anders. Sie findet es „doof“, dass unser neuer Skoda in Zukunft keine CD´s mehr abspielt – wegen der Kinderhörspiele. So sieht das Thema jeder aus seinem ganz eigenen Blickwinkel.

Mich interessiert eure Meinung dazu. Hört ihr CD´s im Auto? Oder habt ihr die Silberlinge schon lange verbannt und nutzt USB, Line-In und Bluetooth-Streaming? Ist es richtig, dass Skoda auf einen CD-Player verzichtet?

Autor: Sebastian Koch

Modelljahr '83, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wenn ich nicht gerade Zeit mit meiner Familie genieße, dann jogge ich gerne wenn alle anderen noch im Bett liegen, verkaufe Skoda in Siegen, blogge hier seit 2011 für euch darüber und ich verfolge leidenschaftlich den BVB.

136 Gedanken zu „Skoda verzichtet auf den CD-Player – Eure Meinung?“

  1. Völlig richtig!! Die geistigen Tiefflieger von VW & Co bestimmen jetzt, in welcher Qualität ihre Kunden Musik hören dürfen. Wir Kunden zahlen die Gehälter der VW & Co Leute. Das haben die Groß-Spacken dort immer noch nicht begriffen.

  2. Ich persönlich nutze den CD Player sehr selten, aber ich möchte ihn nicht missen. Ich nutze kein Spotify und hab kein großes Datenvolumen um Musik aus der Cloud zu streamen. Die meiste Musik/Hörbücher hab ich aber mittlerweile auf dem Stick oder dem Telefon dabei.
    Die Radios haben aber noch Frequenzbereiche parat in denen kein Sender irgendwas verwertbares sendet. Trotzdem sind sie dabei. Ich kann das Display noch nicht einmal so konfigurieren das ich die nicht aus Versehen auswähle. Aber der CD Player wird eingespart… Sorry. Das ist Mist!
    Als Analogie könnte man auch den Schminkspiegel anführen. Hab ich noch nie benutzt und meine Frau auch nicht. Dafür haben wir den jetzt auf beiden Seiten. Eigentlich kennen wir niemanden der den je benutzt hat. Dafür nutzt die Frau von heute die Schminkspiegelfunktion ihres Smartphones…
    Oder Basismodelle mit Fensterkurbeln hinten die ich nicht sperren kann und der kindlichen Dickköpfigkeit ausgeliefert sind…

    Es gibt jede Menge Dinge die sinnvoller wären als den CD Player einzusparen, aber da gibt es wohl leider kein zurück.

  3. Es ist so sinnlos Autos ohne CD-Player zu liefern!!! Wenn ich ins Geschäft gehe, kann ich dort nur CD´s kaufen und keine Bespielten USB-Sticks…

    Leute stoppt das bitte!

  4. Werde mir keinen Skoda mehr kaufen. Solange CDs in Massen verkauft werden, sollten sie auch im Auto gespielt werden können. Der technische Aufwand ist überschaubar, gezahlt wird es vom Kunden. Schon mal versucht, aus einem i-Pod mit über 2000 Titeln mit klassischer Musik die rauszufischen, die man gerne hören mag?

  5. Ich habe auch berst gedacht, dass ich einen CD-Spieler in meinem neuen Fabia vermissen würde. Nun habe ich meine CD’s als wma-Dateien auf eine SD-Karte kopiert, die man bequem in das Gerät SWING einstecken kann. Beim Abspielen der Dateien werden nun die Daten (Musiktitel, Interpret etc.) angezeigt und die Auswahl der unterschiedlichen funktioniert ganz bequem. Ein großer Vorteil ist, dass man keine CD-Hüllrn mehr im Auto hat. Das erledigt alles die kleine SD-Karte… 🙂

  6. Ich bin ebenfalls Stocksauer. MP3-Player ist zwar eine Alternative wenn man das Hörbuch vorher kauft und dann umständlich daraufspielt, aber wenn man unterwegs ist und sich an der Tanke ein neues Hörbuch kauft, dann ist das halt auf so einer runden Scheibe.

