Prospekte für die Pakete „Travel“ und „Business“

Die Prospekte für die Pakete des Superb Elegance und Octavia Family

Auf Skoda.de sind zwei neue Prospekte zum Download erschienen. Bei beiden handelt es sich um Ausstattungspakete, die seit ein paar Wochen verfügbar sind. Das Paket Travel für den Skoda Octavia ist nur für das Sondermodell Octavia Family verfügbar. Bestehend aus

  • einer Anhängerkupplung,
  • Navigationsgerät Amundsen,
  • Gepäcknetztrennwand und
  • variablen Ladeboden

kostet dieses Paket 950,- Euro anstatt 1.770,- Euro.

Das zweite attraktive Ausstattungspaket nennt sich Business und ist ausschließlich für den Skoda Superb in der Elegance Ausstattung verfügbar und besteht aus

  • Navigationsgerät Columbus
  • Premium Freisprecheinrichtung rSAP
  • Sunset
  • Multifunktionslenkrad
  • Elektrische Heckklappe (nur Combi)
  • Gepäcknetztrennwand (nur Combi)

Die Preise variieren je nach Karosserievariante und Getriebeart. Der Preisvorteil pendelt sich aber immer bei 1.000,- Euro ein.

Update: Das Sondermodell Family ist nicht mehr bestellbar!

Fabia II Sedan

Ich kenne Leute die noch nie einen Fabia Sedan gesehen haben. Dieses Exemplar der tschechischen Designkunst treffen wir in Deutschland nur sehr selten an, hier mal ein Bild des Stufenhecks. Die Karossievariante des ersten Fabia war zwischen der Limousine und dem Combi angesiedelt, meiner Meinung nach überflüssig und hässlich… Darum war ich erschrocken, als ich vorhin die Bilder von Theophilus Chin gesehen habe. Den Fabia wird Skoda so niemals bauen, aber ich wollte euch die Bilder nicht vorenthalten.

Quelle: theophiluschin.com

Diesel rechnet sich schon nach 10.000 km?

Die auto motor sport hat verschiedene Diesel und Benziner des selben Modells gegeneinander getestet. Dabei musste auch der Skoda Fabia TSI gegen den TDI antreten. Die jeweils 105 PS starken Motoren wurden folgendermaßen bewertet:

Während der Ottomotor nach dem Einkuppeln vorbildlich loszieht und kaum brummt oder nagelt, verschläft der Diesel jeden Start, ehe er bei 2.000 Touren aufwacht und seinem Auftrag nachkommt. Diese Anfahrschwäche vermiest einem jede Tour, obwohl der Skoda Fabia 1.6 TDI fast 1,5 Liter weniger verbraucht und sich damit schon ab 10.000 km/Jahr rechnet.

Im puncto Fahrleistung stimme ich dem Artikel zu. Allerdings verstehe ich die Rechnung nicht, warum der Diesel schon bei 10.000km im Jahr wirtschaftlicher sein soll. Die Anschaffungskosten eines TDI sind um 1.400 Euro höher als der TSI, allein diese Differenz muss erstmal herausgefahren werden. Zusätzlich kommen die höheren Steuerabgaben des Dieselmotors und die höhere Versicherungseinstufung. Ich empfehle beim Fabia erst bei über 20.000km im Jahr den Dieselmotor, da er erst dann seine stärken im Verbrauch ausspielen kann. Ausserdem erreicht der TDI bei kurzstrecken nicht seine optimale Temperatur, der Verbrauch ist demzufolge auch nicht so niedrig wie gewünscht. Die Rechnung der auto motor sport geht also nicht auf, alle Fabia Fahrer mit dem TSI Motor können sich also ruhig zurück lehnen. Und die zukünftigen Skoda Fahrer sollten sich von einem solchen Artikel nicht nervös machen lassen. Ich empfehle bei der Diesel oder Benziner Frage immer einen Blick in diesen Rechner. Ganz zu schweigen von dem größeren „Fun-Faktor“ des Turboaufgeladenen Benziners.

 

Bild und Zitat aus dem Artikel der ams