Kategorien
News Skoda Connect

Das kostet die Verlängerung von Skoda Connect

Nach der Registrierung eures neuen Skoda ist der Online-Dienst Skoda Connect für eine begrenzte Zeit kostenlos. Wenn euch die Dienste überzeugen, könnt ihr Skoda Connect kostenpflichtig verlängern. Hier erfahrt ihr die Kosten und was ihr dafür bekommt.

Der Notruf / Emergency Call ist 14 Jahre ab Werk kostenlos aktiv. Als einzige Anwendung benötigt der Notruf keine Registrierung des Fahrzeugs bei Skoda Connect.

Proaktive Dienste

Die Proaktiven Dienste sind auch 14 Jahre ohne weitere Kosten aktiv. Dazu gehören:

  • Automatische Unfall-Benachrichtigung
  • Pannenservice / Liegenbleiber-Hotline
  • Info Hotline
  • Fahrzeugzustandbericht
  • Service-Terminbenachrichtigung

Um diese Dienste zu nutzen, müsst ihr euren Skoda bei Connect registrieren.

Remote Access ist ein Jahr ab Werk kostenlos. Danach zahlt ihr 60 Euro pro Jahr.  Der Dienst verlängert sich nicht automatisch. Nach der kostenlosen Phase könnt ihr auf skoda-connect.com unter Benutzerprofil -> Garage verlängern.

Damit könnt ihr dann alle Fernzugriff Apps aus eurem Handy nutzen:

  • Fahrdaten
  • Fahrzeugstatus
  • Gebietsbenachrichtigung
  • Geschwindigkeitsbenachrichtigung
  • Parkposition
  • Hupen & Blinken
  • Online Standheizung

Gut zu wissen: Ihr zahlt für die Remote Access Anwendungen keinen Cent für die Datenübertragung. Der Internetzugang wird über eine interne SIM-Karte aufgebaut.

Infotainment Online

Der Dienst Infotainment Online ist bei der Bestellung eines Navigationsgeräts Amundsen oder Columbus für ein Jahr kostenlos. Bestellt ihr allerdings ein Businesspaket, ist Infotainment Online drei Jahre ab Werk kostenlos.

Für die Verlängerung des Dienstes zahlt ihr 70 Euro pro Jahr.

Beim Navigationsgerät Amundsen bekommt ihr dann weiterhin den Zugriff auf:

  • Online-Sonderzielsuche
  • Online-Zielimport
  • Online Verkehrinformationten (TOP-Feature!)
  • Online Routenimport
  • Meine Sonderziele
  • Tankstellen
  • Parkplätze
  • Wetter
  • Nachrichten

und beim Columbus zusätzlich auf:

  • Google Earth
  • Online Kartenupdate
  • Online Sonderzielsuche mit Sprachsteuerung

Datenvolumen

Da Infotainment Online über eure SIM-Karte oder euer Smartphone läuft, tragt ihr die Kosten der Datenübertragung.

Wenn ihr den Dienst ausgiebig nutzt, der Datenfresser Google Earth angeschaltet ist und ihr den Hotspot der eingelegten Daten-SIM anzapft und Musik streamt, solltet Ihr für ausreichend Datenvolumen sorgen. Nach unseren ersten Erfahrung gehen bei Heavy-Usern rund 5 GB im Monat dabei drauf. Bei anderen wiederum sind es nur 100 MB.  Ihr seht schon, hier muss jeder sein Nutzerprofil kennen und am Anfang ein Auge auf den Datenverbrauch haben.

Werdet ihr die Dienste verlängern?

52 Antworten auf „Das kostet die Verlängerung von Skoda Connect“

Hallo – habe heute paket „infotainment online“ und paket „fernzugriff“ verlängert da mit 26.06. abgelaufen – der betrag wurde von der Kreditkarte abgezogen aber über die app ist noch nichts ersichtlich das das funktioniert auch übers skoda-connect Portal steht noch „Lizenz abgelaufen“!!! – wie lange kann das dauern!?

bitte um info danke

Ich war beeindruckt wollte verlängern aber ich komme nicht an die Daten und Zugänge vielleicht können sie mir helfen

Die Möglichkeiten von Skoda Connect haben mich nicht so richtig begeistert. Dass ich für meine Daten, mit denen Skoda gutes Geld verdient, auch noch bezahlen soll empfinde ich als Skandal. Habe nicht weiter verlängert.

