Kategorien
News Octavia

Octavia RS 230 ist ab September bestellbar

Der RS 230 stand schon am Wörthersee. Mitte September wird das Sondermodell auch in Frankfurt auf der IAA präsentiert. Zur gleichen Zeit ist der RS 230 bestellbar. Doch was bietet das RS Sondermodell außer einer „Leistungssteigerung“ von 10 PS?

RS 230 Front Logo

 

Der größte Unterschied zum Serien-RS ist die elektrohydraulische Vorderachs-Quersperre (VAQ). Skoda holt diese Technik zum ersten aus der Motorsport-Schublade in ein Serienfahrzeug. Der Hersteller beschreibt die Vorteile so:

Bei diesem Sperrdifferenzial sorgt eine elektronisch geregelte Lamellenkupplung dafür, dass je nach Fahrsituation bis zu 100 Prozent der Antriebskraft bedarfsgerecht auf das jeweils kurvenäußere Vorderrad übertragen werden – VAQ zieht den frontgetriebenen Octavia RS 230 also förmlich aus jeder Kehre und minimiert dabei das Untersteuern. Vorteil: Das System sorgt beim Herausbeschleunigen aus Kurven für vorbildliche Traktion und für ein besonders sicheres Fahrverhalten.

Ansonsten ist der RS 230 ein hervorragend ausgestattet Fahrzeug. Gegenüber dem normalen RS hat er zusätzlich:

  • Die angesprochene Vorderachs-Differenzialsperre (Exklusiv!)
  • Parksensoren vorne
  • Fahrprofilauswahl mit Soundgenerator
  • Ledersitze mit roten oder grauen Ziernähten
  • Elektrisch einstellbare Vordersitze
  • Schwarze Außenspiegel
  • 19 Zoll Xtreme
  • Doppelauspuff und Kühlerrahmen in schwarz
  • Soundgenerator über die Abgasanlage. Damit auch Außensound (Exklusiv!)
  • Schwarz lackierter Heckspoiler bei der Limousine (Exklusiv!)
  • Schwarze Dachreling beim Combi
Profis erkennen den RS 230 am schwarzen Doppelauspuff
Profis erkennen den RS 230 am schwarzen Doppelauspuff. Foto: Skoda / Enes Kucevic

Das Sondermodell ist nur als Zwei-Liter Benziner mit 230 PS verfügbar. Die Limousine und der Combi können auf Wunsch mit dem wunderbaren 6-Gang-DSG kombiniert werden. Der Aufpreis dafür beträgt 1.800,- Euro.

RS 230 Innenraum
Ein Blick in den Innenraum. Kein Unterschied zum normalen RS. Foto: Skoda / Enes Kucevic

Die Preise:

Octavia RS 230 Limousine

  • 2,0 TSI 169 kW (230 PS) -> 33.490 €
  • 2,0 TSI DSG 169 kW (230 PS) -> 35.290 €

Octavia Combi RS 230

  • 2,0 TSI 169 kW (230 PS) -> 34.150 €
  • 2,0 TSI DSG 169 kW (230 PS) -> 35.950 €

Hier gibt es schonmal das Vorab-Prospekt zum Download:

[button link=“http://www.skoda-auto.de/SiteCollectionDocuments/PDF%20Prospekte/Octavia_RS_230_SK_2015_08_10.pdf“ color=“green“ icon=“notice“ newwindow=“yes“] Octavia RS 230 Prospekt (PDF)[/button]

Es fehlen noch die verfügbaren Sonderausstattungen. Spätestens zum Bestellstart Mitte September sollten diese aber nachgeliefert werden.

Meine Meinung: Ein sauber kalkuliertes RS Sondermodell, dass durch die exklusiven Ausstattungsdetails wie die Vorderachs-Differenzialsperre und den Soundgenerator über die Abgasanlage einige Freunde findet. Auch der Preis ist fair. Es gibt eigentlich nichts auszusetzen.  Aber einen Begeisterungssturm löst der RS 230 jetzt nicht aus.

Octavia RS230
Kommt da noch was über den RS 230? Foto: Skoda / Enes Kucevic

Einfach mal herumgesponnen: Vielleicht hat Skoda die ungewöhnlich lange Zeit zwischen der Premiere im Mai am Wörthersee und dem Bestellstart im September für Gespräche genutzt. Man hat immerhin das Momentum der Premiere im Mai verstreichen lassen. Während die Konzernbrüder des Octavia deutlich mehr Leistung anbieten können, bringt Skoda ein nüchtern kalkuliertes Upgrade.

