Die Pressemitteilung zum Yeti Facelift: Aus einem werden zwei

Die Pressemitteilung zum Yeti Faclift kam gerade rein. Hier ein Auszug:

Der ŠKODA Yeti gehört zu den beliebtesten kompakten Sport Utility Vehicles (SUVs). Erstmals gibt es das Kompakt-SUV der Tschechen künftig in zwei Varianten: als elegant gestylten ŠKODA Yeti für die Stadt und als auf Gelände und Abenteuer getrimmten ŠKODA Yeti Outdoor. In beiden Designvarianten besticht der ŠKODA Yeti mit neuer Front und neuem Heck, neuen Alu-Rädern, frischem Interieur, neuen ‚Simply Clever’-Ideen, höchster Funktionalität und erweiterten Motor-Getriebe-Kombinationen. Weltpremiere für die beiden Neuauflagen ist auf der IAA in Frankfurt. Ende 2013 starten beide ŠKODA Yeti Varianten in den ersten Märkten.

„Der ŠKODA Yeti ist eins der attraktivsten Kompakt-SUVs des Marktes und hat seit seiner Markteinführung vor vier Jahren unsere Absatzerwartungen weit übertroffen“, sagt der ŠKODA Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland. „Mit der umfassenden Auffrischung und dem erstmaligen Angebot zweier Varianten setzen wir erneut Akzente. Wir wollen unsere hervorragende Entwicklung in dieser kräftig wachsenden Fahrzeugklasse fortsetzen“, so Vahland.

Markante Optik – jetzt in zwei Modellvarianten

Ein besonderes Highlight ist das erstmalige Angebot zweier individueller Designlinien. ŠKODAs Kompakt-SUV gibt es jetzt in einem elegant gestylten City-Look sowie als auf Offroad-Look getrimmten ŠKODA Yeti Outdoor. Eine wesentliche Differenzierung: Front- und Heck-Elemente wie Stoßfänger, Unterfahrschutz, Seitenleisten und Türschweller sind entweder in Wagenfarbe oder – beim ŠKODA Yeti Outdoor – in schwarzem Kunststoff gehalten. Dieser ŠKODA Yeti fürs Gelände hat serienmäßig silberne Außenspiegel.

Der ŠKODA Yeti fährt im neuen ŠKODA Design vor. Front- und Heckpartie wurden neu interpretiert und wirken nun deutlich markanter. Klar treten die Kriterien der neuen Produktsprache hervor: präzise Kanten und Linien, Betonung der Horizontale, neues Fahrzeuglogo.

Die neuen Fahrzeugfronten beider Varianten sind jetzt horizontal stärker betont und bestechen mit markantem Grill und neu gestalteten Scheinwerfern, erstmals optional als Bi-Xenon Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht. Die vorderen Nebelscheinwerfer sind jetzt gemäß der neuen ŠKODA Designsprache rechteckig und befinden sich nun weiter unten in den vorderen Stoßfängern.

Das neue Heck des Yeti erhält eine klare Aufteilung. Dazu gehören eine neue Form der Heckklappe mit markanten Heckleuchten im präziser ausgeformten C-Design, optional als LEDs, und gemäß der neuen ŠKODA Optik zwei kubistische Dreieckselemente sowie das neue ŠKODA Logo.

Erweitert wurde das Räderprogramm mit vier neu gestalteten, attraktiven Leichtmetallräder-Designs. Zudem wird die Farbpalette breiter: Neu sind die vier Metallic-Lackierungen ‚Moon-Weiß’, ‚Jungle-Grün’, ‚Metal-Grau’ und ‚Magnetic-Braun’. Letztere steht exklusiv für den Yeti L&K zur Verfügung.

Die neuen Yeti Modelle erhalten ein kräftig aufgefrischtes Interieur: durch neue 3-Speichen-Lenkräder in insgesamt sieben Varianten, neue Stoffe und Muster für die Sitzbezüge sowie neue Dekorleisten für das Armaturenbrett.

Der erste ŠKODA mit Rückfahrkamera

Der Yeti ist das erste Modell der Marke mit einem optionalen Optical Parking Assistant, einer Rückfahrkamera. Damit setzt ŠKODA im Yeti den Einsatz praktische und sicherheitsrelevanter Assistenzsysteme fort.

Erstmals gibt es im ŠKODA Yeti die neueste Generation des Parklenkassistenten Automatic Parking Assistant. Mit dem neuen System parkt der Yeti rückwärts längs und quer automatisch ein und aus Längslücken automatisch aus. Ebenfalls Premiere im ŠKODA Yeti feiert das automatische Schließ- und Startsystem KESSY. Die Technologie ermöglicht das automatische Öffnen, Verriegeln sowie Starten des Fahrzeugs, ohne dass der Schlüssel ins Zündschloss geführt werden muss.