Ersten kann ich keinen neunen Kommentar verfassen und muss mich auf dem Kommentar von touringfan74 letzten draufklicken. ?(((
Lustig erlebt.
Davon kann ich Bücher mittlerweile schreiben. Ein neues Auto gekauft. Unser alter Skoda Super VI war super und leistet uns treuer, wirklich treue Dienst über 14 Jahr. Der Abschied fiel mir mehr als schwer.
Nun musste ich mich aus einen Scala umstellen. Viel kleiner aber für uns genau richtig. Das Auto ist so weit ich es bis jetzt beurteilen kann super. Die Technik finde ich mit meinen 69 Jahren einfach gut. Ich beschäftige mich gern mit Technik.
Aber das „Connect-System“ ist eine unausgereifte Sache.
1. Auf der Heimfahrt fing es schon an mit den Problemen. Ich hatte mein Handy angeschlossen. Da ich mit dem Handy navigiere. Mein S7 schlägt Alarm. Es wird zu heiß. Bei sechs Stunden Fahrt die ganze Zeit beim Aufladen, Klar. Ich rief Samsung an und fragte was ich machen kann? Ohne Kabel kann ich nicht navigieren. Mit Kabel wir das Handy zu heiß. Das Ergebnis: Mein Akku musste ausgetauscht werden. Selbst ist es leider nicht möglich.
Ich legte es in das Kühlfach, damit ich navigieren kann. Super modern ?(((

2. Werden die 10 Favoriten an Telefonnummern eingetragen verschwinden die wie von Geisterhand immer wieder. Man dauert es länger, mal kürzer. Das scheint nach Lust und Laue zu sein. Ich fand keine Ursache raus.

3. In Coronazeiten, das Auto stand drei Tage in der Werkstatt geht mit dem Navi gar nicht mehr. Schwarzer Bildschirm. Ein grauer Querbalken mitten durch. In der Mitte „OK“. Also klicke ich drauf. Nichts passiert. Nochmals nun leuchtet es grün auf. Das war es auch dann schon. Hat den Scala vielleicht ein Coronavirus erwischt? Hoffentlich nicht uns.
Radioempfang, schöne wäre es. Dann irgendwann meldet sich das System wieder. Leider nur für kurze Zeit.

4. Modernste Konnetivität – Das ist wohl von Scoda ein Wunschtraum

5. Leben einfacher – Das wäre schön Genau das Gegenteil ist bei mir der Fall. Der Scala wurde im Juli 2020 neu gekauft. Mit dem System Bolero gekauft. Mit Remote Access ein Jahr kostenlos. Nun das ist die einzige Aussage welcher ich zustimmen kann. Letztes Jahr musste der Scala für zwei Tage in die Werkstatt wegen der Navigation.
Dieses Jahr ebenfalls. Dazu kommt das ich in die Werkstatt musste, mich bei eisiger Kälte mit den jun. Chef im Auto sitzen und versuchen das System zu einem einwandfreien Lauf zu überreden. Leider erfolglos. Wie oft ich über das System angerufen haben wegen Probleme, Mails geschrieben habe kann ich nicht mehr zählen. Immer erfolglos. Nun muss ich das Auto wieder zur Werkstatt nach München bringen. Zwei Tage wieder mal ein neues Auto weg. Dazu kommt, dass ich außerhalb wohne und für eine einfache Fahrt 2 Stunden aufwenden muss. Das bedeutet, da ich das Auto wieder abholen muss nochmals zwei Stunden. Sind wieder mal vier Stunden. Wenn das so wie es geplant mit den öffentlichen Verkehrsmitteln klappt. Das ist leider nicht immer gewährleistet.

6. Bluetooth-Verbindung – Das ist wohl der Wunschtraum von Scoda.

Was ist denn das? Nun wissen würde ich es schon. Nur funktioniert die beim Scala gar nicht. Denn wenn es dies tät könnte ich navigieren und hätte keine Probleme. Dann hätte es keine Probleme mit dem S7.

Der neueste Spuk ist heute passiert. Ich lese meine Morgenzeitung um 07:15. Auf einmal erscheint die App auf dem TAB und ich muss mich einloggen. Beim Zeitunglesen!!! Das nicht nur einmal. Warum muss ich mich in der App einloggen, wenn ich Zeitung lese? Das erklärt sich mir nicht.

7. Ich bin gespannt was als nächstes erscheint.
Ein System welches verkauft wird, sollte funktionieren. Nicht nur zicken. Daheim kenne ich mich ja aus. Da benötige ich kein Navi. Aber hier kann ich feststellen was wie wo passiert und in unbekanntes Gebiet dies übertragen. So lerne ich halt.

