IAA 2017: Das ist der KODIAQ Sportline

Skoda hat den sportlichen Ableger des Kodiaq auf der IAA vorgestellt. Wobei sportlich hier nur die Optik betrifft, denn bei 190 PS ist Schluss. Sehen wie uns den Sportline einmal genauer an.

Der Kühlergrill, das Außenspiegelgehäuse und die Einfassungen der Seitenscheiben sind in Schwarz gehalten. Er unterscheidet sich auch durch schwarze Elemente im unteren Teil des vorderen Stoßfängers vom Serienmodell. Die Heckansicht wird von einer schmalen silberfarbenen Leiste unterhalb des Stoßfängers geprägt. Die Heck- und hinteren Seitenscheiben sind dunkel getönt (Sunset).

Beim Sportline sind die seitlichen Schutzleisten in Wagenfarbe lackiert und im unteren Bereich schwarz abgesetzt. Serienmäßig gibt es 19 Zöller, optional sind auch 20-Zoll-Räder erhältlich.

Der Sportline basiert auf der Ausstattungslinie Ambition. Darüber hinaus gibt es

  • Neue, elektrisch einstellbare Sportsitze für Fahrer und Beifahrer mit Memoryfunktion. Die Sitze sind mit Alcantara bezogen und haben silberfarbene Nähte.
  • Schwarzer Dachhimmel
  • Edelstahlpedale
  • Darstellung von G-Kräften, Turboladedruck, aktueller Motorleistung sowie Öl- und Kühlmitteltemperatur auf dem Display.
  • Fahrprofilauswahl (Eco, Normal, Sport, Individual)
  • LED-Ambientebeleuchtung
  • Innenraumdekor in Carbon-Optik
  • Elektrisch verstellbare und einklappbare Außenspiegel mit Abblend- und Speicherfunktion
  • Boarding Spot (Leuchten in den Außenspiegeln, die auf den Boden strahlen)
  • Innenspiegel mit Regensensor und Abblendfunktion

Zum Bestellstart macht Skoda noch keine konkreten angaben. Er kommt aber noch in diesem Jahr.

Die Motoren- und Getriebekombinationen

Als Antrieb stehen für den Sportline acht Varianten mit 110 kW (150 PS), 132 kw (180 PS) und 140 kW (190 PS) zur Auswahl:

  • 1,4 TSI / 110 kW (150 PS) DSG, Höchstgeschwindigkeit 198 km/h, 0 – 100 km/h in 9,6 Sek., Verbrauch: Stadt 7,4 l/100 km, über Land 5,5 l/100 km, kombiniert 6,2 l /100 km, 141 g CO2/km
  • 1,4 TSI / 110 kW (150 PS) 4×4, Höchstgeschwindigkeit 197 km/h, 0 – 100 km/h in 9,8 Sek., Verbrauch: Stadt 8,2 l/100 km, über Land 5,9 l/100 km, kombiniert 6,8 l /100 km, 153 g CO2/km
  • 1,4 TSI / 110 kW (150 PS) 4×4 DSG, Höchstgeschwindigkeit 194 km/h, 0 – 100 km/h in 9,9 Sek., Verbrauch: Stadt 8,4 l/100 km, über Land 6,2 l/100 km, kombiniert 7,0 l /100 km, 161 g CO2/km
  • 2,0 TSI / 132 kW (180 PS) 4×4 DSG, Höchstgeschwindigkeit 207 km/h, 0 – 100 km/h in 8,0 Sek., Verbrauch: Stadt 9,0 l/100 km, über Land 6,3 l/100 km, kombiniert 7,3 l/100 km, 168 g CO2/km
  • 2,0 TDI / 110 kW (150 PS) DSG, Höchstgeschwindigkeit 199 km/h, 0 – 100 km/h in 10,1 Sek., Verbrauch: Stadt 5,7 l/100 km, über Land 4,5 l/100 km, kombiniert 4,9 l /100 km, 129 g CO2/km
  • 2,0 TDI / 110 kW (150 PS) 4×4, Höchstgeschwindigkeit 197 km/h, 0 – 100 km/h in 9,7 Sek., Verbrauch: Stadt 6,3 l/100 km, über Land 4,7 l/100 km, kombiniert 5,3 l /100 km, 139 g CO2/km
  • 2,0 TDI / 110 kW (150 PS) 4×4 DSG, Höchstgeschwindigkeit 194 km/h, 0 – 100 km/h in 9,9 Sek., Verbrauch: Stadt 6,7 l/100 km, über Land 5,1 l/100 km, kombiniert 5,6 l /100 km, 147 g CO2/km
  • 2,0 TDI / 140 kW (190 PS) 4×4 DSG, Höchstgeschwindigkeit 210 km/h, 0 – 100 km/h in 8,6 Sek., Verbrauch: Stadt 6,6 l/100 km, über Land 5,3 l/100 km, kombiniert 5,7 l /100 km, 150 g CO2/km

Fotos: Sebastian Geisheimer

Wie gut schlägt sich der Kodiaq eigentlich im Gelände?

