Skoda hat ein Teilziel auf dem Weg zu 1,5 Millionen Fahrzeuge erreicht. Im Jahr 2014 wurden 1.037.200 wunderschöne Fahrzeuge ausgeliefert (2013: 920.800; plus 12,7 Prozent). Damit überspringt man erstmals die Millionenmarke. Ein beeindruckender Auslieferungsrekord und mit 11,8 Milliarden Euro meldet man gleichzeitig einen Umsatzrekord.

Die jüngste Rekordmeldung bestärkt die Gewerkschaft in der Forderung nach einer Lohnerhöhung um 6,5 Prozent. Skoda bietet 2,6 Prozent. Das sieht für mich nicht nach einer schnellen Einigung der Tarifverhandlungen aus.

Sollten sich die Parteien nicht kurzfristig einigen droht ein Streik in den Skoda Werken. Das würde die Produktion kräftig durcheinanderwirbeln und die Lieferzeiten verlängern. Eine Situation, die Skoda gerade mal überhaupt nicht gebrauchen kann. Den noch immer wahnsinnigen Bestelleingang für den Octavia RS bekommt man langsam in den Griff. Ein Streik würde hier wieder fiese Lieferzeiten nach sich ziehen. Und für den gerade gestarteten Produktionsstart des neuen Superb ist eine Verzögerung keine Option.

Foto: Skoda