Ich habe gestern etwas „lustiges“ erlebt: Ich parke um kurz nach 5 in der Früh auf dem Firmenparkplatz ein. Um 7 Uhr kommt ein Kollege ganz aufgeregt zu mir und fragt mich, ob mir heute bei der Fahrt zur Arbeit etwas zu warm war… (es waren -4,5 Grad ?) Angeblich wären alle 4 Fenster heruntergefahren. Ich dachte zuerst an einen Aprilscherz aber er versicherte mir hoch und heilig, dass er mich nicht veralbern wolle. Okay dachte ich, wozu hast du die Skoda Connect App…schaust du mal nach. Kurz nach dem öffnen kam dann „Ihre Lizenz ist abgelaufen!“ Also ganz ehrlich…immer wenn ich diese App mal brauchte, war irgendetwas damit… Gut…ich runter zum Parkplatz und Tatsache: alle 4 Fenster waren heruntergefahren. Ich habe diese dann wieder verschlossen und habe dann zu Hause bei Skoda Connect reingeschaut. Die Lizenz ist direkt am 31.03. abgelaufen. War das herunterlassen der Fenster jetzt eine Erinnerung, dass ich das Abo verlängern soll? ? Und NEIN – ich bin nicht auf die Taste des Schlüssels gekommen oder sonst irgendetwas. Und um 6.00 Uhr war die Fenster alle 4 noch geschlossen. Das hat mir derjenige versichert, der neben mir eingeparkt hat. Der war sich absolut sicher, weil er noch in mein Auto reingeschaut hat.

Hallo, ich habe den Octavia RS (4*4), mit Columbus, Businespaket, etc. jetzt ende Januar) exakt 1 Jahr und die Remote-Funktionen über die App wurden jetzt deaktiviert.

Darüber wurde ich informiert und eine Verlängerung angeboten, die ich bisher noch nicht aktiviert habe.

Aber wieso funktioniert jetzt meine eigene SIM-Karte nicht mehr?

Muss ich dafür, das ich über meine eigene SIM-Karte telefonieren möchte jetzt den connect-Vertrag und den Infotainment-Vertrag abschließen?

Also jetzt in 2019 scheinen die Kinderkrankheiten immer noch nicht völlig behoben zu sein (Octavia TSI 1.5 110kw mit Columbus Business Bj. 08/19). Verbindung zu S.Connect unzuverlässig. Lock/unlock geht auch nicht; soll man extra irgendwie (wie?) aktivieren lassen. Das Ganze ist keine Verlängerung für 60 EUR Wert.
Am ehesten noch die Standheizung. Aber da frage ich mich, warum man es nicht geschafft hat, die aktuelle Innentemperatur mit in die App zu bekommen? Wäre doch sinnvoll gewesen. Bei anderen Herstellern (oder Nachrüstung) bekommt man ja die Fernbedienung mit Display und kann die Temp. sehen und alles einstellen, Aber nicht bei Skoda (ist mein 2. Octavia mit Stdheiz.). Workaround: Halte mich an die Temp. des Opel Astra meiner Frau… (ihr zweiter mit Fernbed.display ab Werk…)
Wozu soll ich das (egal, ob mit oder ohne) Aufpreis verlängern?

Die Proaktiven Dienste stehen im Artikel mit 14 Jahren. Ich habe gerade einen Karoq gekauft und bei mir sind sie für 10 Jahre aktiviert. Den Remote Access finde ich auch überteuert.Mal sehen, was ich damit nach einem Jahr mache.

Ich habe heute den Fernzugriff für 39 EUR (30% Rabatt) verlängert. Auch wenn mich die ständigen Ausfälle von Skoda Connect schon zur Weißglut gebracht haben, möchte ich nicht auf den Online-Zugriff auf meine Standheizung verzichten.

Nur zur Info, auf dieser Seite wird geschrieben, dass Google Earth zu den Infotainment Online Diensten beim Columbus gehört. Dies ist seit MJ 2019 nicht mehr so und bei denen, wo Google Earth noch funktioniert, dürfen sich darauf einstellen, dass es demnächst abgeschaltet wird!

Hallo!

Ich habe einen Skoda Octavia und bin bei Skoda-Connect angemeldet. Ich kann aber keine neuen Dienste kaufen? Aktuell ist nur Infotainment Online aktiv.

„Zurzeit ist für dieses Fahrzeug keine Erweiterung für Connect-Dienste oder Anwendungen verfügbar.“

Was soll das? Ich würde gerne mit der Connect App Fernzugriff und div. Dinge haben wollen. Was muß ich tun?

