Diesel oder Benziner – jetzt ist der Yeti dran

Skoda Yeti Greenline TDI gegen TSIErst vor ein paar Tagen wurde die Fragen Diesel oder Benziner schonmal beim Skoda Fabia gestellt (zum Artikel), heute ist der Yeti das Testobjekt. Und dieses mal halte ich das Ergebnis auch realistischer als den Fabia Test von letzter Woche. Meinen Artikel darüber hat Peter auf meiner Facebook Seite mit seinem Kommentar noch gut ergänzt.

Bei Skoda heißt es in einem solchen Test immer TDI gegen TSI, welcher kleine Turbo Motor ist für mich der beste? Bei dem Vergleichstest der autobild wurde neben dem 1,2 TSI 105 PS Benzinermotor ein besonderer Diesel herangezogen – Der Skoda Yeti Greenline mit dem 1,6 TDI 105 PS. Der Testverbrauch des Yeti GreenLine lag bei 5,1 Liter, der TSI genehmigte sich 7,3 Liter. Beides sind realistische Werte, die auch bei den meisten von uns im Alltag erreicht werden. Der Test kam zu folgendem Ergebnis:

Der Diesel gewinnt mit knappen Vorsprung, Denn dem kleinvolumigen TSI geht schon mal die Puste aus, bei eiligem Tempo schellt der Verbrauch nach oben. Der enorm genügsame GreenLine setzt sein Sparkonzept hervorragend um, lohnt sich ab 16.000 km pro Jahr.

Zum kompletten Test

Diese Testergebnisse sind nur eine Richtung und keine unverrückbaren Wahrheiten. Ein Beratungsgespräch mit einem Skoda Verkäufer ist bei der Diesel oder Benziner Frage immer sehr wertvoll, denn es gibt so viele individuelle Faktoren wie z.B. die tägliche Fahrzeit, das Streckenprofil zur Arbeit, Wartungskosten usw. die mit einbezogen werden sollten.

Yeti 2,0 TDI 4×4 170 PS im Dauertest – ein Zwischenfazit

Skoda Yeti Dauertest

Derzeit testet die auto motor sport den Skoda Yeti im Dauereinsatz. In einem gutem dreiviertel Jahr hat der Skoda schon 30.000 km runter und bekommt gute Noten. Bisher ist der „unpraktische Mittelgurt hinten und die provisorisch anmutenden Gummizüge zur Sitzsicherung“ negativ aufgefallen. Ausserdem gab es mal ein kleines Problem mit der Wischwasseranzeige, dieses Problem hat sich aber von slebst gelöst. Ich bin gespannt wie die Redakteure den Skoda am Ende des Dauertest bewerten.

Der Yeti ist für mich ein klasse Langstreckenfahrzeug, da die hohe Sitzposition und die gute Federung ein entspanntes Reisen möglich macht. Das gefällt mir persönlich sogar noch ein Tick besser als im Superb, der etwas straffer gefedert ist und natürlich eine niedrigere Sitzposition hat. Ich glaube diese Dauertests gehen bis zur 100.000 km Marke, danach folgt ein ausführlicher Bericht. Wenn es soweit ist, erfahrt ihr es von mir.

Zum Testbericht der auto motor sport

 

 

Prospekte für die Pakete „Travel“ und „Business“

Die Prospekte für die Pakete des Superb Elegance und Octavia Family

Auf Skoda.de sind zwei neue Prospekte zum Download erschienen. Bei beiden handelt es sich um Ausstattungspakete, die seit ein paar Wochen verfügbar sind. Das Paket Travel für den Skoda Octavia ist nur für das Sondermodell Octavia Family verfügbar. Bestehend aus

  • einer Anhängerkupplung,
  • Navigationsgerät Amundsen,
  • Gepäcknetztrennwand und
  • variablen Ladeboden

kostet dieses Paket 950,- Euro anstatt 1.770,- Euro.

Das zweite attraktive Ausstattungspaket nennt sich Business und ist ausschließlich für den Skoda Superb in der Elegance Ausstattung verfügbar und besteht aus

  • Navigationsgerät Columbus
  • Premium Freisprecheinrichtung rSAP
  • Sunset
  • Multifunktionslenkrad
  • Elektrische Heckklappe (nur Combi)
  • Gepäcknetztrennwand (nur Combi)

Die Preise variieren je nach Karosserievariante und Getriebeart. Der Preisvorteil pendelt sich aber immer bei 1.000,- Euro ein.

Update: Das Sondermodell Family ist nicht mehr bestellbar!