Auf rapidspaceback.com/de hat Skoda eine Sonderseite für den neuen Spaceback erstellt. Zum Glück baut Skoda deutlich bessere Fahrzeuge als Webseiten…

Die Idee finde ich gut. Eine virtuelle Probefahrt mit dem Spaceback an außergewöhnlichen Locations, z.B. die Strecke zum Brandenburger Tor, 5th Avenue oder eine Tour durch Monaco. Ich hab mich also mit meinem Facebook-Account angemeldet und mir eine Strecke durch die Wüste Afrikas gewählt. Als virtuelle Mitfahrer gesellen sich vier Facebook-Freunde dazu. Während der Ladezeit werden einige Vorteile des Spaceback mit schönen Fahrzeugbildern gezeigt. Gefällt mir gut und ich freue mich auf die wilde Fahrt – denkste…

Spaceback Wüste

Was dann folgt ist Ernüchterung: Die virtuelle Probefahrt ist eine Aneinanderreihung von verpixelten Google Street Bilder und die Mitfahrer aus der Facebook Freundesliste geben halbgare Kommentare ab („Ich muss wirklich mal Pinkeln. Und zwar genau jetzt“). Dazu gibt es vier sinnlose Filter.

Der absolute Abschuss ist aber folgendes: Eine solche Seite kostet viel Geld und soll dafür das Interesse an dem neuen Fahrzeug wecken. Nur mal angenommen, es greifen alle Marketingaktivitäten und der Interessent möchte „Mehr über den Rapid Spaceback“ wissen und klickt auf den gleichnamigen Link. Dann kommt DAS:

404

Nein, das ist leider kein Scherz. Die verlinkte Seite läuft komplett ins leere. Sorry, aber dafür habe ich kein Verständnis! Ach so – Positiv aufgefallen ist mir die Musik. Ansonsten ist das eine Seite zum vergessen…