Update: Gibt es wirklich ein DSG Problem?

Aus China gibt es Berichte über klemmende Getriebe und ruckelnde Kupplungen beim 7-Gang-DSG ab 2009. Ein VW Sprecher betont, dass dieses Schadenbild aufgrund des feuchten und warmen Klima ausschließlich in China auftritt. Konsequenterweise hat VW über 380.000 Fahrzeuge zurückgerufen, darunter auch einige Skoda Octavia und Skoda Superb. Der Rückruf besteht aus dem Tausch von Mechatronikteilen und einem Software-Update. Weiterhin hat VW die Getriebe-Garantie in China auf 10 Jahre / 160.000km verlängert.

Um welches Getriebe geht es?

Betroffen ist das 7-Gang-Getriebe mit der Bezeichnung DQ200. Dieses Getriebe arbeitet mit einer Trockenkupplung und ist bis zu einer Leistung von 250 Nm einsetzbar. Bei stärkerer Belastung wird das 6-Gang-DSG mit der Bezeichnung DQ250 eingesetzt. Dieses Getriebe liegt in einem Ölbad und kann mit höheren Drehmomenten umgehen, da hier das Öl als Kühlung eingesetzt werden kann.

Der Vorteil des 7-Gang-DSG liegt in einem schnelleren Gangwechsel mit geringerer Zugkraftunterbrechung gegenüber dem DQ250. Das DQ200 wird von Skoda im Werk Vrchlabi gefertigt, derzeit verlassen ca 1.500 Einheiten täglich die Produktionsstätte.

Das 7-Gang-DSG-Getriebe DQ200 wird in folgenden Skoda eingesetzt:

  • Fabia II 1,2 TSI 105 PS DSG
  • Fabia II RS 1,4 TSI 180 PS DSG
  • Roomster 1,2 TSI 105 PS DSG
  • Yeti 1,2 TSI 105 PS DSG
  • Yeti 1,4 TSI 122 PS DSG
  • Octavia II 1,6 TDI 105 PS DSG
  • Octavia II 1,2 TSI 105 PS DSG
  • Octavia II 1,4 TSI 122 PS DSG
  • Octavia II 1,8 TSI 160 PS DSG
  • Octavia III 1,6 TDI 105 PS DSG
  • Octavia III 1,8 TSI 180 PS DSG
  • Superb II 1,8 TSI 160 PS DSG

Gibt es wirklich ein Problem?

Die Community Motor-Talk.de hat aufgrund der Meldungen aus China eine Umfrage unter den deutschen DSG-Fahrern gestartet. Bis zum heutigen Tag (22.04.13 18 Uhr) bestätigen über die Hälfte (746 Stimmen) die Aussage „Ja, mein 7-Gang-DSG macht komische Geräusche oder Vibrationen“. Die andere Hälfte (688) stimmt für „Nein, mein 7-Gang-DSG läuft problemlos“.

Diese Umfrage erweckt den Eindruck als wäre jedes zweite DSG-Getriebe von einem Problem betroffen. Das verunsichert viele Interessenten und wird in jedem zweiten Gespräch zum Thema gemacht. Aus meiner Erfahrung kann ich diese Zahlen nicht nachvollziehen. Ganz im Gegenteil, meine Kunden sind extrem zufrieden mit diesem Getriebe. Von einer Problematik zu sprechen ist doch reichlich übertrieben. Vielleicht liegt es aber auch am idealen DSG-Klima bei uns in Siegen, ich weiß es nicht.

Deshalb lasst uns mal darüber reden, ich benötige euer Feedback. Unsere Mentalität verleitet zwar dazu, bei Problemen den Mund auf zu machen und die positiven Dinge für sich zu behalten. Ich möchte in diesem Fall aber auch die zufriedenen DSG-Fahrer dazu aufrufen, ihre guten Erfahrungen zu teilen und meinen Eindruck zu untermauern. Wenn etwas nicht in Ordnung ist, will ich das auch wissen.

[poll id=“3″]

Update 15.11.2013:

Ein kurzer Zwischenstand: Nach knapp 1.000 Abstimmungen haben ziemlich genau 2/3 aller DSG-Fahrer ein Problem mit dem Getriebe. Gestern hat der der Volkswagen-Konzern den Austausch des Getriebeöls im Zuge eines Rückrufs bekannt gegeben.