Nun, die Frage hat sich auch Fabian gestellt und ist mit dem Skoda-SUV einfach mal in den Offroad-Park des Bilster Berg gefahren.

Es ist immer wieder überraschend, wie stark der Kodiaq auch außerhalb der Straße ist. Eigentlich Perlen vor die Säue. Denn im Normalfall fahrt ihr mit eurem Kodiaq nicht in die Hecke. Viel zu schick der Dicke. Aber wenn es mal drauf ankommt, könnt ihr euch auf die Allrad-Kompetenz von Skoda verlassen. Zum Beispiel mit einem schweren Anhänger auf einer nassen Wiese mit einer Steigung. Oder beim Besuch eurer einsamen Hütte in den Bergen.

Ich durfte den Kodiaq auch schon auf seine Offroad-Tauglichkeit testen. Die Hindernisse überwindet der große SUV ruhig und souverän. Der Allrad in Verbindung mit der Haldex-Kupplung verrichtet einfach eine extrem gute Arbeit!

Das Steuergerät errechnet permanent das ideale Antriebsmoment für die Hinterachse. Traktionsverluste sind fast ausgeschlossen. Ein Kolben presst die Lamellenpakete geregelt zusammen. Der dafür notwendige Öldruck kann annähernd 40 bar erreichen.

Im normalen Fahrbetrieb schickt die Lamellenkupplung die Motorkräfte zu 96 % kraftstoffsparend an die Vorderräder. Es können je nach Situation alle vier Räder mit gleicher Kraft angetrieben werden. Und wenn nur noch ein Rad festen Untergrund hat, bekommt dieses auch mal 85% der Kraft zugeteilt. Und das alles in rasender Geschwindigkeit.

Damit kommt der Kodiaq sicher durch Schnee, Matsch, rutschigem Untergrund und Kurven. Und mit einem Böschungswinkel von 19,1° vorne sowie 15,6° hinten kann man auch mal durch einen Offroad-Park. 🙂

Der Allradantrieb im Kodiaq ist für diese Motorisierungen erhältlich:

KODIAQ 1,4 TSI ACT 4×4 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 8,3 / 8,2 (l/100 km), außerorts 6,0 / 5,9 (l/100 km), kombiniert 6,9 / 6,8 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 156 / 154 (g/km), Energieeffizienzklasse C

KODIAQ 1,4 TSI 4×4 DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 8,5 / 8,4 (l/100 km), außerorts 6,3 / 6,2 (l/100 km), kombiniert 7,1 / 7,0 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 163 / 161 (g/km), Energieeffizienzklasse C

KODIAQ 2,0 TSI 4×4 DSG 132 kW (180 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 9,1 / 9,0 (l/100 km), außerorts 6,4 / 6,3 (l/100 km), kombiniert 7,4 / 7,3 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 170 / 168 (g/km), Energieeffizienzklasse C

KODIAQ 2,0 TDI SCR DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 5,8 / 5,7 (l/100 km), außerorts 4,6 / 4,5 (l/100 km), kombiniert 5,0 / 4,9 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 131 / 129 (g/km), Energieeffizienzklasse A

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,4 / 6,3 (l/100 km), außerorts 4,9 / 4,7 (l/100 km), kombiniert 5,5 / 5,3 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 144 / 139 (g/km), Energieeffizienzklasse B

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,8 / 6,7 (l/100 km), außerorts 5,2 / 5,1 (l/100 km), kombiniert 5,7 / 5,6 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 149 / 147 (g/km), Energieeffizienzklasse B

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 DSG 140 kW (190 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,6 (l/100 km), außerorts 5,3 (l/100 km), kombiniert 5,7 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 151 (g/km), Energieeffizienzklasse B

Skoda Connect in vier Schritten aktivieren

Skoda Connect ist das Online-Tool von Skoda und ab dem Modelljahr 2018 in fast allen Fahrzeugen verfügbar. Den Umfang von Skoda Connect könnt ihr hier nachlesen. In diesem Artikel zeige ich euch, wie ihr den Dienst schnell und einfach aktiviert und mit eurem Skoda zu verbindet.

1. Account anlegen

Ihr benötigt einen Account auf skoda-connect.com. Dafür gebt ihr auf dieser Anmeldeseite eure E-Mail und ein Passwort ein. Nachdem ihr die Registrierungsmail bestätigt habt könnt ihr euch im Portal anmelden.