Danke

Ich möchte verlängern, habe alles ausgefüllt und bestätigt. Nun warte ich schon lange auf die Mail mit den Bezahldaten. Wie lange dauert das denn?

Nachtrag:
Ich habe bei meinen letzten 2 Beiträgen zwar immer „Antworten“ unter einem bereits bestehenden Beitrag geklickt … aber meine Beiträge („Antworten“) werden mir seltsamerweise ganz oben als neue (neuste) Beiträge angezeigt .- ohne Relation zum Urspungsbeitrag…

… komische Kommentarfunktion 😉

Ist aktuell immer noch so:

„Sichern Sie sich jetzt 30% Rabatt auf die Verlängerung Ihrer ŠKODA Connect Dienste. Dieses Angebot ist nur begrenzt gültig.“

32,77 EUR netto bei mir, für „Care Connect – Fahrzeugfernzugriff (Remote Access)“

—> anscheinend musste man etwas Rabatt geben, weil zu wenige verlängert haben… (?)

Was verständlich ist, denn gerade der Fernzugriff hat bei mir (und bei anderen, lt. Foren) sehr oft Probleme gemacht.

Obwohl das Fahrzeug in einer deutschen Universitätsstadt zentrumsnah steht – unter freiem Himmel, ohne Häuserschluchten drum herum – funktioniert die Fernauslösung der Standheizung fast nie.

Die letzte Fahrt wurde dann immer korrekt mit Länge gespeichert, aber der Standort des Fahrzeugs konnte nicht abgerufen werden. Und die SH halt nicht aktiviert werden. Und das Fahrzeug wurde als „nicht verriegelt“ abgezeigt, obwohl es verriegelt war.

Irgendwie ein Bug im Skoda-System – evtl. weil ich nach dem Abstellen der Zündung zu lange warte mit der Verriegelung…?

Skoda: „Verriegeln & Entriegeln ist für Fahrzeuge vefügbar, die nach 11/2018 gebaut wurden.“

—> Ich bin mir sicher, daß das technisch auch schon bei älteren Connect-Systemen gehen würde.

Das Gerät, welches die Remote Services früherer Baujahre steuert, müsste bereits jetzt Zugriff auf den CAN-Bus haben, um z.B: die Standheizung aktivieren zu können (FlexRay verbaut Skoda / VW vermutlich noch nicht, oder…?)

Evtl. bräuchte man noch ein Firmware-Update eines Steuergeräts (und zwar die Version ab 11.2018) bzw. für das Columbus (bei Audi hieß sowas „MMI Update“ und konnte beim Audi-Händler als Werkstattmaterial auf CD bestellt werden – für unter 10 EUR)….

….. aber der gesamte VW-Konzern behandelt „Bestandskunden“ wie die Abschaum. Funktionen, die es bei Auslieferung nicht gab, darf es niemals nachrüstbar geben – auch wenn das für kleines Geld machbar wäre. Updates für Steuergeräte ebenfalls – man muß mühsam nach TPIs suchen, ohne die der Händler gar nichts machen kann…

BMW hat zum Beispiel mal für Bestandskunden die Navi-Software nachträglich erneuert. Meines Wissens kostenlos oder zum Selbstkostenpreis. Eine neue Version mit neuen Funktionen. Nein, ich meine NICHT ein reines Karten-DB-Update – ich meine die Programme des Navi-Systems (neue Routenberechnungs-Routinen, neue UI, neue Funktionen)

Schade, daß der VW-Konzern hier die Politik „kann der Kunde ja ein neues Auto kaufen“ fährt…

—> hier wäre etwas mehr Öffnung des VW Konzerns notwendig.

Denn die (Skoda) Fahrzeuge an sich sind ok, sowohl Octavia als auch Superb kommen bei mir und meiner Familie sehr gut an. Und das Columbus mit seinen Funktionen ist klasse … wenn ich mir da so Systems anderer Hersteller anschaue, z.B: Opel oder Ford.

Grundsätzlich ist das Infotainment bzw. connect feature sicher ein Ding der Zukunft und nicht aufzuhalten. Jeder Hersteller bietet so etwas an und entwickelt es weiter. Die Zwangssschnittstelle zum herstellerbezogenen Dienst ist aus Konzernsicht, gerade im Hinblick auf die meiner Meinung nach auch sehr überzogenen Preismodelle (gilt auch für die jetzt reduzierten Varainten), verständlich, jedoch beachte man, dass die Datenübertragungskosten dabei noch selbst trägt. dafür ist es generell viel zu teuer. Generell würde ich eine Öffnung des Systems über das eigene Handy begrüßen, z.B. dass man das Handy auf dem Display spiegelt und dort bedienen und Informationenabrufen kann.Fernzugriff auf Kamera des Autos wäre auch ein absolut begrüßungswertes feature.

