Die Auto Express hat Insider Informationen eines Skoda Mitarbeiter zum neuen Roomster bekommen. Demnach ist endlich eine Entscheidung beim Thema Roomster-Nachfolger gefallen. Der Roomster II wird auf der Basis des neuen Caddy kommen, der gerade in Genf vorgestellt wurde.

VW Caddy Skoda Roomster

Ein Roomster Nachfolger auf Caddy Basis bietet mehr Platz als bisher. Foto: Volkswagen

Damit baut Skoda nicht nur an einem klassischem Nachfolger, sondern hebt den Roomster direkt in ein anderes Segment. Laut Auto Express werden wir den neuen Roomster II sogar noch in diesem Jahr sehen. Ab 2016 geht er in den Verkauf.

Ich erwarte mir davon in erster Linie noch mehr Platz. Dazu darf es gerne  bessere Ausstattungs- und Motorisierungsmöglichkeiten geben, ähnlich dem aktuellen Octavia. Das bedeutet für mich: Motorleistungen oberhalb der 105 PS, moderne Infotainmentsysteme und einige Annehmlichkeiten wie ACC, Bi-Xenon sollten im Angebot sein.

Man darf dabei natürlich nicht vergessen, dass mit einer größeren Auswahl auch der Preis des Roomster II steigt. Aber warten erstmal geduldig auf handfeste Informationen zum neuen Roomster II. Das kann noch ein paar Monate dauern…

Roomster I ist nicht mehr bestellbar

Der Vollständigkeit halber noch eine etwas ältere Info. Die erste Roomster Generation ist seit ein paar Wochen aus dem Konfigurator verschwunden und nicht mehr bestellbar. Damit endet die Geschichte des kleinen, sympatischen Minivan mitten im Hype um den neuen Superb.

Range ohne Roomster

Der Roomster ist nicht mehr bestellbar. Foto: Skoda / Preisverdächtig editiert von mir

 

Der Roomster kam im Herbst 2006 auf den Markt und wurde 2010 überarbeitet. Beliebt machten ihn das ungewöhnliche Design und die  Varioflex-Sitze. Das Sitzkonzept wurde wenig später in den Skoda Yeti übernommen.

Allerdings brachen die Roomster-Verkäufe in den letzten Monaten ein. Mit weltweit 29.600 Auslieferungen war der Roomster im Jahr 2014 das schwächste Modell der Skoda Palette. Das Fahrzeug verlor gegenüber dem Vorjahr satte 11% und wurde nun in den verdienten Ruhestand geschickt.