Mit dem BigMac nach San Marino

Update 27.07.12: Jetzt hat auch Fabian seinen ausführlichen Senf zum Octavia RS dazu gegeben. Eingeleitet wird der Artikel mit einem Foto vom Octavia RS im Sonnenuntergang. Alleine dafür lohnt sich schon der Besuch auf Autophorie. Update Ende

Skoda hat vor ein paar Tagen zwei Blogger zur IRC Rallye nach San Marino eingeladen. Die Kutsche wurde auch zu Verfügung gestellt, eine Octavia RS Limousine 200 PS TSI in Racing Blau. Es kann einen echt schlimmer treffen ;-).

Dabei herausgekommen sind diese beiden Artikel von der Rallye in San Marino, ein Erlebnissbericht des Roadtrip mit großartigen Fotos von Autophorie, ein Fahrbericht des Octavia RS unter der Überschift „Cheeseburger oder BigMac“ auf passion:driving und abschließend ein Video über acht Minuten von der Rallye (unten im Artikel). Skoda Herz – was willst du mehr?!

Auf den Octavia RS Fahrbericht möchte ich nochmal kurz eingehen, denn einen aktuellen Testbericht zu finden ist gar nicht so einfach. Das wird daran liegen, dass der Octavia RS bereits seit sieben Jahren auf dem Markt ist. In Automobilzeit zählt er damit schon zu den Dinosauriern, der RS kann es aber dank eines kleinen Facelift immernoch mit den modernen Fahrzeugen aufnehmen.

Die tolle Charakteristik des TSI Motors im RS beschreibt Sebastian sehr gut:

Statt fiesem Tritt ins Kreuz ab dem unteren Drehzahlbereich, baut sich die Leistung vielmehr kontinuierlich auf, um dann willig und zügig das Drehzahlband hinaufzuklettern. Und das macht – auch wenn ich eher ein Fan von drehmomentstarken-Turbomotoren bin – im Octavia RS richtig Spaß

Die RS Fahrer unter uns wissen was er meint. Kritik bekommt die Steuerung des Multimediasystem über den Blinkerschalter und der Verbindungsaufbau vom Telefon über Bluetooth. Da ich es täglich mache und nicht anders kenne, ist mir dies nie als Problem bewusst gewesen. An dieser Stelle scheinen aber andere Hersteller bessere Lösungen gefunden zu haben.

Die Smartphones wurden in den letzten Jahren in wahnsinniger Geschwindigkeit weiterentwickelt, dadurch ist auch der Einsatz im Fahrzeug viel wichtiger geworden. Hier konnte Skoda zwar immer wieder mit Updates auf die Änderungen reagieren. Trotzdem wird hier deutlich, dass  2005 die Multimediasteuerung noch eine untergeordnete Rolle gespielt hat. Wenn man bedenkt mit welchen Handys wir zu dieser Zeit unterwegs waren, wundert es mich allerdings nicht. Drei Jahre vor dem iPhone dachten wir, die Bedienung eines Nokia wäre großartig… Skoda wird die Multimediabedienung im neuen Octavia von Grund auf neu überdenken, vereinfachen und uns mit einem „Simply Clever“ Detail überraschen, da bin ich mir sicher. Bis dahin gibt es eine schöne Alternative zur Multimediasteuerung über den Blinkerschalter – DSG-Getriebe mit Freisprecheinrichtung. Dann ist ein Multifunktionslenkrad verbaut, womit die Bedienung deutlich komfortabler ist.

Autor: Sebastian Koch

Modelljahr '83, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wenn ich nicht gerade Zeit mit meiner Familie genieße, dann jogge ich gerne wenn alle anderen noch im Bett liegen, verkaufe Skoda in Siegen, blogge hier seit 2011 für euch darüber und ich verfolge leidenschaftlich den BVB.

Kommentar verfassen