Skoda verzichtet auf den CD-Player – Eure Meinung?

Gestern bekam ich folgende Mail:

Hallo Herr Koch,

habe kürzlich einen Yeti bestellt und war sehr verwundert, dass es keinen CD-Spieler mehr gibt. Vielleicht sollten Sie in Ihrem Blog, der übrigens sehr informativ ist (Danke!), auch mal thematisieren, ob Skoda beim Infotainment immer richtig liegt.

Lutz K.

Der Leser ist hier König, deshalb wollen wir das Thema mal aufgreifen. Wie bereits erwähnt gibt es bei allen Fahrzeugen mit der neuen Generation an Infotainmentsystemen kein CD-Player mehr. Das betrifft konkret den Fabia, Octavia, Yeti und den neuen Superb. Beim Octavia und Superb kommt man noch über den Umweg des Navigationsgerät Columbus an einen CD/DVD Player. Fabia und Yeti verzichten jedoch komplett auf einen CD Player.

Meine Meinung: Ich finds gut. Und zwar aus drei Gründen.

Ich habe keine CD´s mehr

Vor einigen Jahren habe ich meine komplette CD-Sammlung digitalisiert und über eBay verkauft. Die Songs liegen jetzt alle auf meinem iPhone, in der Cloud oder ich finde Musik auf Spotify. Ich höre viel, laut und gerne Musik – aber bis auf ein paar Kinderhörspiele für meine Tochter spielen CD´s in meinem Leben keine Rolle mehr. Und die gibt es zur Not auf Spotify. Skoda bedient also genau mein Hörverhalten.

Der Qualitätsunterschied ist im Auto nicht hörbar

Man kann zu Hause vor seiner teuren Musikanlage eine MP3 in hoher Qualität mit 320 kbps von einer CD unterscheiden. Es ist schwer, aber es gibt Leute die hören das sofort. Ich gehöre nicht dazu. In einem Auto hingegen kommen Fahrgeräusche mit dazu. Wer dort einen Qualitätsunterschied hört hat ein besonders gutes Ohr. Hinzu kommt, dass eine hochwertige Stereoanlage einem Soundsystem im Fahrzeug überlegen ist. Aus Qualitätsgründen eine CD einzulegen macht daher für mich keinen Sinn.

Bequemlichkeit und Verfügbarkeit

Ich habe unzählige Songs, Hörspiele und Podcasts in anständiger Qualität jederzeit verfügbar. Wozu also soll ich dann zehn CD´s (die ich nicht habe) ins Fahrzeug zu legen. Zum einen klappern und rappeln die Hüllen aus jeder Ecke. Und wenn man die CD dann gemütlich zu Hause hören will, liegt diese garantiert im Auto. Und es regnet.

Skoda USB iPhone_5

 

Das ist meine ganz persönliche Ansicht und nicht jeder hört Musik so wie ich. Meine Frau sieht es komplett anders. Sie findet es „doof“, dass unser neuer Skoda in Zukunft keine CD´s mehr abspielt – wegen der Kinderhörspiele. So sieht das Thema jeder aus seinem ganz eigenen Blickwinkel.

Mich interessiert eure Meinung dazu. Hört ihr CD´s im Auto? Oder habt ihr die Silberlinge schon lange verbannt und nutzt USB, Line-In und Bluetooth-Streaming? Ist es richtig, dass Skoda auf einen CD-Player verzichtet?

142 Antworten auf „Skoda verzichtet auf den CD-Player – Eure Meinung?“

  1. Ich habe gerade einen neuen Rapid bekommen. Verzweifelt habe ich den CD-Player gesucht – nichts war. Der Verkäufer sagte: ich hätte ein Auto mit Navi kaufen müssen – da wäre noch ein DVD-Player enthalten……
    Wenn ich fahre, und das Radio-Programm nervt mich, war ich es bisher gewohnt, eine Klassik-CD meiner Wahl abzuspielen – je nach Laune Mozart oder Beethoven oder Haydn oder – oder – oder.
    Jetzt soll ich alles digitalisieren und auf einen Stick packen. Und dann geht das Suchen los, bis ich meine Musik gefunden habe – und das während des Fahrens ??????
    Gut, ich bin 65 Jahre alt – aber ich habe natürlich mehrere MP3-Player, Musik auf meinem Android und lebe eigentlich nicht hinterm Berg!
    Wieso ich jetzt gezwungen werden soll, auf meine CD’s zu verzichten, das verstehe ich nicht!!
    Ich habe zum Glück noch einen alten tragbaren CD-Player den ich per AUX anschließe – aber eigentlich ein Krampf….

  2. Auch ich fahre (noch) einen Skoda, und der hat auch kein CD-Fach mehr. MP3’s klingen jämmerlich, kein Vergleich zur CD! Als Vielhörer und HiFi-Fan lege ich immer noch auf Klangqualität – auch im Auto – wert. Wenn Skoda meint, keine CD-Player mehr in seine Autos einzubauen, dann muss Skoda damit rechnen, einen (wohl nicht sehr kleinen Teil) seiner Kunden für immer zu verprellen. Seit 1994 fahre ich Skoda, mein nächstes Auto ist 2018 fällig, und es wird nun bestimmt kein Skoda mehr, wenn es auch weiterhin keine vernünftige Musikanlage gibt. Wenn die Firma meint, nicht mehr auf Kundenwünsche eingehen zu müssen, es gibt noch viele andere Anbieter auf dem Markt.

  3. Hallo zusammen,
    habe seit 3 Wochen einen Fabia mit dem Radio „Blus“. Ich wusste, dass es keinen CD Schacht gibt. Jedoch wusste ich nicht, dass das Mp3 Format (was dort nur extern abspielbar ist) so jämmerlich klingt.
    Ob CD oder Stick, dass ist nicht die Frage. Sondern die möglichen Vormate.

