Skoda gewinnt klar gegen Opel!

Foto: autozeitung.de

Ein großer Markenvergleich von autozeitung.de beweist wieder mal, das die Wahl unserer Lieblingsmarke doch die richtige ist. Die Zeitung hat die Fahrzeuge aus dem selben Segment gegenübergestellt. Am Ende gewinnt Skoda 4:2 gegen Opel, weil die Tschechen größere und variablere Fahrzeuge bauen. Ausserdem überzeugen die modernen VW Motoren. Die Plazierungen im einzelnen:

Skoda Fabia ist dem Opel Corsa überlegen (1:0)

Der Fabia tritt in der Ausstattung Sport in Rally-Grün an. Unter der Haube ist ein TSI Motor, der dem 1,4 16V des Corsa haushoch überlegen ist. Auch der Rest kann absolut überzeugen, so bleibt nur dieses Fazit:

Der Skoda Fabia ist in der 1.2 TSI-Version ein spritziger, fahraktiver und komfortabler Wagen mit gutem Platzangebot zu einem günstigen Preis – und fährt dem Corsa davon.

Opel Astra Sports Tourer knapp besser als der Octavia (1:1)

Bei den Mittelklassekombis muss sich der Octavia geschlagen geben. Zwar überzeugt das Platzangebot und der 1,4 TSI Motor, trotzdem kann er am Ende nicht voll überzeugen. Der Opel bietet laut autozeitung.de viel Komfort und ein frischeres Design. Mit dem Octavia III wird das Kräfteverhältniss sich vorraussichtlich wieder umkehren. Das Fazit des Octavia fällt aber heute noch so aus:

Der Octavia kann den Platz erhobenen Hauptes verlassen, denn er ist lediglich zweiter Sieger. Sein Kofferraum, sein Preis und seine Solidität machen ihn stark.

Skoda Roomster und Opel Meriva gleichauf (2:2)

Die beiden Minivan duellieren sich auf Augenhöhe. Der Roomster ist das praktischere und preiwertere Fahrzeug. Der Meriva hingegen überzeugt mit seinem 130 PS Dieselmotor aus 1,7 Liter Hubraum. Ausserdem ist er der bequemere Weggefährte, aber auch teurer. Kurios: Obwohl der Roomster mit dem 1,6 TDI unf Fünfganggetriebe getestet wurde, ist auf den Bildern ein DSG zu sehen. Dieses gibt es aber garnicht für den Roomster mir einem Dieselmotor… Fazit:

Der Roomster bietet ein grandioses Preis-Raum-Verhältnis. Dennoch lässt er sich vom Opel nicht in die Lieferwagenecke abdrängen. Dafür ist der Skoda viel zu ausgewogen.

Superb Combi deutlicher Sieger gegen Opel Insignia (3:2)

Der Superb zeigt mal wieder, das es in der oberen Mittelklasse eigentlich kein besseres Auto gibt. Die Vorteile des Insignia sind überschaubar, er hat mehr Assistenzsysteme und ein adaptives Fahrwerk – das war´s. Skoda überzeugt durch mehr Platz, besserem Motor, mehr Anhängelast, DSG, Preis… Fazit:

Alles richtig gemacht: Der Skoda Superb zeigt erneut, dass Premium nicht teuer sein muss. Viel Platz, gutmütige Fahreigenschaften und ein bäriger Motor bringen ihm den Sieg.

Der Yeti lässt dem Opel Antara keine Chance (4:2)

Den SUV-Vergleich gewinnt auch wieder Skoda. Genau wie bei dem Test zuvor sind die Vorteile des Opel spärlich. Einzig der größere Platz für Fahrer und Beifahrer wird als ein Pluspunkt angeführt. Dem Yeti wird es also nicht wirklich schwer gemacht und er fährt ganz souverän den Gesamtsieg ein. Fazit:

Der Yeti passt: Kraftvoller Motor, Allradantrieb, komplette Ausstattung, enorm variabel und sehr fahrsicher – so lässt der Skoda dem Antara in diesem Vergleich keine Chance.

Den kompletten Test gibt es hier auf autozeitung.de. Gut gemacht, Skoda 🙂

Autor: Sebastian Koch

Modelljahr '83, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wenn ich nicht gerade Zeit mit meiner Familie genieße, dann jogge ich gerne wenn alle anderen noch im Bett liegen, verkaufe Skoda in Siegen, blogge hier seit 2011 für euch darüber und ich verfolge leidenschaftlich den BVB.

Kommentar verfassen