Ein wenig mehr Mut an dieser Stelle wäre angebracht. Wer auf eine erfolgreiche Motorsport-Geschichte zurückschaut und über aktuelle Rallye-Erfolge spricht, sollte sich auch in der Spitze ein 280 PS Octavia RS leisten können. In einer perfekten Skoda-Welt ist der RS 230 nur ein Vorbote auf ein stärkeres RS Modell. Dann machen die Probefahrten aus dem letzten Jahr wieder Sinn…

Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG:

Octavia RS 230 2,0 TSI 169 kW (230 PS)
innerorts 7,7 l/100km, außerorts 5,3 l/100km, kombiniert 6,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 142 g/km, CO2-Effizienzklasse C

Octavia RS 230 2,0 TSI DSG 169 kW (230 PS)
innerorts 8,3 l/100km, außerorts 5,4 l/100km, kombiniert 6,4 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 146 g/km, CO2-Effizienzklasse C

Octavia Combi RS 230 2,0 TSI 169 kW (230 PS)
innerorts 7,8 l/100km, außerorts 5,4 l/100km, kombiniert 6,3 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 143 g/km, CO2-Effizienzklasse C

Octavia Combi RS 230 2,0 TSI DSG 169 kW (230 PS)
innerorts 8,4 l/100km, außerorts 5,5 l/100km, kombiniert 6,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 147 g/km, CO2-Effizienzklasse C

Kategorien
News Octavia

Der Octavia Combi Solution löst Familienprobleme

Skoda bietet ab sofort mit dem Octavia Combi Solution ein neues Sondermodell. Die Ausstattung und der Preis richtet sich bei diesem Modell vor allem an Familien.

Auf Basis der mittleren Ausstattungslinie Ambition löst das Sondermodell Solution mit dieser zusätzlichen Ausstattung die klassischen Familienprobleme:

  • Niemand meckert weil es zu heiß im Auto ist – dank der Klimaautomatik
  • Der iPod kommt in den Multimediahalter und fliegt nicht durch den Skoda
  • Der Müll kommt in den Abfalleimer in der Innentür, und nicht auf den Boden
  • Mutti und Vati fahren die Kinder auch im Winter gerne in den Kindergarten, zur Schule oder Abends quer durch die Gegend. Denn vorne ist es dank beheizbarer Vordersitze sehr gemütlich.
  • Wenn mal wieder eine dieser legendären Familienfeiern ansteht, erleichtert der variable Ladeboden das ein- und ausladen der Getränkekisten
  • Nach dem ausuferndem Einkauf im Möbelhaus eures Vertrauens entfällt mehrmaliges hin- und herfahren. Denn das Sondermodell Solution gibt es nur als Combi

Der Einstiegspreis liegt bei knapp unter 20.000,- Euro. Mit dem 1,2 TSI 63 kW (86 PS) ist ein Familienkombi allerdings noch nicht vernünftig motorisiert. Ich empfehle mindestens die 1.700,- Euro Aufpreis zum 1,2 TSI 81 kW (110 PS) zu investieren. Dann bekommt ihr ein ordentlich ausgestatteten Octavia Combi zum fairen Preis und einem ausreichendem Motor. Skoda beziffert den Preisvorteil auf 1.000,- Euro.

Octavia Combi Solution 2015

Das Modell kann schon online zusammengestellt werden. Auch das Prospekt kann heruntergeladen werden.

Octavia Combi 1,2 TSI 63 kW (86 PS)
innerorts 6,1 – 6,0 l/100km, außerorts 4,2 – 4,0 l/100km, kombiniert 4,9 – 4,7 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 114 – 110 g/km, CO2-Effizienzklasse B

Octavia Combi 1,2 TSI 81 kW (110 PS)
innerorts 6,1 – 6,0 l/100km, außerorts 4,4 – 4,2 l/100km, kombiniert 4,9 – 4,8 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 114 – 112 g/km, CO2-Effizienzklasse B

Octavia Combi Sondermodell Solution
innerorts 4,2 – 7,9 l/100km, außerorts 3,4 – 5,5 l/100km, kombiniert 3,8 – 6,4 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 99 – 149 g/km, CO2-Effizienzklasse A-C

Foto: Skoda

Kategorien
News Octavia

Octavia MJ 2016: Das kosten die Änderungen

Seit heute ist der Konfigurator mit dem neuen Modelljahr wieder Online. Das ändert sich für den Octavia im neuen Modelljahr 2016 für den deutschen Markt.