  7. Ich bin BJ 88, Besitzer eines Skoda Rapid Spaceback Monte Carlo. Ich bin mit CD und MP3 aufgewachsen und hätte absolut keine Probleme die CDs in MP3 -Format umzuwandeln und dann auf die SD-Karte zu übertragen…

    ABER: Tatsächlich hab ich das innerhalb eines Jahres erst 2x gemacht. Warum? Ist mir und vermutlich den meisten Menschen viel zu umständlich:

    Der Weg ohne CD-Spieler:

    1. CD/MP3 kaufen
    2. Erstes Problem: DRAN DENKEN die SD Karte aus dem Auto zu holen und an den PC in vorgesehenes Fach stecken.
    3. CD in MP3 umwandeln – wer Lieder bei Itunes kauft und runterlädt – viel Spass die Lieder in MP3 umzuwandeln ….
    4. Umgewandelte MP3 auf SD Karte laden
    5. Alte Lieder von SD Karte löschen, sonst hat man irgendwann 1000 Lieder auf der Karte und findet keines mehr…
    6. DRAN DENKEN die SD Karte wieder in das SD Kartenfach zu stecken.

    Der Weg mit CD-Spieler:

    1. CD kaufen
    2. CD einstecken – fertig!

    1. Hallo Martin,

      tatsächlich wandelt kaum einer seine CD in MP3 um. Das es so umständlich ist, wie du es beschreibst.

      ABER: Wenn du deine Musik auf iTunes kaufst, hast du auch ein iPod oder iPhone. Sonst würde niemand freiwillig iTunes nutzen 🙂 Damit hast du deine Musik immer mit dabei. Über USB, Aux oder Bluetooth verbinden und ab geht die Party.

  8. andreas aus freital, vater zweier kinder und nun den kodiaq als 4. skoda in folge. auch ich finde die einsparung des cd-spieler völlig unüberlegt, da wir viele kinder- und erwachsenen hörspiele eben auf cd haben. geht man alleine in den mediamarkt, tjhalia, weltbild oder andere elektronikmärkte wird man feststellen, dass heute immer noch viele cd’s verkauft werden. jetzt fange ich wieder mit dem disc-man an und zwei kabeln, welche im auto rumliegen. doof
    ich werde dieses thema auch noch mal direkt an skoda kommunizieren. euch allen noch einen schönen 2.Advent 2017

  9. Ich habe das ganze schon 2 mal durchgemacht. Zu erst ca. 200 LPs auf Cassette, dann 300 CDs auf Cassette, dann die LPs auf CD gebrannt und jetzt soll ich alles noch mal auf Karte ziehen. Die Musik habe ich alle schon einmal gekauft und will jetzt nicht noch mal über ITunes oder andere noch mal kaufen. Sonst kann man allen Blödsinn als Extra bestellen nur ausgerechnet den CD-Player nicht. Ist das in ganz Europa so ? Ich hatte vor Jahren einen Audi-TT da hieß es Radio (zu der Zeit waren die Seriegeräte noch Schrott) bestellen oder keine Verkabelung. Ich habe es riskiert und selbstverständlich war ein Kabelbaum da.
    Der Kunde wird einfach gegängelt und vor allem in Deutschland, richtig verarscht.

  10. Kai aus Hoyerswerda,
    Skoda will doch so clever sein und zuvorkommend. Den cd Player wegzulassen ist weder das eine noch das andere. Für den Verbraucher ist’s nur umständlich. Warum weglassen? Die Technik dazu ist doch schon längst ausgereift und lässt sich auch platzsparend im Auto unterbringen, siehe Columbus.der Player im Auto stört ja auch niemanden. Es gibt von Skoda noch nicht mal was zum nachrüsten oder austauschen. Man wird gezwungen sich Kopien von seinen CD’s zu machen,die schreibgeschützt und urheberrechtlich geschützt sind; werd ich nun zum Raubkopierer?
    Simply clever ist das nicht.

  11. Auch ich bin seit ein paar Tagen Besitzer eines Skoda Kodiaq, mit dem an sich tollen „Amundsen-AutoRadios“ ausgestattet.
    Aber der Fakt der Bevormundung durch Skoda,ohne den Käufer die Auswahl zu lassen welche Abspielmöglichkeit er haben möchte, finde ich – gelinde geagt- eine Frechheit.
    Ich gehöre einer Generation an, bei der das Leben noch in der wirklichen Welt stattfindet.
    Auch wenn ich es trotzd meiner Abneigung schaffe, mir die ganze Cd-Sammlung, welche ich in den ganzen letzten Jahren angesammelt habe, umzuwandeln, ich möchte die Zeit nicht damit verbringen. Von der Einfachheit der Handhabung erst gar nicht zu sprechen.
    Oder finden vielleicht anderorts Absprachen statt, um die neue Generation zum Umstieg auf was immer auch vorzubereiten.
    Ein nicht ganz zufriedener neuer Skoda – Kunde.
    P-G F.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .