Für die Umwelt und den Geldbeutel: Superb III mit Elektromotor

Der neue Superb III bekommt ein Plug-In Hybridantrieb. Das berichtet die autoexpress und bezieht sich dabei auf Informationen eines Skoda Insider.

Skoda übernimmt dafür den Motor aus dem aktuellen Passat. Der 1,4er TSI hat eine Leistung von 154 PS plus 107 PS aus dem Elektromotor. Im reinen Elektrobetrieb beträgt die Systemleistung 211 PS bei einer Reichweite von 50 Kilometer. Das dürfte den meisten für den Weg auf die Arbeit oder einen Ausflug in die nächste Stadt ausreichen. Damit lässt sich einiges an Spritkosten einsparen und Mutter Natur freut sich auch. VW wird den Plugin-Hybridmotor 2015 erstmals im Passat einbauen.

Skoda Vision C
Vision C – Ein Ausblick auf den Superb III

Wo wir gerade beim neuen Passat sind, können wir uns die anderen Motoren auch direkt mal ansehen. Derzeit bietet Volkswagen nur einen 1,4 TSI mit 150 PS und Zylinderabschaltung als Benziner an. Als Diesel steht ein 2,0 TDI 150 PS und sowie ein kräftiger 2,0 TDI Bi-Turbo 240 PS 4×4 DSG zu Verfügung. Und bei einem Blick ins MQB-Regal könnten der 2,0 TDI 184 PS, 1,8 TSI 180 PS sowie 2,0 TSI 220 PS die Motorpalette in den nächsten Monaten erweitern.

Hört sich für mich auch nach einer realistischen Motorpalette für den Superb III an. Bis auf den starken Bi-Turbo. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir diesen Motor in nächster Zeit in einem Skoda sehen. Ich liege hier aber gerne falsch.

Anstatt des kräftigen Diesel könnte Skoda wieder einen starken Benziner anbieten. Sieht man sich die aktuellen Motorpalette an, ist mit dem 3,6er V6 260 PS ein Benziner der stärkste Motor im Superb. Daher rechne ich damit, dass beim Superb III bei 220 PS noch nicht Schluss ist. Denkbar wäre zum Beispiel ein Benziner mit 280 PS aus dem neuen Scirocco.

Der neue Superb III wird für Ende 2015 / Anfang 2016 erwartet.

Skoda Superb 3,6 V6 260 PS: Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 13,1, außerorts: 7,1, kombiniert: 9,4. CO2-Emission, kombiniert: 217,0 g/km, Effizienzklasse F

Autor: Sebastian Koch

Modelljahr '83, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wenn ich nicht gerade Zeit mit meiner Familie genieße, dann jogge ich gerne wenn alle anderen noch im Bett liegen, verkaufe Skoda in Siegen, blogge hier seit 2011 für euch darüber und ich verfolge leidenschaftlich den BVB.

Ein Gedanke zu „Für die Umwelt und den Geldbeutel: Superb III mit Elektromotor“

  1. Da es im Passat den 2.0 TSI mit 280ps + Allrad + Automatikgetriebe geben wird – wird es diesen Motor wohl auch im Superb geben. Er ist ja jetzt kein Aggregat, was den Passat R (oder wie auch immer er heißen wird) antreibt, sondern einfach nur der stärkste Standard-Benziner. Deswegen ist es auch zu erwarten, dass er im Superb Einzug erhalten wird. Bei dem 2.0 BiTDI muss ich allerdings rechtgeben – der Motor hat so eine Sonderposition, dass es nur schwerlich vorstellbar ist – aber man kann sich ja mal schlau machen.

Kommentar verfassen