So würde der Tudor heute aussehen

Vor ziemlich genau 13 Jahren stellt Skoda das Konzept Tudor (von „Two-Door“) auf dem Genfer Auto-Salon vor. Basierend auf der ersten Superb Generation überrascht man die Automobilbranche mit einem viersitzigen Coupé. Zu dieser Zeit war Skoda ausschließlich für praktische und preiswerte Fahrzeuge bekannt. Das man auch richtig schöne Fahrzeuge bauen konnte, das war für die meisten Messebesucher neu.

Auch die technischen Daten stimmen: Der 2,8-Liter-V6-Benziner aus dem damaligen VW Passat leistet 142 kW (193 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 279 Nm. Innerhalb von 7,9 Sekunden ist der Tudor auf 100 km/h. Wer weiter auf dem Gaspedal stehen bleibt, erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 237 km/h.

Skoda Tudor
Die Original Tudor Studie von 2012 – Foto: Skoda

Eine Studie, über die man viele Jahre nach der Vorstellung noch gerne spricht. Erst letztens erzählte mir ein alter Verkäuferhase bei einer Tasse Bier, wie gerne er den Tudor als Serienfahrzeug gesehen hätte. Doch dazu ist es leider nie gekommen.

Diese Legende der Skoda Studien hat der Cardesigner X-Tomi auf den neuen Superb III übertragen.

Skoda Superb Coupe2
Die virtuelle Superb Tudor Studie im Jahre 2015 von X-Tomi Design

Aber auch dieses Fahrzeug bleibt eine ewige Studie. Wobei ich heute nicht so enttäuscht davon bin wie mein Kollege vor einigen Jahren.

Braucht Skoda ein Coupé?

Autor: Sebastian Koch

Modelljahr '83, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wenn ich nicht gerade Zeit mit meiner Familie genieße, dann jogge ich gerne wenn alle anderen noch im Bett liegen, verkaufe Skoda in Siegen, blogge hier seit 2011 für euch darüber und ich verfolge leidenschaftlich den BVB.

2 Gedanken zu „So würde der Tudor heute aussehen“

  1. Brauchen? Nein! Aber eins im Portfolio haben ist nicht verkehrt – zweitürige Coupes sind neben SUVs doch die Fahrzeuge, die aktuell gut gehen. Andererseits ist gerade bei Coupes auch das Markenimage wichtig und an der Stelle ist Skoda aktuell noch mit „praktische und preiswertere Alternative“ zu VW am passendsten beschrieben. Oder ein anderes Wort: Genau so langweilig wie die Autos aus Wolfsburg,

Kommentar verfassen