Dort gebt ihr eure Daten ein und bestätigt die rechtlichen Hinweise. Wenn ihr jetzt die Fahrgestellnummer eingeben sollt, habt ihr den ersten Schritt erfolgreich abgeschlossen!

Der Skoda Account ist angelegt, aber noch nicht mit eurem neuen Skoda verbunden

2. Connect-Dienste bestellen

Jetzt benötigt ihr die Fahrgestellnummer eures Skoda. Ihr findet diese hinter der Windschutzscheibe oder auf dem Fahrzeugschein. Die Fahrgestellnummer hat 17 Stellen und beginnt bei Skoda immer mit „TMB…..“.

Nach Eingabe der Fahrgestellnummer bestellt ihr eure Dienste. Emergency Call, Proaktive Dienste und Remote Access ist für alle Skoda verfügbar. Infotainment Online ist nur mit den Navigationsgeräten Amundsen oder Columbus buchbar.

Nachdem ihr über „Fortsetzen“ die Dienste aktiviert habt, erhaltet ihr einen Aktivierungscode für das Fahrzeug.

Soweit die Vorbereitung. Jetzt geht es ins Fahrzeug.

3. Onlineverbindung im Skoda herstellen

Wer ein Navigationsgerät Columbus hat, nutzt einfach eine SIM-Karte für die Datenverbindung. Entweder erhaltet ihr über euren aktuellen Telefonanbieter eine MultiSIM. Oder ihr holt euch eine SIM-Karte über einen separaten Datentarif. Da das Columbus LTE beherrscht, wäre es sinnvoll wenn eurer Datentarif auch LTE-Geschwindigkeit anbietet. Ist einfach deutlich schneller.

Solltet ihr kein Columbus an Bord haben, dann teilt einfach die Internetverbindung eures Smartphone mit dem Skoda. Dafür richtet ihr einen Hotspot auf eurem Smartphone ein.

Auf dem iPhone geht ihr so vor:

  1. Öffnet die Einstellungen
  2. Aktiviert „Persönlicher Hotspot“
  3. Legt ein Passwort fest

Habt ihr ein Android-Smartphone, aktiviert ihr den Hostpot so:

  1. Öffnet die Einstellungen
  2. Unter „Mehr“ öffnet Ihr „Tethering & mobiler Hotspot“
  3. Tippt auf „WLAN-Hotspot einrichten“
  4. Legt ein Netzerkname und ein Passwort fest
  5. Geht zurück und aktiviert den Hotspot

Jetzt ist euer Smartphone bereit, seine Internetverbindung mit eurem Skoda zu teilen. Jetzt müsst ihr nur noch im Radio/Navi eures Skoda die Einstellungen aufrufen:

Dort WLAN aktivieren, falls noch nicht geschehen. Und dann „Suchen“:

Im Display erscheint euer Smartphone. Dieses dann auswählen:

Jetzt gebt ihr noch euer vorhin vergebenes Passwort ein und schon seid ihr Online!

Beim nächsten Fahrzeugstart wird die WLAN-Verbindung nicht automatisch wieder hergestellt. Zumindest mache ich diese Erfahrung mit dem iPhone. Bei jedem Fahrzeugstart müsst ihr deshalb in die Einstellungen und „Persönlicher Hotspot“. Erst dann erkennt euer Skoda den Hotspot eures iPhone.

4. Skoda Connect aktivieren

Mit der aktiven Online-Verbindung geht ihr nun in den Menüpunkt „Skoda Connect“. Dort gebt ihr den Aktivierungscode ein.

Das wars. Herzlich Willkommen bei Skoda Connect!

Nur noch ein Schritt ist notwendig, um die Aktivierung abzuschließen. Geht mit eurem PC oder iPad auf skoda-connect.com und meldet euch dort an. Hier erscheint jetzt euer verbundenes Fahrzeug. Legt hier einen Servicepartner fest und aktiviert die Service-Terminplanung.

Das erleichtert euch das Leben in soweit, dass euer Skoda-Partner vorab eine Info bekommt wenn die Inspektion fällig ist. Und euer Partner ruft euch an, um einen Termin zu vereinbaren.

Kommt ihr aus dem Siegerland gebt ihr einfach die Postleitzahl 57076 ein. Ansonsten wählt ihr einen Partner in eurer Nähe.

Dieses Video von Skoda zeigt euch alle Punkte noch einmal im Schnelldurchlauf:

Direktlink

Wenn jetzt noch Fragen zur Aktivierung offen sind, schreibt kurz einen Kommentar unter diesem Artikel. Wie ihr Skoda Connect am besten nutzt und alles aus dem Dienst rausholt, dazu erscheinen in Zukunft noch weitere Artikel.