  4. Ich war wie viele zuvor geschrieben haben auch ziemlich verwundert als ich den 2016er YETI erstmals bestieg und keinen CD-Schacht vorfand. Da kauft man einen YETI mit quasi Vollausstattung für 36 TEUR inkl. dem Soundsystem und kann seine CDs nicht mehr benutzen. Das ist hart.
    Was ich vermisse ist eine Anschlussmöglichkeit für einen externen Wechsel. Gibt es sowas ?

  5. Mir geht es genau so wie Anton – ich wollte mir gerade einen Skoda Octavia bestellen, habe aber dann mir allergrößter Verwunderung und Verärgerung festgestellt (auch dank dieser Seite) dass dort kein einziges (!!!) Radio angeboten wird, dass CDs abspielen kann.
    Das ist ein absolutes No-Go für mich und zwar aus 2 Gründen:
    – Ich habe absolut keine Lust, meine CD-Sammlung zu digitalisieren
    – Wir leihen uns gerne bei uns in unserer kleinen Bücherei CDs mit Hörbüchern aus, die wir dann gerne bei längeren Fahrten (z.B. im Urlaub) hören.
    Und mir extra deswegen ein Navi für ca. 1700 Euro zu kaufen, das ich nicht benötige (ich nutze mein Tomtom), ist natürlich noch hirnverbrannter.

    Das ist wirklich eine unglaubliche und unverständliche Fehlentscheidung von Skoda!

  6. Ich finds besch … eiden!!!!!!!!!!! mich hat der Schlag getroffen als ich mein nagelneues auto abgeholt habe, denn die Info hatte ich bei der Bestellung nicht, dass es keinen CD-Player mehr hat. Für mich ist das Standard und ein Kaufargument. habe tonnenweise CDs mit Kopierschutz und keine Lust tagelang Musik zu konvertieren, die ich gekauft habe. Kann man einen CD-Player nachrüsten und was kostet’s? werde mich aber nächstes Jahr gerne von meinem Auto trennen. Beim nächsten werde ich darauf achten, dass wieder ein CD-Player drin ist.

  7. Ist ja witzig dass der Thread nach so langer Zeit noch aktiv ist. Ich (Jg 64) habe schon lange meine zugegebenermassen kleine (ca. 200) CD Sammlung auf MP3 überspielt, damit ich sie auf dem Mobiltelefon immer dabei haben kann. Der CD Verhau in meinem Oktavia Kombi I hat mich nur noch genervt. Kein vernünftiger Platz sie zu lagern, CD Wechsel während der Fahrt ist gefährlich etc. Seit einer Woche habe ich einen Fabia Kombi MJ2017 und bin fast völlig zufrieden ohne CDs. Warum nur fast?
    – Musik läßt sich nur am Amundsen Bildschrim, nicht aber über Lenkrad + Matrix Dot auswählen. Das lange blicken auf das Amundsen ist fast genauso gefährlich wie CDs zu wechseln.
    – Im Fabia hat das Amundsen nur einen zugänglichen SD Slot und der wird für das Navi gebraucht. Damit fällt die Möglichkeit „Alle Musik auf SD, USB ist frei für Zusätze, z.B. wenn die Tochter mit drin sitzt und die Musik ihres Mobiltelefons abspielen will“ weg. Inzwischen weiß ich dass man Zugriff auf den zweiten SD Slot hat wenn man das Handschuhfach ausbaut. Da will ich aber bei einem Neuwagen noch nicht dran.

  8. Dem ersten Teil des Kommentars kann ich nur zustimmen. Ich habe auch eine sehr große CD-Sammlung und suche meine Musik täglich nach meiner Stimmung aus. Ich habe mir meine CD-Sammlung nicht zugelegt, um sie Jahre später für ein Auto ohne CD-Player zu digitalisieren, vor allem bei der Menge meiner Tonträger ist dies auch keine Option für mich. Das natürlich viele Autofahrer ihre Musik auf anderem Weg konsumieren leuchet mir ein und das ist auch ihr gutes Recht. Trotzdem kann es nicht sein, dass man von einem Autohersteller so dermaßen bevormundet wird. Wie hier schon mehrfach angesprochen: warum wird ein CD-Player nicht optional angeboten, zumindest für die nächsten 4-5 Modelljahre. Danach kann man immernoch feststellen, in welche Richtung sich der „Hörkonsum“ entwickelt hat. Ich bin im Moment ziemlich von den Socken, da mir das mit dem fehlenden Player bis jetzt nicht bewusst war und ich gestern meinen neuen Skoda bestellt habe. So kann ich wohl schon heute anfangen, meine CD’s zu rippen oder mich nach einem externen Player umzusehen… Nein Skoda, das ist meines Erachtens nicht der richtige Weg.

  9. Ich wollte eigentlich mittelfristig einen neuen Skoda Fabia kaufen. Habe jetzt gemerkt, dass es kein Radio mit CD-Spieler gibt.
    Ich hätte schon gerne die Möglichkeit CDs abzuspielen. Das Argument mit dem Preis und der Lagerung verstehe ich nicht.
    Im Seat Ibiza haben die Radios ein CD-Teil, im Polo gibt es zumindest die Option über ein besseres Radio.
    Vielleicht wird es statt Skoda dann ein Seat Ibiza oder Leon. Oder doch ein Polo?
    Es gäbe ja auch die Möglichkeit ein gutes Radio im Zubehör (Kenwood oder Alpine) nachzurüsten. Aber ich muss das Radio Swing mitkaufen, um es nachher billig zu verscherbeln. Den wer kauft so ein Radio gebraucht?

