Yeti gegen Japan

Foto: Autobild.de

Der Yeti wird von der Autobild gegen zwei Allradler aus Japan geschickt. Den Mitshubishi ASX und den Suzuki Grand Vitara gilt es zu schlagen. Der Yeti tritt in der Experience Aussattung mit einen 2,0 TDI 4×4 Handschalter an. Neben der Altagstauglichkeit wird auch die Geländegängigkeit getestet. Das Fazit:

Nein, der Yeti ist nicht zu fassen. Der Skoda interpretiert das Thema Kompakt-SUV einfach am besten, wirkt putzmunter und ist dabei so geräumig und variabel wie ein Van. Die Konkurrenz kann da nur hinterherschauen. Doch auch die beiden anderen SUV sind sympathisch. Am schlanken Mitsubishi gefällt vor allem der sparsame Diesel, und der Suzuki ist als ehrlicher Offroader eine Empfehlung. Die hier getesteten, jeweils teuersten Ausstattungen braucht man dabei nicht unbedingt.

Der Nerd unter den Skoda Verkäufern vom Autohaus Schneider in Siegen, Blogger, Freund des gepflegten Heavy Metal, BVB-Fan und Gründer dieses Blogs.

Terminvereinbarung für ein Beratungsgespräch am besten vorab per Mail.

2 Antworten auf „Yeti gegen Japan“

Schreibe eine Antwort zu Sebastian Koch Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.