Wie bereits angekündigt erfüllen alle Motoren die Euro 6 Norm. Drei Aggregate bekommen zusätzlich einen Leistungszuwachs. Das kosten die neuen Motoren:

  • 1,2 TSI 81 kW (110 PS) – ab 18.690,- € (Lim.) / 19.350 ,- € (Combi)
  • 1,4 TSI 110 kW (150 PS) – ab 20.830,- € (Lim.) / 21.490,- € (Combi)
  • 1,6 TDI 81 kW (110 PS) – ab 21.230 ,- € (Lim.) / 21.890,- € (Combi)
smartlink
Neu für den Octavia III: Smartlink

Die beste Nachricht: SmartLink kommt in den Octavia III. Damit lässt sich ab sofort neben Mirrorlink und Android Auto auch Apple CarPlay im Octavia nutzen. Für das Bolero kostet die Option 150,- €, in den Navigationsgeräten ist SmartLink bereits integriert.

Elegance Style
Style anstatt Elegance

Zwei Namensänderungen: Die Ausstattungslinie Elegance wird in Style umbenannt. Der Ausstattungsumfang bleibt aber bestehen. Aus Metall Grau wurde nun Quarz Grau – auch hier ändert sich nur der Name.

Der Offroad-Assistent ist nun ein Bestandteil der Fahrprofilauswahl
Der Offroad-Assistent ist nun ein Bestandteil der Fahrprofilauswahl

Zwei weitere Änderungen betreffen den Octavia Scout. Der Offroad-Asssitent ist nun in die Fahrprofilauswahl integriert. Und für 380 Euro gibt es endlich 18 Zoll Alufelgen Trinity für den Scout.

Endlich 18 Zöller für den Scout
Endlich 18 Zöller für den Scout


Bilder aus dem Konfigurator

Verbrauchswerte Octavia:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 8,1-5,7, außerorts: 5,4-3,9, kombiniert: 6,4-4,6. CO2-Emission, kombiniert: 149,0-119,0 g/km (gemäß VO (EG) Nr.715/2007). Effizienzklasse C-A

Kategorien
Citigo Fabia News Octavia

Weitere Infos zum Modelljahr 2016

Skoda hat heute weitere Details zum Modelljahr 2016 veröffentlicht. Darin geht es um zwar noch nicht um die endgültige Version für deutsche Modelle, man kann sich aber schon sehr stark daran orientieren. Infos zu den deutschen Modellen gibt es dann ab Donnerstag. Dann ist der Konfigurator auch endlich wieder online. Das Thema Motoren haben wir bereits vor ein paar Tagen besprochen. Alle Modelle bekommen EU-6-Motoren, teilweise verbunden mit einer Leistungssteigerung.

Der modularen Infotainment-Baukasten der zweiten Generation (MIB II) wird auf weitere Modelle erweitert. Konkret handelt es sich um den Octavia, Rapid/Rapid Spaceback sowie Yeti . Die genannten Modelle verfügen künftig auf Wunsch über SmartLink. Damit sind die Standards MirrorLink, Apple CarPlay und Android Auto abgedeckt. Auch SmartGate ist für Octavia, Rapid/Rapid Spaceback und Yeti verfügbar.

Beim Octavia erhalten die Infotainment-Systeme Bolero und Amundsen größere, besser auflösende Bildschirme: die Displays wachsen von 5,8 Zoll auf 6,5 Zoll, die Zahl der Bildpunkte beträgt 800×480. Zudem kann man das Infotainment-Navigationssystem Columbus künftig auch vom Fond aus mit dieser App bedienen:

‎Škoda Media Command
‎Škoda Media Command
Entwickler: Skoda Auto a.s.
Preis: Kostenlos
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot
  • ‎Škoda Media Command Screenshot

Auf vielfachen Kundenwunsch bietet Skoda das fest eingebaute Navigationssystem Amundsen für den Fabia an. Das Radio-Navigationssystem Amundsen bietet eine 2,5-D-Grafik mit einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten. Zur stets aktuellen Kartendarstellung ist das sogenannte MapCare in Europa serienmäßig Bestandteil der Navigation. Der Kunde kann dabei das Kartenmaterial in den ersten drei Jahren nach dem Kauf bis zu sechsmal kostenlos aktualisieren.

k-Fabia MY2016
Ab Modelljahr 2016: Das Navigationsgerät Amundsen im Fabia III

Der Octavia Scout ist ab Juni 2015 mit dem Offroad-Modus erhältlich. Skoda bietet diese Technik heute bereits im Yeti.

