Octavia RS mit Allrad ist ab sofort bestellbar

Heute hat der Octavia RS TDI 4×4 DSG endlich den Weg in den Skoda Konfigurator gefunden. Der Allrad-Aufpreis beträgt 1.800,- Euro und ist für beide Karosserievarianten erhältlich. Damit startet die Limousine bei 34.890,- Euro, der Combi bei 35.550,- Euro. Der Allradantrieb ist nur in Verbindung mit einem Dieselmotor und Direktschaltgetriebe bestellbar. Eine Zwangskombination der angenehmen Sorte.

rs4x4
Octavia RS 4×4 DSG im Skoda Konfigurator

Eine spannende Option, wenn man sich für einen Octavia RS Diesel interessiert und gerne DSG fährt. Dann gibt es keine Grund auf den Allrad zu verzichten. Mehr Traktion, mehr Sicherheit, schnellerer Spurt. Und man fährt entspannter durch den Winter.

Octavia RS 230 Seite

Wem die sportliche Optik nicht so liegt, der schaut sich mal den Octavia Combi Scout an. Auch hier gibt es den Diesel mit 184 PS, DSG und 4×4. Nur in anderer Verpackung und gut 4,5 Zentimeter höher.


Octavia RS 2,0 TDI DSG 4×4 135 kW (184 PS)
innerorts 5,7 l/100km, außerorts 4,5 l/100km, kombiniert 4,9 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 129 g/km

Octavia Combi RS 2,0 TDI DSG 4×4 135 kW (184 PS)
innerorts 5,8 l/100km, außerorts 4,6 l/100km, kombiniert 5,0 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 131 g/km, CO2-Effizienzklasse B

Autor: Sebastian Koch

Modelljahr ’83, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wenn ich nicht gerade Zeit mit meiner Familie genieße, dann jogge ich gerne wenn alle anderen noch im Bett liegen, verkaufe Skoda in Siegen, blogge hier seit 2011 für euch darüber und ich verfolge leidenschaftlich den BVB.

5 Gedanken zu „Octavia RS mit Allrad ist ab sofort bestellbar“

  1. Echt schade, daß es den Style mit TDI 184PS / 4×4 nur in der Schweiz + Österreich gibt. Das wäre meine Idealkombination und ich würde meinen Octavia II RS sofort beim Freundlichen umtauschen….

  2. Jetzt müsste man nur wirklich wissen, was diese Fahrzeuge nach der „Umtypisierung“ verbrauchen, da sie unter den „CO2 Betroffenen“ kolportiert (bis zu plus 18Prozent ?) werden. Vielleicht weiss man 2016 oder gar 2017 was neues. Solange es keine definitiven Aussagen gibt, kaufe ich sicher kein derartiges Auto – vielleicht bei einem Rabatt von 50% .

  3. Warum es den 4×4 nur mit einem DSG-Diesel gibt, erschließt sich mir nicht. Ein Schalter-Benziner würde sicherlich neue Käufer binden. Ich würde dann erwägen meinen Leasingvertrag auf einen 4×4 zu wandeln. Eine DSG-Bindung ist für mich definitiv ein Wartegrund.

Kommentar verfassen