Ausserdem bemängel ich die häufigen Fehler des Systems, da müßte man eigentlich bei der heutigen Vernetzung und Technik weiter sein.

Ansonsten bin ich vom Fahrzeug her bis jetzt voll überzeugt !

Same here. Vor allem das Aufsperren wäre super Praktisch. Beim BMW meiner Mom kein Problem, wenn ich mal schnell was in den Kofferraum legen soll, oder was aus dem Auto brauche kommt das Handy rau, Fingerabdruck, Aufsperren, fertig. Die 60€ sind echt unverschämt.
Zusperren wäre für mich fast noch wichtiger wie aufsperren, manchmal ist man sich nicht sicher, sieht dass das Auto offen ist und hat keinen Bock mehr nochmal haus zu laufen oder zum Schlüssel zu laufen. Da will ich aufs Handy tippen und zu ist. So verlängere ich das ganze nicht.

Hatte das System ein Jahr lang kostenlos und mehr ist es auch nicht wert. Fast nix sinnvolles und nützliches an Bord. Kein Zugriff auf die Verriegelung des Fahrzeuges kein Kamerazugriff, kein Ad blue Füllstand und ständige nicht Verfügbarkeit der Standheizungsfunktion. Schaut da mal bei BMW nach wie das funktioniert.
Für so ein schlechtes und unausgereiftes System geb ich sicher keine 60 € aus!!!!!!!!!!

Kann es sein, dass Remote Access jetzt „nur“ noch 39€ kostet? Zumindest wird mir im Connect Portal aktuell eine Verlängerung für den Preis angeboten.

Habe seit 1/2 Jahr Oktavia III mit Business-Paket, welches ich bisher nicht nutzen konnte, da erst Bluetooth defekt und jetzt keine Aktivierung des Connect mehr möglich ist. Werde wohl nichts verlängern. Wird wohl trotz Anfrage beim Kundendienst wegen Fehler bis Ende der Normallaufzeit nicht funktionieren und warum dann dort weiter Geld für Nichts bezahlen.

Bei einem Superb mit fast allen Paketen 44.000.- (da gibt es kein Business) sind die Laufzeiten NUR ein Jahr. Dann soll man 60.- plus 70.- (Fernzugriff + Infotainment) zahlen und das Datenvolumen auch noch selbst (Infotainment) inkl. der mühsamen Handhabung mit Hotspot Ein/Aus am Handy. Vollkommen überzogene Preisvorstellung

Hallo. Wie verhält es sich, wenn das Jahr abgelaufen ist und nicht verlängert wurde? Kann man zu einem späteren Zeitpunkt die Info.Dienste verlängern? Kostet dies dann mehr?

Wie ist das gemeint „ohne Skoda Connect ausgeliefert“…? Ich denke das müsste doch, zumindest bezogen auf die kostenlosen proaktiven Dienste, in jedem Fall dabei sein…!? Eine Antwort wäre daher toll, da ich meinen neuen G-Tec am Freitag vom Händler bekomme (und das dann gleich mal mit ihm besprechen könnte ;- )

kosten sind 60 euro pro jahr (mai 2018) – ist also wesentlich teurer als angegeben. der preis stand bei fahrzeugkauf nicht fest.

Hallo! Vielen dank für die Hilfe!! Wenn’s nicht allzu unverschämt ist, hätte ich noch eine Zusatzfrage …: Funktionieren die Online-Verkehrsmeldungen nur mit dem Infotainment Paket, oder reicht es aus, wenn das Auto via SIM Karte oder Handy ins Internet kommt ?
Danke!!

Kann man beim Columbus das installieren von Updates für die SIM Karte auch abstellen ? Das sind doch ziemlich große Pakete die ich liber über den PC runterladen möchte .. Ich würde gerne versuchen mit einer 400MB SIM Karte (also 400MB / Monat) auszukommen …
Geht das? Danke!

