Das ändert sich beim Citigo Facelift (MJ 2018)

Skoda spendiert dem Citigo ein Facelift. Die kleinen, aber feinen Änderungen in der Übersicht:

  • Überarbeitete Motorhaube und Grill
  • Neu gestalteter Stoßfänger und Nebelscheinwerfer
  • Optional Abbiegelicht in den Nebelscheinwerfern

  • Neues Kombiinstrument
  • Multifunktionstasten für Radio und Telefon am Lederlenrad

  • Karosserielackierung Kiwi-Grün (+150 Euro)
  • Neue 15 Zoll Felgen Conan
  • Abgedunkelte Heckleuchten ab Ambition
Citigo Facelift mit Alufelgen Conan in Kiwi-Grün – Foto: Skoda Konfigurator

Das Facelift ist ab sofort bestellbar. Aktuell ist das neue Modelljahr bereits im Konfigurator, Prospekte sind allerdings noch nicht verfügbar.

Fotos: Skoda


CITIGO 1,0 MPI 44 kW (60 PS)
innerorts 5,5 l/100km, außerorts 3,8 l/100km, kombiniert 4,4 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 101 g/km, CO2-Effizienzklasse C

CITIGO 1,0 MPI Green tec 44 kW (60 PS)
innerorts 4,9 l/100km, außerorts 3,7 l/100km, kombiniert 4,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 96 g/km, CO2-Effizienzklasse B

CITIGO 1,0 MPI ASG Green tec 44 kW (60 PS)
innerorts 4,7 l/100km, außerorts 3,7 l/100km, kombiniert 4,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 95 g/km, CO2-Effizienzklasse B

CITIGO 1,0 MPI 55 kW (75 PS)
innerorts 5,4 l/100km, außerorts 3,8 l/100km, kombiniert 4,4 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 101 g/km, CO2-Effizienzklasse C

CITIGO 1,0 MPI Green tec 55 kW (75 PS)
innerorts 4,9 l/100km, außerorts 3,7 l/100km, kombiniert 4,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 96 g/km, CO2-Effizienzklasse B

CITIGO 1,0 MPI ASG Green tec 55 kW (75 PS)
innerorts 4,9 l/100km, außerorts 3,8 l/100km, kombiniert 4,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 97 g/km, CO2-Effizienzklasse B

CITIGO 1,0 G-TEC 50 kW (68 PS)
innerorts 3,7 kg/100km, außerorts 2,6 kg/100km, kombiniert 2,9 kg/100km, CO2-Emissionen kombiniert 82 g/km, CO2-Effizienzklasse A

Citigo Modelljahr 2017

Das Citigo Facelift hat Skoda auf nächstes Jahr verschoben. Trotzdem wurde der kleine Cityflitzer erheblich aufgewertet. Ich habe für euch die Änderungen zum Modelljahr 2017 zusammengefasst.

Multimedia

Das Radio Swing im Citigo mit  Telefonfreisprecheinrichtung Bluetooth, USB-Anschluss, SD-Karten-Slot und Aux-In Anschluss

Den Skoda Citigo gibt es ab sofort mit dem modernen Infotainmentsystem Swing und einer Move&Fun Smartphone-Dockingstation.

Die flexible Dockingstation im Citigo

Mit der Dockingstation bekommt das Smartphone einen festen Platz im Fahrzeug. Natürlich lässt sich das Handy mit dem Fahrzeug koppeln. So können die Bordcomputerfunktionen, die Navigationsapp sowie Musik ganz einfach über das Smartphone gesteuert werden.

ColorConcept

Dem Citigo könnt ihr im neuen Modelljahr eine Kontrastlackierung verpassen. Das Fahrzeugdach sowie die Außenspiegelkappen werden in Schwarz oder Weiß lackiert. Passend dazu rollt der Kleinstwagen auf Leichtmetallfelgen in derselben Farbe. Die ColorConcept-Designoption steht in Verbindung mit fünf Außenlackierungen zur Wahl:

  1. Candy-Weiß
  2. Tornado-Rot
  3. Spring-Grün Metallic
  4. Tungsten-Silber Metallic
  5. Deep-Black Perleffekt

Komfort

Ein enorme Aufwertung gibt es bei den Komfortausstattungen. Optional stehen folgende Sonderausstattung zu Verfügung:

  • Klimaautomatik Climatronic
  • Bordcomputer mit Maxi-Dot Display
  • Licht- und Regensensor

Das ist schon großes Kino. Wie sprechen hier immerhin von einem Kleinstwagen.

Den Citigo gibt es ab MJ 2017 mit einer vollautomatischen Klimaanlage

Auch in der Serienausstattung hat Skoda ein paar kleine Änderungen vorgenommen:

  • Doppelkammerscheinwerfer inklusive LED-Tagfahrlicht Serie
  • Regenschirm unter dem Beifahrersitz Serie (ab Ambition)

Skoda hat den Citigo mit dem Modelljahr 2017 auf das nächste Level gehoben. Optisch zieht der kleine Skoda nächstes Jahr nach. Die Änderungen sind bereits im Skoda Konfigurator.


Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts: 5,8-3,6, außerorts: 4,0-2,5, kombiniert: 4,7-2,9. CO2-Emission, kombiniert: 106,0-79,0 g/km, Effizienzklassen: A+ – C

Fotos: Skoda und Skoda Konfigurator

Citigo Facelift mit 90 PS TSI und Smartphone-Integration?

Update 30.05.16: Ich habe ein Info bekommen, dass der 90 PS Motor wahrscheinlich nicht im Citigo verbaut wird. Konkret wissen wir es erst, wenn Skoda die neuen Optionen offiziell bekannt gibt. Update Ende


Volkswagen hat letze Woche die Details des „neuen Up“ bekannt gegeben. Der Kleinstwagen wird bekanntlich mit dem Seat Mii und unserem Skoda Citigo im Volkswagen Werk Bratislava gefertigt. Da die Fahrzeuge technisch eineiige Drillinge sind, verrät uns der „neue Up“ was das Citigo Facelift für uns bereit hält.

Spannendste Neuerung ist sicherlich der neue Motor: Ein 1.0 TSI (66 kW/90 PS). Der Dreizylinder ist der erste Turbo der Baureihe. Und der macht aus dem kleinen Citigo eine Rakete.

Das praktische Infotainmentsystem Move & Fun wird durch eine intelligente Smartphone-Integration ersetzt. Macht Sinn, sind doch aktuelle Geräte teilweise größer und leistungsstärker als ein mobiles Navigationsgerät.

Ein flexibler 3-Arm-Halter hat Smartphones bis 5,5 Zoll (iPhone 6 Plus) fest im Griff. Der Halter ist über dem Radio mit der Instrumententafel per Chipverschluss verbunden.

Foto: Volkswagen

Per Bluetooth verbindet sich das Smartphone mit dem Radio. Darüber lässt sich dann Musik hören, Radio und Navigation per Sprache bedienen sowie die Freisprechfunktion nutzen. Eine USB-Schnittstelle lädt das Smartphone auf.

Weitere neue Optionen sind ein Multifunktionslederlenkrad, eine Klimaautomatik und eine Rückfahrkamera.

Mit dem Citigo Facelift (Modelljahr 2017) könnt ihr diesen Sommer rechnen. Genaue Angaben zum Bestellstart und den neuen Preisen wird Skoda voraussichtlich in den nächsten Tagen veröffentlichen.


Citigo-Zeichnungen: Skoda