Im Rahmen weiterer Qualitätsfeldbeobachtungen in China und Südostasien hat sich bei Fahrzeugen mit 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe (DQ200) gezeigt, dass es bei Verwendung von synthetischem Getriebeöl zu elektrischen Fehlfunktionen in der Stromversorgung des Getriebes kommen kann. Dies gilt insbesondere unter dem Einfluss von feucht-heißen Klimabedingungen bei gleichzeitigem Einsatz im verschärften Stop & Go Betrieb.

In Untersuchungen konnte nachgewiesen werden, dass durch den Einsatz eines mineralischen Getriebeöls diese Probleme ausgeschlossen werden können. Um die Zufriedenheit der DSG-Kunden weiter zu gewährleisten, hat sich Volkswagen dazu entschlossen, weltweit freiwillig alle Kunden mit 7-Gang Doppelkupplungsgetrieben (DQ200) mit Synthetikölbefüllung zum Öltausch in die Werkstätten zu bitten. Die Fahrzeughalter dieser Fahrzeuge werden von Volkswagen entsprechend informiert.

Damit wird das Thema DSG-Problem hoffentlich erledigt sein. Die Abstimmung lass ich noch eine Weile offen.

Autor: Sebastian Koch

Modelljahr ’83, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wenn ich nicht gerade Zeit mit meiner Familie genieße, dann jogge ich gerne wenn alle anderen noch im Bett liegen, verkaufe Skoda in Siegen, blogge hier seit 2011 für euch darüber und ich verfolge leidenschaftlich den BVB.

113 Gedanken zu „Update: Gibt es wirklich ein DSG Problem?“

  1. Elektronisch- hydraulsich gesteuerte Doppelkupplungsgetriebe sind, im Vergleich zu den altbekannten „normalen“ Handschaltungsgetrieben, vielleicht den Babyschuhen entwachsen, stecken aber gerade voll im Kindergartenalter 🙂 und Kindergartenkinder sind bekanntermaßen gerne mal ein wenig zickig… 🙂

    Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, das zu den Anfangszeiten der o.g. normalen Getriebe diese gestorben sind wie sprichwörtlichen Fliegen, inkl. Kupplung und alles was dazugehört. In einigen Jahren werden auch die DSG’s dieser Welt ohne die momentan vorhandenen Themen funktionieren.

    Gruß Michael

  2. Bei mir wurde letzte Woche im Zuge der HU das Getriebeöl gewechselt und eine neue Software aufgespielt. Seit dem gibt es keine Auffälligkeiten. Nur scheint die Getriebeübersetzung geändert worden zu sein. Das DSG schaltet meinem Empfinden nach eher!

  3. Hallo, in meinen Yeti wurde Mitte Juni nun eine neue Kupplung eingebaut und das Getriebe bekam ein neues Steuergerät. Alles auf Garantie. Jetzt läuft er einwandfrei. >Hoffentlich bleibt es so.

  4. Das DSG meines Octavia II 1.8 TSI (Baujahr 2009/ 83000km Laufleistung) hat sich gestern „verabschiedet“ – kein Schalten (automatisch oder manuell) möglich, Ganganzeige im Display blinkt ständig.
    Laut Werkstatt kommen Kosten von ca. 2000€ auf mich zu und Skoda gibt angeblich keine Kulanz!

    1. Bei meinem Oktavia 1.4 TSI(Baujahr2009/86000km) ist es ganau das Gleiche!(11.09.2014)
      Würde mich interessieren wie es bei dir ausgegangen ist! Bitte melde dich

  5. Das DSG meines Octavia II 1.8 TSI (Baujahr 2010/ 30000km Laufleistung) macht seit 15000 km oft wenn es warm draußen ist beim anfahren unangenehme Vibrationen, die Rückrufaktion fand schon statt, es hat sich aber nichts gebessert, ich werde mich von dem Auto trennen bevor es teuer wird

  6. Also ich bin weg von VW/Skoda. 2 Octavia im Betrieb, 1.2 TSI. Probleme mit korrodierten Leitungen (Auto immer in Garage), Steuerkette, DSG. Fazit: In der IT nennen wir sowas einen Bug-Haufen. Nein Danke. Nicht mit uns. Es gibt Alternativen.

  7. Hallo: Unser Yeti Erstzul.Aug. 2014 DSG Getriebe ( lautes dröhnen) bisher gefahren 3000 KM
    laut Skoda in Trier muß ich erst 7000 Km fahren bevor eine Relamation in frage kommt,
    das dröhnen wäre normal. Es gibt noch kein update für das Getriebe.
    Das Getriebe schaltet viel zu spät hoch.

  8. Bei mir wurde beim letzten Werkstattaufenthalt auch die Rückrufaktion durchgeführt. Mein DSG ist aber schon geschädigt. Ich war schon 2011 in der Werkstatt deswegen. Damals wurde ich abgespeist mit „da ist alles ok, das ist normal, dass das ab und zu ruckelt“. MIttlerweile weiß ich, dass das eine Falschaussage war um einen Garantierfall zu vermeiden. Mein DSG hat definitiv einen regelmäßigen Aussetzer bei 1800 U/min. Gibt es irgendwelche Empfehlungen, wie man Skoda dazu bewegen kann eine DSG-Reparatur auf Kulanzbasis vorzunehmen ?

  9. Bei unserem Superb II 1,8 TSI 160 PS mit DSL 7-Gang (Erstzulassung 28.6.2012, ca 55.000 km) tritt seit ca. 5 Monaten ein Ruckeln beim Anfahren auf, das zuletzt immer stärker wurde.
    Unsere Werkstatt rät zum Tausch der Kupplung. Laut deren Auskunft gilt nach Ablauf der Garantie eine Kulanzregelung, dh der „Hersteller“(VW) übernimmt 100% Material und 65% Lohn. Bleiben 270 EUR für uns…
    Meine Frage, ob ich einen gleichartigen Ausfall zukünftig ausschließen könnte, wurde bejaht. Ich habe da so meine Zweifel.
    Gibt es Erfahrungen hinsichtlich des Verhaltens NACH der Reparatur, sprich: wird das Problem wirklich gelöst oder bekomme ich die alte Technik mit den gleichen Schwachstellen wieder eingebaut?

    1. Ich auch. Wir hatten das Getriebe im Golf 6, Fazit nach 3,5 Jahren waren 3 mal Kupplung und 2 mal Mechatronik, kostenfrei dank Anschlußgarantie.

      Jetzt ist das Auto verkauft, sowas kann sich doch niemand leisten. Es gibt alternativen mit Wandler von anderen Herstellern, bei uns ist es jetzt ein Mercedes geworden (auch nicht teurer)

    2. Bei meinem Superb II 1,8 TSI DSG(Erstzulassung Sept.2011) trat das Ruckeln beim Anfahren im Nov.2014 auf und im März wurde die Kupplung ausgetauscht. Zwar auf teilweiser Kulanz-Skoda übernahm die Materialkosten und einen Teil der Lohnkosten- dennoch musste ich noch knapp 600 Euro bezahlen. Seit ca 4 Wochen ist das identische Problem wieder aufgetaucht.
      Insoweit sind die Zweifel berechtigt, das das Problem mit dem Auswechseln der Kupplung gelöst ist.
      Jetzt soll eine neue Software aufgespielt werden.Mal sehen, ob das was nützt.

  10. Hallo, fahre einen 1,8 Octavia DSG Bj 2009; ruckeln vom 1rsten in den 2ten Gang ab ca, 50.000 km; Getriebeölwechsel von syn. auf min. in 2014 und Getriebeupdate. Jetzt bei km 63.500 Totalausfall. Ging nichts mehr vor und zurück. laut erster Werkstattdiagnose ist die Kupplung kaputt ca. 1.200€.
    Nach 2 Tagen Anruf von Werkstatt, die Getriebemechatronic sei auch kaputt, sind jetzt bei 2,360€ was kommt noch? Kulanzantrag wurde von Skoda abgelehnt, versuch jetzt über Motor-Talk etwas zu erreichen. P.S. Skodawerkstätten wissen nichts von den Problemen, und was im Internet
    darüber zu lesen ist, ist „O-TON alles Blödsinn“. Wenn repariert, dann nichts wie weg damit,

  11. Habe einen skoda octavia Scout Baujahr 2012 dsg 2.0. Ruckeln nach dem starten im drehzahlbereich um die 1500. Als wenn er zu früh hoch schaltet und dann mit dem beschleunigen Probleme hat. Hat jetzt 77000 auf der uhr. Ist wie bei nem schaltwagen den man im unteren Drehzahlbereich zu sehr beschleunigen will. Gibt einem das Gefühl ich würge den gleich ab. Hat da jemand ne idee?

  12. Ich habe einen golf Plus mit dem 7 Gang DSG und bekomme keinerlei Kulanz BJ2008. Wer repariert günstig solch ein Getriebe?Bitte um Info , danke

  13. Bei mir wurde vor 4 Wochen die Software aktualisiert. Seither funktioniert das DSG vor allem in Situationen mit leichter Beschleunigung aus Tourenbereich unter 2000 nur unter stetigem Ruckeln. Es überlegt sich, einen Gang runterzuschalten, aber es ruckelt nur.

    Das nervt, das stört, das ist keine VW Qualität.

    Fabia 1.2 Benzin, 80’000, 2011

  14. Hier ebenfalls, nach 6000km im Fabia 07/2014 ruckeln und kaum Verbesserung durch Softwareupdate. Nach 12000 km jetzt immer Geräusche beim schalten (jaulen). Angeblich kann nicht repariert werden sondern erst in KW22 gibt es eine Lösung. Weiß jemand was von diesem Termin?

  15. Habe einen nagelneuen Yeti 1,4 TSI; 92 kw; DSG 7-Gang. Erstzulassung 01/2016.

    Dieser Yeti hat in -D- Stellung absolut schlechte Schaltpunkte! Schaltet zwischen 1200/1400 U/Min bis in den 7ten Gang! Der Yeti schüttelt sich dann, zwischen 40 bis 80 km/Std wie ein Rüttelplatte aus dem Straßenbau! Der Skoda-Meister sagt:

    „…die Untertourigkeit muß sein um die Abgasnorm zu erfüllen!“ Halloooo???!!!

    Gibt es tatsächlich nur diese Yeti-Rüttler oder sind auch Yeti’s mit gleicher technischer Ausstattung unterwegs, die mit sanften, rund laufenden Motor und ausgewogen Schaltzyklen das Herz des Fahrers erfreuen?

    Es ist für mich keine Alternative in -S- Stellung zu fahren oder manuell zu (tippen) schalten! Ich bin vorher Opel mit DSG gefahren. War unbedingt empfehlenswert! Mein nagelneuer Yeti-Rüttler ist dagegen einfach deprimierend!

    1. Danke für deinen Kommentar, Rainer.

      Ja, die Schaltpunkte sind beim 1,4 TSI DSG Yeti recht früh. Das ist mir auch vor kurzem aufgefallen. Von einer Rüttelplatte zu sprechen ist übertrieben, aber er schaltet schon besonders früh. Ausserdem kuppelt der Yeti teilweise im „D“ Modus aus. Das ist gut für den Verbrauch, der Fahrspaß bleibt aber auf der Strecke.

      Ich fahre den aktuellen Yeti DSG nur noch im „S“-Modus. Damit bin ich völlig zufrieden.

      1. Hallo Sebastian,

        anscheinend ist dieses ein Problem des VW-Konzern:

        kleinhubige Motoren in Verbindung mit DSG-Getrieben, bei gleichzeitiger Erfüllung niedriger Abgas-normen und zufriedenstellender Rundlaufkultur können nicht geliefert werden!

        Stattdessen wird mit unrundem, untertourigem, Material-verschleißendem-Motorlauf die Erfüllung der Abgasnorm auf Kosten der Fahrkultur und der Unzufriedenheit der Kunden erkauft!

        Leider sind in der Stellung -S- die Schaltpunkte sehr, sehr sportlich ausgelegt, so daß der Spritverbrauch und der CO2 Ausstoß sich dann weit außerhalb der von Skoda/VW in den Hochglanzbroschüren offerierten Werte befindet!

        Die dubios, suspekte Abgaskultur des VW-Konzerns offenbart sich also auch bei kleinvolumigen Motoren. In diesem Fall ein Yeti: TSI 1,4; DSG, 92 Kw!