Großzügig und funktional: ‚Simply Clever’ unterwegs

Der überarbeitete ŠKODA Yeti erhält vier neue ‚Simply Clever‘-Lösungen. Neu ist der doppelseitige Bodenbelag im Kofferraum, der sich bereits in anderen ŠKODA Modellen bewährt. Außerdem gibt es eine herausnehmbare LED-Leuchte im Kofferraum, den Warnwestenhalter unter dem Fahrersitz und den Abfallbehälter in der Seitentür des Yeti.

Neben den neuen Features bietet der überarbeitete ŠKODA Yeti auf Wunsch weiterhin alle bereits heute bekannten Komfort-Ausstattungen. Dazu gehören unter anderem das riesige Panorama-Glasschiebedach, die moderne Zweizonen Klimaanlage ‚Climatronic‘, Sitzheizung, eine Geschwindigkeitsregelanlage, die beheizbare Frontscheibe oder der elektrisch einstellbare Fahrersitz.

Ein Highlight ist und bleibt das ‚VarioFlex‘-Rücksitzsystem des ŠKODA Yeti. Es bietet eine einzigartige Innenraum-Variabilität. Dabei können die drei Rücksitze einzeln umgeklappt oder herausgenommen werden. Die äußeren Sitze kann man bei herausgenommenem Mittelsitz längs wie quer verschieben. Im Handumdrehen wird der Yeti vom Fünf- zum Viersitzer mit entsprechend viel Platz für die Fondpassagiere.

Dazu gibt es bewährte Ausstattungsdetails wie den umklappbaren Beifahrersitz, Klapptische an den Rückseiten der Vordersitze, diverse Ablagefächer oder praktische Flaschenhalter. Im Kofferraum wird Funktionalität groß geschrieben, unter anderem mit Verzurr-Ösen und ausklappbaren Gepäckhaken.

Der Yeti bestätigt einmal mehr sein großzügiges Platzangebot: In keinem anderen Kompakt-SUV haben die hinten sitzenden Passagiere so viel Kopffreiheit wie im ŠKODA Yeti: 1.027 Millimeter. Das Kofferraumvolumen beträgt mindestens 405 Liter. Schiebt man alle Fondsitze nach vorne, wächst der Gepäckraum auf bis zu 510 Liter. Nimmt man alle Rücksitze heraus, steigt das Volumen auf üppige 1.760 Liter.

Sieben moderne Motoren; Front- und Allradantrieb; manuelle Getriebe und DSG

Für den überarbeiteten ŠKODA Yeti stehen vier Diesel- und drei Benzinmotoren zur Wahl, alle turboaufgeladen und mit Direkteinspritzung. Das Leistungsspektrum reicht vom 1,2 TSI mit 77 kW und 105 PS bis zum 2,0 TDI mit 125 kW/170 PS. Je nach Motorisierung kommt ein Front- oder Allradantrieb mit Haldex-Kupplung der fünften Generation zum Einsatz. Als Automatikgetriebe nutzt der ŠKODA Yeti ausschließlich moderne Sechs- oder Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG).

Der Yeti GreenLine mit 1,6 TDI/77 kW, Frontantrieb und manuellem Getriebe begnügt sich mit einem CO2-Ausstoß von nur 119 g/km. Das entspricht einem Verbrauch von 4,6 Liter Diesel auf 100 km. Zudem gibt es insgesamt drei Green tec Varianten für die Motorisierungen 2,0 TDI/103 kW mit manuellem Sechsgang-Getriebe und 1,6 TDI/77 kW mit Siebengang-DSG. Der frontgetriebene 1,4 TSI/90 kW Benziner mit manuellem Schaltgetriebe ist ausschließlich in der verbrauchsreduzierten Green tec-Variante erhältlich. Das Green tec-Package umfasst Start-/Stopp-System, Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation) und rollwiderstandsarme Reifen.

Den Dieselmotor 2,0 TDI mit 125 kW gibt es nun in der attraktiven Verbindung von Allradantrieb und automatischem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Für den frontgetriebenen Yeti 1,6 TDI mit 77 kW ist ein automatisches Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich.

Skoda Yeti: Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 10,6-5,2, außerorts: 6,9-4,2, kombiniert: 8,0-4,6. CO2-Emission, kombiniert: 189,0-119,0 g/km (gemäß VO (EG) Nr.715/2007).

Die angegebenen (kombinierten) Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (VO(EG)715/2007 in der gegenwärtig geltenden Fassung) ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der gegenwärtig geltenden Fassung: Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2 -Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Effizienzklassen werden auf Grundlage der gemessenen C02-Emission unter Berücksichtigung des Fahrzeuggewichts ermittelt. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser als der heutige Durchschnitt sind, werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.

 

Autor: Sebastian Koch

Modelljahr '83, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wenn ich nicht gerade Zeit mit meiner Familie genieße, dann jogge ich gerne wenn alle anderen noch im Bett liegen, verkaufe Skoda in Siegen, blogge hier seit 2011 für euch darüber und ich verfolge leidenschaftlich den BVB.

2 Gedanken zu „Die Pressemitteilung zum Yeti Facelift: Aus einem werden zwei“

Kommentar verfassen