  10. Meine Kinder haben alle ihre Hörspiele auf CD. Sicher könnte man auch die theoretisch in MP3s umwandeln, aber für kleinere Kinder finde ich physische Medien geeigneter. Insofern müsste ich dann alle Hörspiel-CDs extra und ausschließlich fürs Auto umwandeln, und das wäre doch etwas ärgerlich.

  11. Ein Auto ohne CD Spieler werde ich definitiv nicht kaufen. Ich höre stets Hörbücher während der Fahrt, erst recht meine Kinder. Diese kaufe ich auch oft unterwegs. Für mich ein großes Plus an Lebensqualtität. Ein CD Laufwerk kostet in der Produktion zwischen 12,50 und 15.– €!
    Und nimmt kaum Platz weg. Ich finde es mühsam und quälend sich dem Diktat der Streaming Industrie zu unterwerfen. Wieder mehr Konsumkontrolle und Gängelei der Hersteller. Schade, der neue Skoda SUV wäre für mich in Betracht gekommen!

  12. @andreas k/volker b/michael m: Kann ich alles unterstreichen. Hab mich gerade sehr über VW und meine Werkstatt geärgert, wg. dem nox skandal und genereller schlechtleistung (oelfilter falsch montiert, drei Liter verloren, riesen Sauerei im motorraum, Motorkurz vor kaputt und das bei 400€ für die Inspektion). Also nen clio grandtourer angeschaut. Aber clio gibt es mit navi nur ohne cd. Also bleib ich doch beim vw, china navi mit cd rein. Alles paletti. Und wenn die Hersteller so weiter machen dann gibt es auch beim nächsten Auto nen china navi. Das kostet weniger als das original und kann wenigstens cd und DVD. Ich habe weder die Zeit noch den nerv alle meine CDs zu digitalisieren. Abgesehen davon hoert man den unterschied m.E. doch.

  13. Hallo Herr Koch,

    ist denn wenigstens mein Amundsen-System eine Festplatte an den USB-Anschluss verwendbar, oder sind ausschließlich SD-Cards als Datenträger möglich?

    Danke!

  14. Bin eigentlich zufriedener Octavia Fahrer und hatte mich der Neuanschaffung eines Octavia III auseinandergesetzt. Der fehlende CD Spieler bzw. die überteuerte Alternative im Navi ist für mich ein NoGo, sollte ich im Zubehör nicht eine Alternative finden, ist ein Markenwechsel fällig.
    Seat kann liefern, schade…

  15. Mal eben schnell am Schrank vorbei und eine CD für die Fahrt rausholen, fällt jetzt wohl flach! Ich werde jedenfalls versuchen, ein Laufwerk an USB anzuschließen, da ich entscheide, welches Medium ich nutzen werde. Nach Stunden am beruflichen PC nervt mich einfach das Rippen meiner CDs und das Columbus ist schlicht für den Mehrwert zum Amundsen viel zu teuer.

  16. Also ich bin erst 36 Jahre alt und höre auch keine Opa-Radio-Sender und ich bin dazu in der Lage eine CD in eine MP3-Datei zu konvertieren. ABER ich habe keine Lust dazu!!! Stundenlang vor dem PC sitzen muss ich schon beruflich! Ich habe seit März 2015 einen neuen Skoda Fabia und bin wirklich richtig verärgert, dass der keinen CD -Player hat. Da bin ich auch nicht vorher explizit drauf hingewiesen worden und ich habe auch vorher nicht nachgefragt, da ich das für selbstständlich hielt. Eventuell mein Fehler, aber das ich auch kein Bluetooth habe und man keinen CD-Player nachrüsten kann, gipfelt für mich in eine Frechheit. Nochmal SKODA – Nein Danke!

  17. Wollte einen Superb Combi kaufen, war von ihm restlos begeistert, bis ich erfuhr, dass Skoda dem Kunden nicht die Wahl überlässt, ob er einen CD Player haben will oder nicht. Das finde ich so enttäuschend (ich nutze jeden Tag das CD-Lafwerk meines PKW), dass ich vom Kauf des Wagens Abstand nehme und mich wahrscheinlich dem Peugeot 508 SW zuwenden werde. Dort erweist man dem Kunden immerhin noch soviel Respekt, dass man ihm die Möglichkeit bietet, sich einen CD-Player zu kaufen.

    1. Hallo Anton,
      gerade der Superb (wie auch der Octavia) bietet noch die Möglichkeit CDs und DVDs über das Navi Columbus abzuspielen. Zugegeben ist dies eine recht teure Sache, wenn man eigentlich gar kein Navi bestellen will. Skoda bietet also schon eine (kostspielige) Wahl.

  18. Das ist ja mal ein Hirnfurz von Skoda! Die Entscheidung, den CD-Player aus den neuen Modellen zu verbannen, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen! USB, Bluetooth und AUX als weiter Optionen finde ich klasse, aber auf die CD verzichten? Geht’s noch? Das kann man machen, wenn es im Handel keine CDs mehr gibt, aber doch nicht jetzt schon! Echt ärgerlich, jetzt kann ich die neue CD meiner Lieblingsband, die ich mir gerade im Handel gekauft habe, erst anhören wenn ich sie nach Hause gefahren, dort auf den Rechner gezogen und dann auf USB gezogen habe! Was ist das denn? Für mich hört sich das nach EDV zu Fuß an und ist absolut rückständig! Riesengroßes Eigentor von Skoda!