  16. Superb II BJ 2009 1.8 TSI bei 54000 Km Kupplung rutscht beim Umschalten von 1 in den 2 Gang. Nicht mehr kraftschlüssig oberhalb von 200 Km/h. Kupplung wurde auf Garantie getauscht. Ab 90000 trat das gleiche Problem wieder auf. Fahrzeug bei 100000 abgegeben.

  17. Unangenehme Probleme, sage ich nur dazu. Im Roomster 1.2 TSI 7-Gang-DSG sind wir bis 97000 km mit einem DSG ohne Probleme gefahren. Es wurde nur einmal auf Aktion, also ohne Probleme die wir gemerkt hätten, von Skoda die Kupplun getauscht, sonst kein Ruckeln und keine Probleme gehabt. Nun sind wir mit einem Yeti 2.0 TDI 4×4 und 6-Gang-DSG unterwegs, bisher alles bestens. Hoffen wir mal es bleibt weiter so…

  18. Wir haben einen Roomster bj.2015,kw77,1,2 TSI 7- Gang-DSG,11000km .Der Wagen macht beim schalten vom 2.in den 3.Gang ein mahlendes Geräusch geht demnächst in die Werkstatt,leider schon enttäuschend für der
    Fahrzeug mit der Laufleistung

  19. Hu hu.skoda Oktaven 1.8tsi 7 Gang dsg bj.11.2010. Ich darf jetzt kuplung und mechatronik tauschen ohne Kulanz, bei 122000km weiß das ist viel aber sollte nicht unbedingt sein. 3500 Euro.

  20. Spaceback 1,4 TSI /122 PS – 10/2014.
    Über 70tkm problemlos gelaufen. Beim Umstieg von 8-Gang BMW Autom. fiel mir auf, dass das DSG speziell im Kriechbereich minimal ruckelt, das machte die hydraulische Wandlerautomatik eleganter. Offenbar liegt dies an der durch die elektron. Steuerung die in diesem Bereichen die Kupplung schleifen lässt. Manchmal bei Kälte und an feuchten Tagen nach dem Start schaltet es etwas ruppig, das gibt sich aber rasch. Beim BMW bei gleichen Bedingungen war das ÖL kalt und dann das Getriebe träge. Ich liebe das 7-Gang DSG, wenn es bei mir auf 1200 Touren runter geht, ruckelt gar nichts im Bedarfsfall schaltet es schnell um 2-3 Gänge zurück. Vor kurzem fuhr ich einen neuen Fabia 1,2 TSI/110 PS dort schaltete das DSG minimal träger aber dafür etwas weicher. Mechanische Geräusche im Schaltvorgang (Rückschalten 3-2-1 –> Klack) sind normal, die hört man nur bei geöffnetem Fenster. Einzig und allein kann ich Ich die Schaltpunkte im S-Modus nicht nachvollziehen, hier wird erst weit nach erreichen der max. Leistung geschaltet, bringt nur Geräusch aber keine Beschleunigung. Insgesamt möchte das DSG nicht mehr missen und werde dabei bleiben – bin sehr zufrieden!!!

  21. Habe einen Skoda Oktavia Baujahr 2010 1,2 Lieter 77 KW mit DSG 7 Gang Getriebe
    Im Juli 2014 wurde mir bei einen Werkstattbesuch mitgeteilt das DSG Getriebe muss
    eine neue Software erhalten und das Getriebeöl erneuert werden (Kulanz)
    Bin 67000 Km gefahren und bis heute keine Probleme gehabt .

    Wann muss das Getriebeöl wieder mal gewechselt werden ?

  22. Der 60Tkm Intervall trifft aber nur auf das 6-Gang DSG (DQ350) zu. Beim 7-Gang DSG (DQ250) ist ein Ölwechsel nicht vorgesehen, ähnlich wie bei einem Schaltgetriebe wo nur im Bedarfsfall das Öl gewechselt wird.

  23. Hallo
    Das DQ250 ist das 6Gang DSG mit Kupplung im Ölbad,dieses Öl muss alle 60.000 km gewechselt werden,ca 7,2l+Filter!!!
    Meins läuft einwandfrei,den Yeti werde ich trotzdem verkaufen.

Kommentar verfassen