Skoda liefert 1,2 Millionen Fahrzeuge aus

Was für ein MEGA-Jahr für Skoda!

Mit 1.200.500 Fahrzeugen liefert Skoda 2017 so viele Fahrzeuge wie nie zuvor an Kunden aus. Und das, obwohl der Yeti ausgelaufen ist und die KAROQ-Produktion erst Ende des Jahres begonnen hat.

Die ausgelieferten Modelle in Jahr 2017 im Vergleich zu Vorjahr:

  • OCTAVIA (418.800; -3,9 %)
  • RAPID (211.500; -0,6 %)
  • FABIA (206.500; +2,1 %)
  • SUPERB (150.900; +8,7 %)
  • KODIAQ (100.000; – )
  • YETI (69.500; -27,8 %)
  • KAROQ (6.300; – )
  • CITIGO (Verkauf nur in Europa: 37.100; -8,8 %)

Die Zahlen des KODIAQ sind beeindruckend. Aus dem Stand wird das große SUV 100.000 mal ausgeliefert. Und bei einem Blick auf die Auftragseingänge könnte der KODIAQ dem SUPERB dieses Jahr den Rang ablaufen.

Die zehn erfolgreichsten Märkte für Skoda im Jahr 2017:

1. China 325.000
2. Deutschland 173.300
3. Tschechien 95.000
4. Großbritannien 80.100
5. Polen 66.600
6. Russland 62.300
7. Frankreich 27.300
8. Türkei 25.000
9. Italien 24.700
10. Österreich 24.300

In Deutschland konnten 173.300 ihren neuen Skoda in Empfang nehmen. Das sind 8.100 Fahrzeuge mehr als 2016. Skoda bleibt damit klar die stärkste Importmarke.

2017 war für Skoda ein wahnsinnig erfolgreiches Jahr. Und die Zeichen stehen ganz klar darauf, dass 2018 Skoda wieder das „erfolgreichste Jahr aller Zeiten“ wird. Der KAROQ kommt in Schwung, der KODIAQ hat eine sehr hohe Nachfrage und das Fabia Facelift steht an.

Infografiken: SKODA

Der Nerd unter den Skoda Verkäufern vom Autohaus Schneider in Siegen, Blogger, Freund des gepflegten Heavy Metal, BVB-Fan und Gründer dieses Blogs.

Terminvereinbarung für ein Beratungsgespräch am besten vorab per Mail.

Eine Antwort auf „Skoda liefert 1,2 Millionen Fahrzeuge aus“

  1. Ich verstehe dass der Octavia verliert, wundere mich aber dass es sich so sehr im Rahmen hält.
    Das neue Modell gefällt mir überhaupt gar nicht und falls Skoda auf die wirre Idee kommt neue Facelifts ähnlich zu verhunzen wäre das sehr schade.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.