  19. Das die CD Funktion weggefallen ist stört mich nicht, aber sie hätten dann wenigstens das Gerät im Handschufach kleiner machen können.
    Ist eigentlich gleich groß heblieben, nur halt ohne CD Schlitz.

  20. Hallo,
    für mich ist es einfach unverständlich warum Skoda auf einen CD-Player verzichtet, es sind noch Millionen CDs in
    Umlauf. Ich finde auch das man es den Kunden überlassen sollte ob mit oder ohne .
    Traurig diese Bevormundung von ein paar Entscheidungsträger ,einfach lächerlich diese Entscheidung

  21. Hallo,

    ich persönlich höre sehr gerne Hörbücher unterwegs und will die auf meinem Iphone erst gar nicht haben. Daher höre ich die von CD. Davon abgesehen sollte man doch bitte dem Kunden die Wahl überlassen und einfach beide Systeme anbieten. Bevormundet werden wir doch schon genug von der Politik, bei meinem Auto brauche ich das nicht wirklich auch noch…

  22. Danke für den tollen Beitrag. In meinem Yeti Bj.2014 ist noch das Vorgängermodell Swing eingebaut, was hält noch den CD Spieler hat. Mir wäre das neuere Modell schon recht um die CD Sammlung aus Wagen zu verbannen.Ist denn der Preis für das neue Radio bekannt ?
    Sorry habe nirgends was gefunden.

  23. Als Berufsmusiker (Jahrgang 1982) habe ich in den Musikmarkt entsprechenden Einblick und kann sagen, daß der CD-Markt alles andere als tot ist. Nur, weil der Musikkonsum per Download u. Streaming wächst, gibt es noch lange keinen Grund, die CD als ein veraltetes Medium zu betrachten. Das ist einseitig.

    Außerdem gibt es sehr viele Menschen, die nicht nur aus dem Internet heruntergeladene oder gestreamte Mainstream-Musik hören, sondern auch anderes hören, das es nur von der CD gibt. Wenn man da einfach sagt „wenn ihr eben Jazz oder Klassik hören wollt, dann habt ihr eben Pech gehabt“, ist das einfach nur arrogant. Und: soll es fortschrittlich sein, eine CD vor dem Hören im Auto erstmal auf einen USB-Stick ziehen müssen?? Das erinnert eigentlich stark daran, wie man vor 30 oder 40 Jahren Schallplatten auf MCs überspielt hat!!

    Deshalb sollte die Devise lauten: Smartphone-Anschluß, USB u. dgl.: auf jeden Fall, aber der CD-Spieler muß als Option dazugehören. Und zwar nicht im Handschuhfach, sondern im Radiogehäuse selbst.

    Wenn Skoda argumentiert, eine CD-Abspielmöglichkeit sei nicht mehr zeitgemäß, dann geht es in Wirklichkeit nur um eines: die Produktionskosten bei der Herstellung der Musiksysteme zu drücken – ein USB-, Line-in- oder SD-Karten-Anschluß sind einfach billiger einzubauen, was zu den niedrigeren Fahrzeugpreisen mit beiträgt. Und: mit einem vermeintlich „modernen“ Verzicht auf den CD-Player versucht Skoda den Eindruck erwecken, modernere Fahrzeuge zu bauen – dabei ist es inzwischen ein offenes Geheimnis, das die Skoda-Modelle z. B. gegenüber denen den Konzernbrüdern VW oder Audi (bei denen der CD-Player Standard ist!) technisch auf veraltetem Stand sind.

    Außerdem leben wir in einer alternden Gesellschaft, da mutet es irgendwo ziemlich realitätsfremd an, auch im Auto-Infotainment massiv und auf Teufel-komm-raus alles auf modern zu trimmen. Das ist doch lächerlich.

    1. Hallo Felix,

      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Als Berufsmusiker ist das natürlich absolut dein Thema 🙂

      Ich verstehe deinen Standpunkt. Mainstream-Gedudel lässt sich sehr leicht streamen oder downloaden. Einige Schätze werden von Spotify, iTunes und Co aber nicht angeboten. Ich kenne das Problem.

      Allerdings digitalisiere ich gerade deshalb die Musik, damit die „heilige CD“ nicht durch das Auto fliegt. Ich würde mich schwarz ärgern, an solch einer CD einer Kratzer zu haben. Das passiert in einem Auto nun mal deutlich schneller als vor der heimischen Anlage.

      Wenn ich eine CD von z.B. einer regionalen Nachwuchsband kaufe, wird diese sofort zur Sicherheit digitalisiert. Die Original-CD verkaufe / verschenke ich wieder. Mir geht es nur um den Inhalt, das Medium ist mir egal.

      Das ist meine persönliche Lösung, die Hörverhalten sind von Mensch zu Mensch verschieden. Jeder muss seine richtige Lösung finden. Der Trend geht aber klar weg von der CD, hin zum Streaming. Daher macht Skoda mit dieser Entscheidung für mich alles richtig.

  24. Ich habe auch meine gesamte Musiksammlung digitalisiert und benötige keine CD mehr. Allerdings würde ich auch gerne auf MP3 verzichten. Bei mir liegen alle Titel im Wave oder FLAC-Format vor. Bisher konnte das jeder Player, zumindest Wave, abspielen. Mich würde nun interessieren, ob die neuen Geräte von SKODA, ebenfalls in der Lage sind, ausser MP3, nun auch Lossless Formate wie WAV und FLAC, abzuspielen.