Beim Rapid ändert sich einiges. Folgende Optionen kommen dazu:

  • Frontassistent (Front Assistant) mit City-Notbremsfunktion.
  • Multikollisionsbremse (Serie)
  • Anhänger-Stabilisierungsassistent
  • Müdigkeitserkennung (Driver Activity Assistant)
  • Parkdistanzkontrolle für vorne und hinten (Parking Distance Control)
  • LED-Tagfahrlichtinden  vorderen Nebelscheinwerfer
  • Lichtassistent (Light Assistant)
  • KESSY

Außerdem wandert der Blinker aus der Stoßstange in den Seitenspiegel.

k-Rapid MY2016
Der Rapid wird im Modelljahr 2016 kräftig aufgewertet

Beim Citigo gibt es neue Wahlmöglichkeiten beim Interieurdesign und neue Lenkräder ebenso wie neue Räderdesigns und das optionale LED-Tagfahrlicht. Neue Funktionspakete umfassen beispielsweise den Multimediahalter, den Abfalleimer oder einen Makeup-Spiegel.

In wenigen Wochen sind zwei neue Sondermodelle bestellbar. Ab Juni ist das neue Sondermodell Octavia RS 230 zu haben. Zeitgleich erfolgt der Marktstart des neuen Fabia Monte Carlo– als Kurzheck und als Combi. Wichtigste Ausstattungsdetails des Monte Carlo:

  • Schwarze 16- oder 17-Zoll-Leichtmetallräder
  • Optionales Sportfahrwerk
  • Schwarze Designelemente im Exterieu
  • SunSet (dunkel getönte Heckscheibe und hintere Seitenscheiben)
  • Dunkel getöntes Panorama-Glasdach
  • Dreispeichen-Sportlederlenkrad
  • Schwarzes Interieur sowie Sportsitze mit individuellem Design.

150220 SKODA Fabia Monte Carlo (2)


Verbrauchswerte für Modelljahr 2016 liegen noch nicht vor

Fotos: Skoda

Kategorien
Citigo Fabia News Octavia

Ab Modelljahr 2016: Alle Modelle erfüllen die Euro 6 Norm

Ende Mai beginnt für Skoda das neue Modelljahr 2016. Bei den Motoren gibt es einige Änderungen, da die Aggregate die Euro 6 Norm erfüllen müssen. Daher verbaut Skoda ab der Kalenderwoche 22 nur noch die neue Motor-Generation. Bei den Benziner ist es die EA211 und EA 888, beim Diesel die EA 288-Serie. Ausserdem haben alle Fahrzeuge ab dem neuen Modelljahr ein Start-Stopp-System und die Bremsenergierückgewinnung serienmäßig mit an Bord.

Die Modelle Yeti und Rapid sind von der Umstellung besonders betroffen. Beim Rapid werden alle Motoren ersetzt. Das sieht ab Ende Mai dann folgendermaßen aus:

  • 1,2 TSI 66 kW (90 PS)
  • 1,2 TSI 81 kW (110 PS)
  • 1,4 TSI 92 kW (125 PS)
  • 1,6 TDI 66 kW (90 PS) Dreizylinder
  • 1,6 TDI 85 kW (116 PS) Vierzylinder
  • 1,2 MPI 55 kW (75 PS) entfällt!

Auch beim Yeti wird ordentlich durchgemischt. Folgende Motoren kommen ab dem Modelljahr 2016 zum Einsatz:

  • 1,2 TSI 81 kW (110 PS)
  • 1,4 TSI 92 kW (125 PS)
  • 1,4 TSI 110 kW (150 PS)
  • 2,0 TDI 81 kW (110 PS)
  • 2,0 TDI 110 kW (150 PS)
  • 2,o TDI 125 kW (170 PS) entfällt!

Beim Octavia ändert sich nur die Leistung der Benziner. Aus 1,2 TSI 77 kw (105 PS) werden 81 kW (110 PS). Auch der 1,4 TSI bekommt einen Leistungszuwachs – anstatt 103 kW (140 PS) leistet der Motor zukünftig 110 kW (150 PS). Alles andere bleibt wie gehabt.

Beim Citigo hat der 1,0 MPI weiterhin 44 kW (60 PS) oder 55 kW (75 PS). Da alle Fahrzeuge ab dem Modelljahr 2016 serienmäßig das Start-Stopp nutzen, ist das GreenTec Paket zukünftig immer mit dabei. Korrektur: Das Start-Stopp System bleibt beim Citigo eine Option und ist nicht serienmäßig an Bord.

Die Motoren des Fabia III bleiben wie sie sind.

Die neue Motor-Generation verbraucht weniger Kraftstoff und hat mehr Leistung. Jede der oben genannten Umstellungen ist also eine positive Nachricht für zukünftige Skoda-Fahrer. Über weitere Änderungen zum neuen Modelljahr berichte ich, sobald es die neuen Prospekte gibt.

Quelle: Skoda