Ein Blick über den Tellerrand: Der neue Honda Civic

gesponserter Artikel

Honda Civic

 

Der Skoda MissionL kommt mit großen Schritten auf uns zu, da macht es Sinn sich einen Mitbewerber mal etwas genauer anzusehen. Der Honda Civic ist von Form und größe ein direkter Konkurrent des neuen Skoda. Er wurde vor kurzem überarbeitet, hier sind meine ersten Eindrücke von dem Fahrzeug.

Honda versucht jetzt schon in der achten Generation den Honda Civic auf dem europäischen Markt zu etablieren. Die Aussage des Herstellers ist, das 75% des Autos neu erfunden und entwickelt wurde. Das kann dann aber nur die inneren Werte betreffen, da der Civic für mich von außen noch immer gleich aussieht wie sein Vorgänger. Ein besserer Fahrkomfort soll mit hydraulischen Lagern an der Hinterachse anstatt konventioneller Gummibuchsen erreicht werden. Ob sich diese Entwicklung auszahlt, wird ein Fahrbericht in den einschlägigen Automagazinen in den nächsten Wochen zeigen.

Das sportliche und futuristische Design des Honda Civic muss einem gefallen. Ich finde das Design des Skoda MissionL nicht so aufdringlich und viel erwachsener als den Civic. Dafür hebt sich der Civic aber auch ganz klar von der Masse ab und spricht individualisten an. Zu haben ist der Honda in drei Ausstattungsvarianten (Comfort, Evolution oder Executive) und nur in drei Motorisierungen. Wahlweise gibt es einen 100 PS und einen 142 PS Benziner, den Dieselfahrer steht ein 150 PS Motor zu Verfügung. Die Motoren sind noch von der Vorgängerversion des Civic bekannt, eine Entwicklung in Richtung Turboaufgeladener Benzinermotoren oder Direkteinspritzung gibt es bei Honda nicht. Das wird sich dann auch beim Verbrauch negativ bemerkbar machen. Allerdings bietet Honda die Start-Stopp Automatik serienmäßig an, das würde ich mir auch von Skoda in Zukunft wünschen.

Ein paar Videos zu dem Civic gibt es auf dem Youtube Channel zu sehen. Es ist schwer zwei Fahrzeuge zu vergleichen, die ich noch nicht gefahren bin. Trotzdem vermute ich das der neue Skoda MissionL / Rapid es dem Civic richtig schwer machen wird! Das große Plus des Honda ist und bleibt das Design – nicht schön aber individuell… 

Wie ist eure Meinung zu dem Auto? Würde sich einer aufgrund der Bilder eher für den Civic als für einen MissionL entscheiden?


 

Viral video by ebuzzing

Autor: Sebastian Koch

Modelljahr '83, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wenn ich nicht gerade Zeit mit meiner Familie genieße, dann jogge ich gerne wenn alle anderen noch im Bett liegen, verkaufe Skoda in Siegen, blogge hier seit 2011 für euch darüber und ich verfolge leidenschaftlich den BVB.

3 Gedanken zu „Ein Blick über den Tellerrand: Der neue Honda Civic“

  1. Design ist bei jedem Fahrzeug reine Geschmackssache. Ich tendiere ja momentan eher zum MissionL. Aber Preis und Ausstattung sowie Detailinnovationen können das potentiell auch wieder drehen. So hässlich ist der Civic ja nun auch nicht.

  2. Vom Design gefällt mir der derzeitige Civic noch besser als sein Nachfolger. Obwohl in der Optik für Europa adaptiert, erinnert der Neue mehr an den japanischen Geschmack.

    Bin übrigens 16 Jahre immer gut mit Honda (Accord Bj88 bzw.95) gefahren und hab mich bei meinem ersten eigenen Neufahrzeug für einen Skoda Fabia Scout TSI/DSG entschieden. Beim Honda Jazz missfiel mir die Sparpolitik im Interieur, beim Civic die mangelnde Rundumsicht. Hondamotoren sind tendenziell hochtouriger, die Ersatzteile teurer, aber das Klappkonzept der Rückbank beneidenswert.

    Die Laufruhe im Fabia dagegen ist genial, muss nach 4000km aber schon die ersten störenden Resonanzschwingungen im Amaturenbrett feststellen. Sowas war mir bei Honda fremd. Hoffentlich wird im MissionL in dieser Hinsicht nicht zuviel an der Interieurqualität gespart.

Kommentar verfassen