  25. Auch ich sehe das so, das der CD-Player ein Bestandteil eines Autos sein sollte. Klar, die Welt geht weiter, WLAN / Handy / USB / Bluetooth ect. aber Sloda sollte, wenn Sie schon den CD-Player aus dem Rahmenprogram nehmen, diesen als extra anbieten, der bei Bedarf dazu gekauft werden kann. Da es sich „nur“ um einen CD-Player handelt, duerfte der Preis nicht hoch sein. (20-25 Euro) Klar, Skoda muss diesen Bestellen, ein extra Gehäuse basteln, und einen Stecker entwerfen und die Software anpassen, aber das sollte ja nicht das Problem sein. Ich und die ganzen Leute die in meiner Altersklasse und höher sind, sind eben mit einem CD-Player aufgewachsen und da ist dieser nciht weg zu denken. In 10 Jahren evtl. ja, aber jetzt sicher noch nicht. Wenn ich so an meine CD-Sammlung denke. Eiiii Eiiiiiii

  26. Obwohl ich alles digitalisiert habe und ich mich als modern in Sachen IT und Musik bezeichne, fehlt mir der CD Player und zwar nur in einem Punkt. Ich kaufe immer noch etliche CD’s, besitze über 800 und wenn ich eine neue kaufe kann ich sie nicht einfach im Auto laufen lassen. Aber ich habe iTunes Match der streamt mir alle Musik unterbrechungsfrei in das Auto, so habe ich alle Musik dabei, aber eben erst nach dem digitalisieren.

  27. Mir wurde vor vielen Jahren mal die Autoscheibe eingeschlagen, Radio, CD-Wechsler und 2 Magazine mit je 10 Original-CDs geklaut. Versicherung hat die Geräte bezahlt, nicht aber die CDs. Seit dieser Zeit hatte ich nie mehr eine CD im Auto, ein USB-Stick ist da deutlich leichter zu verschmerzen…

  28. Danke für den Hinweis.
    Kann ich dann alle Musikdateien (inkl. Ordner, Unterordner,etc.) per Zufall abspielen bzw. werden mehr als 1000 Dateien pro Ordner erkannt?

  29. Servus,
    zu dem Thema digitale Musik möchte ich folgendes anmerken.
    Ich habe eine große Musiksammlung (ca. 500 GB) die ich am liebsten vollständig im Auto haben möchte, um dann nur per Zufall Lieder zu hören. Die kannst du ja niemals alle hören, braucht doch kein Mensch, usw., ich weiß, ich weiß…
    Momentan habe ich einen i-pod classic mit 160 GB (der ja mittlererweile nicht mehr produziert wird) vollgepflastert am USB-Anschluß, der sich immer wieder „aufhängt“ und ich ihn somit neu starten muß. Lästig.
    Bei den SD Karten kann ich nur maximal 1000 Dateien bzw. Lieder pro Ordner per Zufall spielen, steht auch so in der Betriebsanleitung. So muß ich mehrere Ordner erstellen (alle Lieder ohne Ordner klappt auch nicht), die ich nicht gleichzeitig per Shuffle spielen kann. Weiß jemand eine Lösung? Erkennt das Columbus 128 GB oder noch besser 256 GB SD Karten?
    Ich habe noch einen Sony Walkmen zuhause mit 32 GB, bei dem per USB auch nur die ersten 1000 Lieder erkannt werden. Zum Haare ausraufen.
    Ich habe eine Ocatavia RS Diesel mit Columbus, Erstzulassung 19.3.14.
    PS.: höre so gut wie nie CDs.
    PS. PS.: das mit dem 10l kleineren Tank zum Vorgängermodell ist eine Sauerei, die zwar nicht hierhergehört aber nichtsdestotrotz eine Sauerei bleibt, oder wie seht ihr das?
    Habe die Ehre aus Bayern,
    Christian

  30. Ich bin sehr froh, dass mein Columbus noch CDs abspielen kann. Ich bin 37 (und begreife mich als technikaffiner Informatiker gerade noch als „Digital Native“) und höre oft MP3s und gelegentlich FLACs, aber ich kaufe nur CDs/SACDs. Meine ca. 2000 CDs fassende Sammlung ist noch lange nicht vollständig gerippt, von daher kann ich mich meinen Vorredner nur anschließen: Heute morgen drückte mir die Postbotin quasi beim aus dem Haus gehen noch drei neu bestellte CDs in die Hand, die ich dann gerne gleich mal bei den folgenden zwei Stunden Autofahrt angespielt hab‘.
    Unbedingt sollten CD-Laufwerke weiterhin (wenigstens optional) erhältlich sein!

    Dazu kommt bei mir noch eine weitere Sache, der ich aber noch auf den Grund gehen muss: Meine bisherigen MP3s sind mit mind. 192 kbit/s gerippt, damit hatte ich noch nie Qualitätsprobleme beim Hören mit Kopfhörern am MP3-Player oder Smartphone. Im Octavia (mit Canton) hört sich das bei normaler Lautstärke auch normal und gut an, drehe ich jedoch zwischen 2/3 und 3/4 der maximalen Lautstärke auf, so hört sich das bei lauten Stellen ziemlich scheiße an. Bei Klassik hört man leider sehr deutlich und relativ oft Knistern (ähnlich einer Übersteuerung bei zu hohem Aufnahmepegel). Man könnte sagen, okay, dann halt mit höherer Frequenz sampeln. Das Störgeräusch ist aber nicht das typische „synthetische Klirren“ wenn man MP3s zu niedrig rippt (z.B. nur 128 kbit/s). Mich verunsichert auch, dass genau die gleichen MP3s über Bluetooth vom Smartphone abgespielt noch mehr Knistern. Kann also nicht nur an der zu niedrigen Bitrate liegen?! Die gleichen Stücke bei hoher Lautstärke von CD sind absolut perfekt.
    CD stellt für mich momentan der beste und einfachte Weg dar um beste Qualität wiedergeben zu können.
    Wie gesagt, ein Vergleichstest zwischen CD und MP3 bei 256 kbit/s (oder leicht geringer) steht noch aus…

  31. Ich mag CDs und finde den Weg, Cds, aus dem Auto zu verbannen, seltsam. Ja, ich kann meine Musik auch auf Karte bannen. Ja, ich kann es auch auf mein Handy bannen. Aber viel llieber ist es mir auf dem Weg zum Auto am CD-Regal vorbei zu gehen und mir die CD mitzunehmen, die ich gerade hören will. Und das ohne vorher noch „rippen“ zu müssen.