Ich würde Skoda Connect wahrscheinlich nicht verlängern.
Der Grund ist das man von der App keinen großen Nutzen hat. Ich kann die Fahrdaten auch im Auto einsehen also wozu noch mal im Handy. Gebiets oder Geschwindigkeit eingrenzen!!?? Wozu???? Wenn ein anderer mein Auto bekommt dann muss ich dem Fahrer so oder so vertrauen schenken das er aufpasst. Zudem kommt das diese Überwachung ohne Ankündigung datenrechtlich von mir nicht erlaubt ist.
LG S.W.

Schluffen: 24. Juli 2017 um 16:06 Uhr
Herr Schluffen ich stimme Ihnen zu. Die Software ist höchsten auf Laborniveau, der Kunde testet auf Kosten seiner Datenrate – sehr ärgerlich. Es ist offensichtlich keine Fehlerabsicherung in der Kommunikation implementiert. Ich erhalte oft falsche Information, wenn ich mein Auto abfrage. Türen werden als geöffnet angegeben, obwohl sie mechanisch ordentlich geschlossen sind, oder die Position des Autos stimmt nicht.
Das car-connect ist schön zum Spielen, funktioniert aber selten korrekt. Ich habe einen neuen Octavia Combi 1,4TSI, 110Kw und dann so eine sch… SW. Ca. 5 Fehler habe ich schon dem Kundendienst gemeldet, bekomme auch eine Fehlernummer und dann tut sich nichts mehr. Gestern meldet mir die Abfrage nach dem Standort, um Hupen& Blinken zu aktivieren, „Sie sind 4320 km vom Fahrzeug entfernt“ und zeigt mir die Karte von den USA. „begeben Sie sich mind. 500m zum Fahrzeug“. H&B geht natürlich nicht. Ich stehe ca.100m von meinem Fahrzeug entfernt. Geht’s noch?
Die Fehler sind m.E. nach eine Mischung aus Fehlern:
1) Im Fahrzeug, z.B. Modul für die Sensorabfrage,
2) Eine Kommunikation über einen billigen Provider (mir leider unbekannt), bei dem die Netzabdeckung schlecht ist,
3) Und fehlender Absicherung der Daten-Kommunikation (Sensor und Luftschnittstelle)..

Wenn man hofft, sein Fahrzeug nach einem Diebstahl orten zu können, braucht man viel Glück.
Vielleicht hat ja der eine oder andere Audi/VW/Skoda-Fahrer das Problem schon gehabt – Auto geklaut und unsichtbar.
Da das ein Produktionsfehler ist, wäre der KFZ-Herstelle in der Haftung nicht die Kasko-Versicherung (mit 300€ Selbstkostenanteil).

An welcher Stelle kann ich steuern von welchen SIMs das Datenvolumen genutzt werden soll (eingesteckte LTE-SIM oder eines der über BT gekoppelten Smartphones)?
(Betrifft nur Infotainment-System)
Kann ich auch externe WLAN-Hotspots z. Bsp. an meinem Haus für Datenverbindungen (Updates etc.) im stationären Betrieb nutzen?

Gelten die hier aufgeführten kostenlosen Zeiträume auch für Tageszulassungen?-denn dabei ist ja der Händler der erste Besitzer und der Wagen wird zum Gebrauchtwagen. Ist es mir als zweiter Besitzer auch noch möglich, Skoda Connect zu aktivieren?

Ehrlich gesagt sollten die Herrschaften von Skoda erstmal das System funktionssicher machen, bevor sie Preise für die Verlängerung aufrufen. Ich fahre einen Kodiaq und das System ist nun zum 4ten Mal für mehrere Tage nicht in der Lage, einen Kontakt zum Fahrzeug aufzubauen. Sechs – setzen!!!

Vielen Dank für die Antwort! Das hätte ich nicht gedacht.. unbegrenzt kostenlose Kartenupdates bei einem integrierten Navi? Daß ich das noch erleben darf… 😉

Bei dem Thema würde mich noch interessieren.. wie schaut es denn beim neuen Touch-Amundsen mit den Kartenupdates aus? Die kann man soweit ich das verstehe ebenfalls über das Skoda Portal selbst downloaden und auf einen USB-Stick kopieren. Wie lange sind diese Updates inbegriffen und wieviel würden die danach kosten? Danke falls das jemand weiß. 🙂

Genau, die Kartendaten lassen sich über das Update-Portal herunterladen. Dafür einfach die Fahrgestellnummer ins Feld eintragen und die Daten auf die vorhandene SD-Karte kopieren.

Bei neuen Fahrzeugen sind die Updates auf unbegrenzte Zeit kostenlos.

Schreibe eine Antwort zu Bachmann Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.