  32. Ich bin euch kein freund von CD’s mehr, im Fabia 2 hatte ich mir auch ein anderes Radio eingebaut und absichtlich auf den CD Spieler in diesem verzichtet, hatte Aux und USB was völlig ausreichend ist.

    Musik hab ich auf dem iPhone. Was ich bisher noch nicht hatte, aber im Fabia 3 bei mir jetzt dabei ist, ist der SD Kartenleser. Find ich mal ganz praktisch wenn ich mein iPhone nicht aus der Tasche holen will. Das mit dem Rausholen hat sich aber in meinem neuen Fabia 3 auch erledigt dank Bluetooth, wie die Nerds aus Big Bang auch gerne sagen „Alles ist viel besser mit Bluetooth“ 😛 Männer lieben Bluetooth 😛

    Also die Zeiten von CD’s sind rum da immer mehr Digitale Medien Einzug in die Fahrzeuge halten.

  33. Ich verstehe nicht wozu man das CD-Fach heute überhaupt noch benötigen sollte. Ich halte aber auch eine Bluetooth-Verbindung für unnötig. Es gibt Speicherkarten mit 64gb oder 128gb zu vernünftigen Preisen und bei den USB-Sticks ist es das gleiche in Grün.

    Ich habe zwar noch CDs im Auto, aber auch nur, weil mir mein letzter USB-Stick kaputt gegangen ist und ich seit dem noch keinen neuen großen gekauft habe. Wichtig für mich im neuen Auto ist ein USB-Port (zur Not tut’s auch ein SD-Slot) – ein CD/DVD-Laufwerk ist meines Erachtens, wie gesagt, unnötig.

  34. Ich habe keine Lust meine CD Sammlung auf eine SD Karte zu verbannen. Von daher bin ich weiterhin für einen CD Player im Fahrzeug, die Einkaufspreise dafür sind schliesslich lächerlich. Überlebt hat sich die CD meines Erachtens noch lange nicht, wenn ich sehe wie viel davon in den Ladenregalen stehen.

    Ich finde der Kunde sollte da immernoch die Wahl haben, in 10 Jahren mag das anders aussehen aber zu Zeit ist es noch zu früh.

    Mich ärgert sowieso das der Kunde immer mehr bevormundet wird, Stichwort z.B. Berganfahrassistent funktioniert nur wenn man angeschnallt ist und die Autotür zu ist (Audi), oder im tägl. Leben Supermarktkassen ohne Kassier, einchecken am Flughafenautomaten, etc.pp..

    Viele Leute denken gerade bei letzterem toll das spart Zeit, aber im Endeffekt dauert alles länger, denn viele kommen mit den Systemen nicht klar. Und vorallem zerstört es Arbeitsplätze…aber ok das ist ein anderes Thema

  35. Ich bin gerade umgestiegen von einem Auto mit nur Audio-CD, auf einen aktuellen Octavia mit aktuellen digitalen Schnittstellen. Das erste war der Kauf einer 64 GB SD-Karte und Verbannung der CD’s aus dem Auto. Nun hab ich Musik bis zum abwinken und ärgere mich während der Fahrt nicht über die falsche Auswahl der mitgenommenen CD’s. Zusätzlich noch DAB+, was will man mehr.

  36. Sicherlich gibt es bereits viele, die keinen CD-Player mehr benötigen. Dennoch gibt es immer noch genügend Menschen, die ihn benutzen. Was spricht eingentlich dagegen, optional ein CD-Radio anzubieten? Das kostet doch auch nicht die Welt.
    Manche optionalen Ausstattungsdetails wären einfach sinnvoll und wünschenswert, so auch z. B. das Xenon-Licht im Fabia.

    1. Es kostet im Gegensatz zu Ihrer Einschätzung sehr viel Geld ein extra Radio mit CD-Spieler anzubieten oder auch Xenon-Scheinwerfer für den Fabia zu verbauen. Für alle diese Extras muss der Hersteller eine Produktionslinie eröffnen und auch die Teile in ausreichenden Mengen lagern um diese bei Bestellung schnell verbauen zu können, denn niemand möchte wegen einem CD-Radio z.B. 4 Monate länger auf sein Auto warten. Da sich sowohl Seat als auch Skoda aus dem vorhandenen VW Baukasten (MQB) bedienen, können die Autos auch für einen günstigeren Preis angeboten und schneller geliefert werden.
      Individualität ist zwar schön, aber auch teuer. Wer kauft einen Fabia für 21.000 EUR, wenn er auch einen Polo kaufen kann für den selben Preis mit der selben Ausstattung? Hier der deutsche Autokäufer einfach noch zu sehr mit Vorurteilen belastet das VW besser ist als Skoda. (selbe Technik)
      Was ich damit sagen will ist, dass jmd. mit hohen Ansprüchen im Kleinwagensegment sich nicht bei Skoda umschauen wird, sondern das eher bei anderen Marken tut. Man sollte in seiner Kritik immer das Preis-/Leistungsverhältnis der Hersteller beachten.
      Skoda möchte sich in seiner Preispolitik von VW unterscheiden und da bleibt es leider nicht aus, als Kunde auf Ausstattungsdetails evtl. verzichten zu müssen. Jedes zusätzliche Ausstattungsmerkmal das angeboten wird kostet den Hersteller mehr Geld in der Produktion und diese kosten werden dann am Ende auf den Kunden verteilt. Da die Nachfrage nach z.B. Xenonscheinwerfern bei Kleinwagen eher noch gering ist hat sich Skoda dazu entschieden diese nicht mit anzubieten, um preislich attraktiver zu bleiben.

      Im Grunde lässt sich sagen das es für die Hersteller schwierig ist jedem Kunden gerecht zu werden, irgendjemand hat immer was zu meckern, aber genau deshalb ist es ja schön eine große Auswahl an Herstellern zu haben die sich alle in gewisser Weise unterscheiden, je nachdem was der Kunde sucht.

      MfG
      Alexander Tarun

  37. War doch mit der Kassette genauso, irgendwann gab’s keine mehr. Ich hab‘ bestimmt noch
    Dutzende von diesen 30 Jahre alten C-Boxen [=> kennt nur noch die Generation >50] rumliegen. Meine Kinder haben in den letzten 3 Jahren höchstens 3* meinen CD-Schacht im Bolero benutzt, mir reicht die SD-Karte und der Aux-Eingang.

  38. Ich denke auch, dass die Zeit der CD im Auto vorbei ist. Bei mir kommt die Musik vom Mobiltelefon oder ich höre meinen Radiosender während der Fahrt. Auch sind genügend Anschlussmöglichkeiten mittlerweile vorhanden, um seine tragbaren Geräte anzuschließen. Und meine Meinung ist auch, dass ich im Auto kein Dolby Digital Surround Sound haben muss. Es ist immernoch ein Auto und kein Kino! ????

  39. Sehe es im Grunde auch so wie die meisten hier. Die BT Audio Qualität gehört unbedingt verbessert. Der Unterschied zur Wiedergabe über USB ist sehr groß.
    Hab das CD Laufwerk bis jetzt auch nur wenige Male genutzt. Die DVD Funktion genau 1x.
    Gebe jedoch auch kritischen Kommentatoren recht.
    Meine Eltern und Schwiegereltern ( Alter ende50) haben keine Lust und teilweise auch nicht die Fähigkeit ein Smartphone oder iPod zu koppeln.
    Sie haben keine Ahnung was iTunes spotify Simfy usw. ist.
    Die wollen nur ihre Joe Cocker oder roxette cd hören, meistens läuft jedoch UKW 😉

    1. Was unnötig ist, entscheiden leider die Kunden – und nicht du.

      Und die Kunden haben sich scheinbar für den Rapid entschieden – auch wenn du (und auch ich) nichts damit anfangen kannst….

      http://www.volkswagenag.com/content/vwcorp/info_center/de/news/2015/01/SKODA_AaK.html

      Auslieferungen der Marke ŠKODA an Kunden im Jahr 2014 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahr):

      ŠKODA Octavia (389.300; +8,3 %)
      ŠKODA Rapid (221.400; +113,3 %)
      ŠKODA Fabia (160.500; -20,5 %)
      ŠKODA Yeti (102.900; +24,8 %)
      ŠKODA Superb (91.100; -3,5 %)
      ŠKODA Roomster (29.600; -11,0 %)
      ŠKODA Citigo (Verkauf nur in Europa: 42.500; -6,0 %)

      Im übrigen:
      Eigentlich brauche ich dan iPod kein CD Laufwerk mehr. Aber ….. ab und an kommt eine neues Hörbuch auf CD … und das rippe ich nciht sofort, sondern höre es direkt von CD. Da ist ein CD Laufwerk natürlich extrem hilfreich…..

  40. Die Abschaffung der CD-Player sehe ich mit gemischten Gefühlen.
    Nicht jeder ist in der Lage mit den Medien USB-Stick, MP 3 usw.so normal umzugehen.
    Das ist auch eine Alters-und Generationenfrage.
    Der ältere Kunde ist damit überfordert. Ein Standartradio mit CD-Player sollte im Angebot bleiben.
    Da kann ja der Preis so kalkuliert werden, das der Käufer auch den höheren Preis dafür akzeptiert.
    Die Zielgruppe ist bei Skoda sehr wohl da, welche einen CD-Player will.

    1. Das sehe ich ganz anders. Die „Älteren“ haben damit gar nix zu tun ( eher alles zwischen 40 – 60Jahren) und werden sich womöglich am allerwenigsten beschweren. Der Grund liegt einfach darin, dass es hier mehr oder weniger 2 Gruppen gibt. Die einen sind interessiert und haben schon lang selbst auf SD und USB umgestellt. Quasi die New-Age-Senioren 🙂 Die andere Gruppe sind die Senioren/Älteren die eh nur Bayern1 oder Klassik hören und so und so nix mit CD´s anfangen können.
      Am Ende wird sich niemand wirklich daran stören, bis auf ein paar wenige die so und so immer etwas zu meckern haben 😉

      Das sind jedenfalls unsere Erfahrungen der letzten Jahre.

      Mfg
      Auto Hausherfurtner aus Prien

    2. Sorry, wenn man aus Altersgründen auf CD Player zurück greifen muss, sollte man sich entweder an die Enkel denken und sich von denen helfen lassen oder vielleicht ganz aufs Altenteil zurück ziehen und aus Sicherheitsgründen das Autofahren ganz sein lassen. Das Bedienen eines CD Laufwerks im Auto bedarf mehr Aufmerksamkeit als das Abrufen der Dateien von einem Speichermedium!
      Mein Yeti kommt nächste Woche mit Soundanlage, mehrere Speicherkarten sind schon bespielt, ich freu mich auf unbeschwerten Musikgenuss!
      MfG
      Schorsch (67J)

  41. Ein CD Laufwerk braucht man eigentlich nicht mehr. Mit USB und Speicherkarte klappt alles perfekt. Wäre nur schön, wenn man den CD-Player weg lässt, das man dafür die Bluetooth Funktion verbessert. Damit man wenigstens Musik vom Handy anständig abspielen kann. Der Klang über Bluetooth ist nicht halb so gut wie über USB oder Karte. Und der subwoofer vom canton System hat keine Funktion. Wenn man das verbessert braucht man wirklich keinen CD- Player mehr.

  42. Bin ganz genau der selben Meinung. Ich bekomme einen Octavia Combi RS 2.0 TSI, fahre aber noch zur Zeit einen Polo 6R GTI und habe dort das große Radio RCD 510 verbaut mit einem CD-Laufwerk. Dieses hat aber in den ganzen Jahren nicht eine einzige CD gesehen. Für mich war es schon damals nutzlos.

    1. Ich bin generell der Meinung, dass niemand Kunden dazu zwingen sollte neue Standards einzugehen.
      Ich meine, man kauft ein Auto für zig tausend Euro und wird dann vor vollendete Tatsachen gestellt. Ich für meinen Teil möchte aber selber entscheiden, ob ich im Auto CD höre oder eben über Speicherkarte bzw. mobile Phone. Die Entscheidung gegen einen CD-Player im Auto (der nun wirklich nichts kostet), kann ich mir nur so erklären, dass gewisse Lobby-Verbände (wie Streaming-Dienste) Druck gemacht haben. Ich persönlich finde es sehr schade, zumal ich sehr viele CDS besitze, die ich nicht alle digitalisieren möchte. Ein absolut dicker Minus-Punkt für ein ansonsten tolles Auto.

      1. Ich habe seit 3 Wochen einen neuen Octavia mit Radio Bolero und dem Canton Soundsystem.
        Vor ein paar Tagen wollte ich mein teures Canton Soundsystem mal mit einer hochwertigen CD testen und freute mich darauf.
        …ich war bas erstaunt keinen CD-Schacht vorzufinden…
        Ja, freilich ist es unterwegs durchaus ausreichend datenreduzierte Musikkonserven zu verwenden, da Fahr- und Umgebungsgeräusche nicht zulassen Feinheiten herauszuhören.
        Aber bitteschön – es geht um einen einfachen CD-Spieler?
        Den wegzulassen ist lächerlich!
        Eine spontan gekaufte CD muss dann warten bis ich sie daheim digitalisiert habe.
        Die Generation meiner Eltern hat keinen Rechner daheim, kein Schlaufon etc. die fühlten sich mit Sicherheit überrumpelt, fänden sie in ihrem teuren Neuwagen keinen CD-Spieler vor.
        Sehr enttäuschend und beschämend…

        1. Hallo Oliver,

          dein Argument mit älteren Leuten kann ich nachvollziehen, auf der anderen Seite haben meine Großeltern selber gar keine CD´s, sondern Kassetten und Schallplatten. Ich erwarte allerdings in der heutigen Zeit nicht, das in einem neuen Auto noch ein Kassettenspieler mit dabei ist. Ein Ähnliches Beispiel ist das erscheinen von Smartphones, die z.B. keine mechanische Tastatur mehr haben, dem einen gefällts dem anderen nicht. Es findet hier beim Hersteller Skoda ein umdenken statt, welches verstärkt die jüngere Kundschaft im Auge hat und auch diese mit neuen Infotainmentmöglichkeiten zufrieden stellen will. Es gibt für alle technischen Neuerungen einen Vorreiter, ich denke aber früher oder später werden alle Hersteller auf einen CD-Spieler verzichten.
          Am Ende muss jeder selber entscheiden, ob man aufgrund eines nicht vorhandenen CD-Spielers ein anderes Auto kauft zum Glück gibt es ja genug Auswahl und es ist für jeden was dabei. Es zwingt einen ja auch niemand ein Smartphone zu kaufen, sollen diese aber deshalb aus dem Verkauf genommen werden.

          Deine Aussage enttäuschend und beschämend finde ich daher etwas unpassend, wem es nicht gefällt der braucht es nicht zu kaufen.

          Gruß
          Alex Tarun

          PS: Discman und Walkman haben meistens einen 3,5 mm Klinken-Anschluss, womit auch wieder CD´s und Kassetten in Skoda gehört werden können;)

      2. Ich bin ehrlich gesagt gerade etwas genervt. Jetzt muß ich Höhrspiel CDs meiner Tochter erst umständlich digitalisieren? Es lebe der Fortschritt. Im Mietwagen weiß man vorher auch oft nicht was der für Anschlüsse hat. Echt ne super Nummer. Ich hab kein Problem mit Fortschritt. Ich finde es nur lächerlich ein Medium für tot zu erklären das noch nicht tot ist. Ich kann durchaus mit USB, SD usw. umgehen. Service ist wenn der Käufer die Wahl hat. Ich möchte alles angeboten bekommen. Ich möchte jetzt spontan entscheiden können ob ich meine Uralt CD hören will oder etwas vom IPhone abspielen. Das ist modern! Das wäre Service.
        Sorry Skoda! Das hat mich bei meinem Neuwagen jetzt echt geärgert!!! Und ja, solche Lächerlichkeiten wägt ein Serviceorientierter Skodakunde auf die Goldwaage.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.